EU ETS

Preisentwicklung und Auswirkungen auf die Sektoren Strom, Wärme und Industrie bei Reformen des Europäischen Emissionshandelssystems
 

Ziel des Projektes ist es, auf Basis modellbasierter Szenarien eine Analyse möglicher Reformpfade für das EU-ETS entsprechend den laufenden Gesetzgebungsvorschlägen auf EU-Ebene durchzuführen. Die am Projekt beteiligten Institutionen (E3M, DIW, PIK) stellen hierzu die Modelle GEM-E3, PRIMES, LIMES) zur Verfügung, die das Energiesystem einschließlich des Strom-, Verkehrs- und Gebäudesektors im Detail abbilden, und Bezüge zum Wirtschaftsystem berücksichtigen. Die Kernabeiten umfassen eine Quantifizierung von Szenarien durch detaillierte Modellierung, eine detaillierte Analyse und Diskussion der Modellierungsergebnisse sowie die Diskussion und Bewertung des ETS und anderer Regulierungsinstrumente.

Das PIK leitet im Rahmen des Projekts AP2 (Wirkung und Einfluss von EU ETS Mindest- und/oder Höchstpreis, sowie möglichen MSR Reformen auf Preispfade) und führt Modellierungen mit dem ETS-Modell LIMES-EU durch. Darüber hinaus ist das PIK Hauptansprechpartner für die Arbeiten zu den Vor- und Nachteilen eines umfassenden Cap & Trade Ansatzes (AP3.4).

Duration

Aug 01, 2021 until May 31, 2023

Budget

174.646 €

Funding Agency

Bundesministerium für Wirtschaft (BMWi)

Contact

Michael Pahle