Albatros - Film Event mit Artist in Residence Chris Jordan

 
25.09.2018 - Von September bis November ist Chris Jordan als Artist in Residence am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). Als Kooperation zwischen PIK, Landeshauptstadt Potsdam und Berliner Künstlerprogramm DAAD zielt das Programm darauf, Wissenschaft und Kunst im Kontext des Klimawandels zusammenzubringen. Jordan, US-amerikanischer Künstler und Filmemacher, wird seinen Film "Albatros" diese Woche auch im Potsdamer Thalia Kino der Öffentlichkeit vorstellen.
Albatros - Film Event mit Artist in Residence Chris Jordan
"Albatros" - Screenshot aus dem Trailer. www.albatrossthefilm.com/

Inmitten des abgelegenen Nordpazifiks und so entfernt wie möglich von den Kontinenten der Erde befinden sich die Midwayinseln. Dort liegen Zehntausende junger Laysan- Albatrosse tot auf dem Boden, ihre Körper mit Plastik gefüllt. Chris Jordan war 2009 zum ersten Mal bei Midway unterwegs. Im Laufe von acht Jahren kehrte er mit seinem Team immer wieder zurück, dokumentierte die Zyklen von Leben und Tod und fotografierte atemberaubende und intime Porträts dieser prächtigen Seevögel.

Haben wir den Mut, uns den Realitäten unserer Zeit zu stellen? Diese Frage steht im Mittelpunkt von Chris Jordans Film "Albatros", der nicht nur ein Dokumentarfilm über die Folgen der Plastikverschmutzung in den Ozeanen ist, sondern auch ein öffentliches Kunstwerk ist. 


Weblink zum Filmtrailer mit weiteren Informationen zum Albatros-Projekt: https://www.albatrossthefilm.com/

Weitere Informationen zum Artist in Residence Programm des PIK:
https://www.pik-potsdam.de/institute/connections/known-by-art/kuenstlerprogramm-am-pik-1

Weblink zur Veranstaltung im Thalia Kino Potsdam am September 26th:

http://www.thalia-potsdam.de/filme/albatross-11473/