Edenhofer erneut unter den Top-Ökonomen Deutschlands

 
03.09.2018 - Erneut ist Ottmar Edenhofer im Ökonomen-Ranking der Frankfurter Allgemeinen Zeitung in der Spitzengruppe der deutschen Volkswirte gelandet. Er ist der einzige Klimaexperte, der es in die Top 20 geschafft hat. Bei den Zitaten in wissenschaftlichen Publikationen erreichte Edenhofer den vierten Platz. Im auf einem breiten Kriterienmix beruhenden Gesamt-Bewertung den Rang 12. Noch in diesem Monat wird Edenhofer einer der beiden neuen Leiter des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung. Außerdem ist er Professor an der Technischen Universität Berlin und Direktor des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change.
 Edenhofer erneut unter den Top-Ökonomen Deutschlands
Ottmar Edenhofer, einer der führenden deutschen Ökonomen. Foto: photothek

Das Ranking nennt die100 wichtigsten deutschen Wirtschaftswissenschaftler; Edenhofer schnitt dabei noch etwas besser ab als im vergangenen Jahr. Dies ist umso bemerkenswerter, als die Klimaökonomie manchmal immer noch als Nebenaspekt des Faches betrachtet wird. Interessanterweise überholte Edenhofer in der Kernkategorie der wissenschaftlichen Zitate sogar Forscher wie Michael Hüther vom Institut der deutschen Wirtschaft, der in der breiten Öffentlichkeit durch seine starke Präsenz in den Medien besser bekannt ist und damit eine höhere Gesamtpunktzahl erreichte.

Ernst Fehr ist Nummer 1 im Ranking, er ist Professor für Mikroökonomie und Experimentelle Ökonomie an der Universität Zürich. Clemens Fuest vom ifo Institut München, Experte für Steuer- und Wirtschaftspolitik, ist die Nummer 2. Die Nummer 3 ist Marcel Fratzscher vom DIW Berlin, der sich mit Makroökonomie, internationaler Finanzwirtschaft und Geldwirtschaft beschäftigt.

Weblink zum FAZ-Ranking: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftswissen/f-a-z-oekonomenranking-2018-die-tabellen-15761727.html

Weblink to homepage of Ottmar Edenhofer: https://www.pik-potsdam.de/members/edenh