Postdoc-Preis des Landes Brandenburg für Niklas Boers

 
02.12.2019 - Niklas Boers vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) ist mit dem Postdoc-Preis des Landes Brandenburg ausgezeichnet worden. Mit dem Preis würdigt das Land Brandenburg exzellente Forschungsleistungen herausragender wissenschaftlicher Nachwuchskräfte der Hochschulen und außeruniversitären Forschungsreinrichtungen.
Postdoc-Preis des Landes Brandenburg für Niklas Boers
Preisträger Niklas Boers. Foto: Philip Bartz für VolkswagenStiftung

Niklas Boers habe "exzellente Forschungsleistungen zu drängenden Fragen unserer Zeit vorgelegt“, sagte Wissenschaftsministerin Manja Schüle. „Mit der Auszeichnung von herausragenden Nachwuchsforscherinnen und -forschern und ihrer Förderung in einem bundesweit einzigartigen Netzwerk zur Karriereentwicklung wollen wir die klügsten Köpfe für Brandenburgs Zukunft gewinnen – sie treiben die wissenschaftliche Entwicklung voran, sichern internationale Wettbewerbsfähigkeit und tragen dazu bei, Antworten auf aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen zu finden.“

Der Physiker Boers leitet am PIK das FutureLab "Künstliche Intelligenz im Anthropozän" und erhält den Preis für die Publikation „Complex networks reveal global pattern of extreme-rainfall teleconnections“. In der Arbeit beschäftigt sich Boers mit dem Zusammenhang von extremen Regenfällen und dynamischen Prozessen in der Atmosphäre. Durch die Verbindung von extremen Niederschlagsereignissen mit atmosphärischen Zirkulationsmustern konnte er nachweisen, dass atmosphärische Wellenmuster ein dominanter Auslöser für extreme Regenereignisse sind. Seine in hohem Maße innovative und hochaktuelle Arbeit markiere einen Meilenstein in der Datenanalyse und legt die Grundlage für zukünftige Forschungen über Veränderungen extremer Wetterereignisse angesichts der globalen Erwärmung, so das Land Brandenburg.

Weblink zur Pressemitteilung des Landes Brandenburg und weiteren Informationen:
https://mwfk.brandenburg.de/mwfk/de/service/pressemitteilungen/ansicht/~27-11-2019-postdoc-preise-2019