Sarah Hiller

Hiller
 

Sarah ist Doktorandin im Future Lab "Game Theory and Networks of Interacting Agents", unter der Betreuung von Rupert Klein, Freie Universität Berlin, Jobst Heitzig, PIK, und Markus Brill, Technische Universität Berlin. Das Projekt, in dem sie arbeitet ist Teil des Exzellenzclusters Math+, eine Kooperation zwischen den Mathematikabteilungen der berliner Universitäten sowie PIK, WIAS und ZIB als externe Forschungsinstituten, und wird vom DFG finanziert. Sarah hat einen B. Sc. in Mathematik von der Albert-Ludwigs Universität Freiburg i. Br. und einen M. Sc. in Logic von der Universität von Amsterdam.

In ihrer Forschung zielt sie darauf ab, den Begriff der Verantwortung auf eine Weise zu formalisieren, die uns ermöglicht, komplexe Entscheidungszenarien, wie jene, mit denen wir im Rahmen von Klimawandel konfrontiert sind, korrekt abzubilden und ein quantifizierbares Maß zu produzieren.

Zusammen mit Luzie Helfmann, ebenfalls Doktorandin am PIK und an der Freien Universität Berlin, hat Sarah das monatlich stattfindende Colloquium CHANGES+ ins Leben gerufen und organisiert es seit Ende 2018. Ziel des Colloquiums ist es, junge Forschende aus Berlin und Umgebung zu vernetzen, die daran arbeiten, gesellschaftliche Änderungsprozesse formal abzubilden und dabei einen Fokus auf die involvierten Agent:innen legen.

Kontakt

Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)
sarah.hiller[at]pik-potsdam.de
P.O. Box 60 12 03
14412 Potsdam

ORCID