Chancengleichheit

 

Chancengleichheit ist ein wichtiger Bestandteil der strategischen Entscheidungen und der angewandten Wissenschaftskultur des PIK. Darüber hinaus betrachtet das PIK die Vielfalt seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bezug auf Geschlecht, ethnische und soziale Herkunft, sexuelle Orientierung, Religion und Weltanschauung, Alter, körperliche und geistige Fähigkeiten als Chance für eine inspirierende und produktive Gesamtatmosphäre.

Von der Gesamtzahl der Beschäftigten sind 46 % (31.12.2021) Frauen. Diesen hohen Anteil hält das PIK seit Jahren aufrecht. Der Frauenanteil bei den Doktoranden liegt bei 43 % und bei den Postdocs bei 41 %. Um die Gesamtquote von Frauen in Führungspositionen zu erhöhen, hat das PIK zehn Maßnahmen zur Förderung von Frauen bei der Personaleinstellung sowie auf dem Weg zur Berufung auf eine Professur und in andere Führungspositionen vereinbart.

Das PIK hat seit 2006 eine Gleichstellungsbeauftragte und eine Stellvertreterin. Seit 2010 ist Dr. Christine von Bloh als Gleichstellungsbeauftragte tätig und kann 25 % ihrer Arbeitszeit für diese Funktion aufwenden. Die Gleichstellungsbeauftragte ist dem Vorstand zugeordnet und verfügt über ein Budget für Aus- und Fortbildung.

Das PIK hat für die Jahre 2022 - 2024 ein Gleichstellungskonzept entwickelt, das die Gleichstellungspolitik des PIK verankert. In dem Dokument werden Gleichstellungsziele festgelegt und Qualitätsmanagementverfahren zur Überwachung des Umsetzungsstandes beschrieben. Das PIK wurde 2019 zum vierten Mal mit dem TOTAL E-QUALITY-Prädikat ausgezeichnet, das erste Mal mit Diversity Add-on. Die Jury würdigte damit eine erfolgreiche Gleichstellungspolitik des Instituts. "Chancengleichheit und Vielfalt sind ein wesentliches Element strategischer Entscheidungen und einer gelebten Wissenschaftskultur, die sich in einer Vielzahl von Maßnahmen ausdrückt. Die Institutionalisierung der Chancengleichheit wurde in den letzten Jahren durch die Verankerung in der Satzung und im Strategiekonzept deutlich gestärkt. Die Jury befürwortet die ambitionierten Zielquoten des PIK und den Maßnahmenkatalog zur Förderung des Frauenanteils."

Gleichstellungsbeauftragte:

Christine von Bloh
Telefon: +49 331 288 2659

Weitere Informationen:

Gleichstellungskonzept 2022 - 2024