Sabine Gabrysch in Beirat der Bundesregierung berufen

 
15.10.2020 - Das Bundeskabinett hat die Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) neu berufen. Sechs der neun Beiratsmitglieder wurden erstmals berufen, darunter Sabine Gabrysch vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK).
Sabine Gabrysch in Beirat der Bundesregierung berufen
Sabine Gabrysch wurde in den Wissenschaftlichen Beirat Globale Umweltveränderungen (WBGU) der Bundesregierung berufen. (Foto: PIK/Greb)

Als Beiratsmitglieder bestätigt wurden die bisherigen Vorsitzenden Sabine Schlacke (Universität Münster) und Karen Pittel (Universität München, Ifo-Institut) sowie Markus Fischer (Universität Bern). Neu in den Beirat berufen wurden Alexander Bassen (Universität Hamburg), Jörg Drewes (TU München), Anna-Katharina Hornidge (Universität Bonn Deutsches Institut für Entwicklungspolitik), Hans-Otto Pörtner (Alfred-Wegener-Institut, Universität Bremen, Co-Chair der IPCC-Arbeitsgruppe II), Anke Weidenkaff (Fraunhofer-Einrichtung für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie, TU Darmstadt) sowie Sabine Gabrysch, Professorin für Klimawandel und Gesundheit an der Charité Berlin und Ko-Leiterin der Forschungsabteilung Klimaresilienz am PIK.

„Ich freue mich sehr, zukünftig in diesem wichtigen Gremium mitwirken zu können. Als Ärztin liegen mir das Wohlergehen der Menschen und ein gesunder Planet am Herzen – dafür brauchen wir ein stabiles Klima“, sagte Gabrysch zu ihrer Berufung. „Ein nachhaltiger Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft bietet enorme Chancen für unsere eigene Gesundheit, dafür setze ich mich ein. Nicht zuletzt die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie eng alles miteinander verknüpft ist; sie ist ein Weckruf für einen anderen Umgang mit der Natur.“

Der WBGU wurde ist ein unabhängiges wissenschaftliches Beratergremium der Bundesregierung mit dem Auftrag, Politikberatung zum Globalen Wandel zu leisten, also globale Umwelt- und Entwicklungsprobleme und deren Folgen zu analysieren sowie Handlungs- und Forschungsempfehlungen an die Bundesregierung zu erarbeiten.

Link zur Mitteilung des WBGU:

https://www.wbgu.de/de/service/presseerklaerung/mitglieder-des-wbgu-neu-berufen-3

Mehr Informationen zu Sabine Gabrysch:

https://www.pik-potsdam.de/de/institut/members/gabrysch

Kontakt für weitere Informationen:

Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, Pressestelle
Telefon: +49 (0)331 288 2507
E-Mail: presse@pik-potsdam.de
Twitter: @PIK_Klima
www.pik-potsdam.de