Sie sind hier: Startseite PIK Members Ottmar Edenhofer Curriculum vitae

Lebenslauf

  • Geburtsjahr und -ort: 1961 in Gangkofen, Niederbayern
  • Familienstand: verheiratet, 2 Kinder
  • Staatsangehörigkeit: Deutsch
  • Sprachen: Deutsch, Englisch

Ausbildung
  • 1987
Diplomvolkswirt, Universität München
  • 1991
B.A. in Philosophie, Hochschule für Philosophie, München

Berufserfahrung
  • 1981-1987
Gründung eines Unternehmens im öffentlichen Gesundheitswesen
  • 1987-1994
Mitglied des Jesuitenordens
  • 1991-1993
Gründer und Leiter einer humanitären Organisation (Jesuit Refugee Service) in Kroatien und Bosnien
  • 1993-1994
Journalist
  • 1994-2000
Assistent am Institut für Soziologie an der Technischen Universität Darmstadt
  • 1999
Doktor rer. pol. (summa cum laude), Thema: Social Conflict and Technological Change. Evolutionary Models of Energy Use.
  • 2000-2005
Stellvertretender Leiter der Abteilung Soziale Systeme am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung
  • 2003-2007
Leitung - zusammen mit Hermann Held - des Projektes 'Ocean Sequestration and the Transformation of the Global Energy System' gefördert von der Volkswagen Stiftung
  • 2003-2007
Leitung des Projektes SPARK
  • seit 2007
Leitung des Forschungsbereichs III - Nachhaltige Lösungsstrategien am PIK
  • 2004 - 2008
Co-Autor des IPCC, Kapitel 1 und 11
  • seit 2004
Leitender Wissenschaftler beim IMCP (Innovative Modelling Comparison Exercise)
  • 2006
Gast-Lektor des Special Issue of the Energy Journal: O. Edenhofer, C. Carraro, J. Koehler, M. Grubb: Endogenous Technological Change and the Economics of Atmospheric Stabilisation. The Energy Journal.
  • 2006
Leiter des Mitigation-Teils des ADAM-Projektes zusammen mit Professor Eberhard Jochem
  • 2006
Organisator der internationalen Konferenz "Low Stabilisation Scenarios - Costs, Technologies and Strategies", 16./17. März in Potsdam in Kooperation mit FEEM
  • seit 2007
Berater des Außenministeriums in Fragen des globalen Klimawandels
  • seit 2007
Stellvertretender Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung
  • 2007
Ruf auf die Präsidentenstelle des Wuppertal Instituts verbunden mit einer Professur an der Bergischen Universität Wuppertal; nicht angenommen
  • seit 2008
Professor für die "Ökonomie des Klimawandels" an der Technischen Universität Berlin, Mitglied der Fakultäten VI und VII
  • 2008-2015
Ko-Vorsitzender der Arbeitsgruppe III des Weltklimarates IPCC
  • seit 2012
Direktor des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC)

Mitgliedschaften in Gremien und wissenschaftliche Politikberatung
  • seit 2007
Mitglied der Akademie der Wissenschaften Hamburg
  • seit 2008
Mitglied im Verein für Socialpolitik, Ausschuss für Umwelt- und Ressourcenökonomie
  • seit 2008
Mitglied der IAEE
  • seit 2009
Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des ifo-Instituts München
  • seit 2009
Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des EUREF-Instituts Berlin
  • seit 2009
Mitglied der Forschungsunion, Arbeitsgruppe Klima und Energie
  • seit 2010
Mitglied der Themengruppe "Klima, Energie & Umwelt" der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • seit 2012
Mitglied des Beirates der Green Growth Knowledge Platform (Gemeinschaftsprojekt des Global Green Growth Institute, der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) und der Weltbank)
  • seit 2012
Mitglied im Stiftungsrat der Munich Re
  • seit 2013
Mitglied im Forschungsforum Energiewende, Arbeitsgruppe Ökonomie
  • seit 2013
Vorsitzender der Euro-CASE Energy Platform
  • seit 2015
Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften

Artikelaktionen