Dr. habil. Fritz Reusswig

Senior Scientist
Reusswig
 

Fritz Reusswig is working on different dimensions of urban transformations in context with climate change, with respect to both mitigation of and adaptation to climate change. How can cities as spatially and socio-technically specified units contribute to achieving global commons. Fritz is particularly looking at lifestyle and consumption issues as drivers for global environmental changes, especially climate change--and what lifestyle and consumption changes are needed for a system wide sustainability transition. The sometimes paradoxical emergence of a global society-including new forms of inequality, power, influence and voice-is a further point of reference for his work. From an environmental sociology point of view, Fritz looks also at the social construction of nature, and the public imagery related to nature, including the way biodiversity is perceived by societies. More recently, the possible role of cities as laboratories for socio-technical experiments has become a research focus. Stakeholder dialogue is in his view a core part of trans-disciplinarity - both, when it comes to research and when it comes to practical oriented models for sustainable living on different scales. Given the recent rise of populism, Fritz has recently extended his research interests towards assessing the influence of populist discourses on climate and energy policies.

Contact

Potsdam Institute for Climate Impact Research (PIK)
T +49 (0)331 288 2576
fritz[at]pik-potsdam.de
P.O. Box 60 12 03
14412 Potsdam

Fritz Reusswig studied sociology and philosophy at the J.W. Goethe-University in Frankfurt am Main, among others with Prof. Jürgen Ritsert, Prof. Egon Becker, and Prof. Jürgen Habermas. His diploma thesis (1985) was on Adorno's Negative Dialectic, his Ph.D. thesis (1991) on Hegel's system. Before working at PIK, Fritz was joining the Frankfurt-based Institute for Socio-Ecological Research (ISOE). Fritz joined PIK in 1995 and was working on the Syndromes approach, designed by the German Advisory Council on Global Environmental Change (WBGU). In 2008, he was completing his habilitation thesis on Modern Lifestyles and Their Environment at the sociology department of Potsdam University. He held a guest professorship at the Hamburg Arts University (HFBK). Fritz is currently also teaching environmental sociology at the Berlin Humboldt University. Fritz is a founding member of the environmental sociology section of the German Sociological Association (DGS) and a member of the German Society for Human Ecology (DGH). He is a member of the Climate Council of his home city Potsdam.

- Lifestyle and consumption research
- Cities as socio-technical systems
- Societal discourse on climate change
- Transdisciplinary science
- Populism and energy/climate policy

2021
Reusswig, F.; Küpper, B.; Rump, M.: Propagandafeld Klima. In: A. Zick/B. Küpper (Hrsg.): Die geforderte Mitte. Rechtsextreme und demokratiegefährdende Einstellungen in Deutschland 2020/21. Bonn: Dietz-Verlag, S. 262-281.
Schleer, C., Reusswig, F., Wisniewski, N. (2021): Jugend-Naturbewusstseins 2020. Bevölkerungsumfrage zu Natur und biologischer Vielfalt, hrsg. v. Bundesamt für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU), Berlin.
Reusswig, F.: Die Energiewende als sozial-ökologische Transformation. In: Kulturland Brandenburg (Hrsg.): Zukunft der Vergangenheit. Industriekultur in Bewegung. Potsdam: L&H Verlag
Reusswig, F., Bock, S.; Schleer, C.; Lass, W.: Effects of Voluntary and Involuntary Real Lab Situations on Personal Carbon Footprints of Private Households. Experiences From Germany. Frontiers in Sustainability, June 2021, Volume 2, Article 648433. DOI: 10.3389/frsus.2021.648433.
Reusswig, F.: Klimawandel und Klimapolitik in Berlin. Fragen und Antworten. Landeszentrale für politische Bildung. Berlin. https://www.berlin.de/politische-bildung/publikationen/suche/index.php/detail/994.
Reusswig, F., Küpper, B., Lass, W., Bock, S., Schatzschneider, J.: Populismus und Energiewende. DEMOKON Research Paper 1. https://demokon.de/files/downloads/demokon_rp1.pdf.
Teune, S., Rump, M., Küpper, B., Schatzschneider, J., Reusswig, F., Lass, W.: Energiewende? - ja! Aber... Kritik und Konflikte um die Energiewende im Spiegel einer Bevölkerungsbefragung. DEMOKON Research Paper 2. DOI: 10.48485/pik.2021.005. https://publications.pik-potsdam.de/rest/items/item_26000_3/component/file_26004/content.

2020
Reusswig, F., Schleer, C. (2020) : Naturschutz und Agrarlandschaft aus der Sicht junger Erwachsener. In: Faulde, J., Grünhäuser, F., Schulte-Döinghaus, S. (Hrsg.): Jugendarbeit in ländlichen Regionen. Regionalentwicklung als Chance und neues Profil. Weinheim/Basel: Beltz Juventa, S. 126-132.
Reusswig, F., Lass, W., Bock, S. (2020): Urban low-carbon futures: Results from real-world lab experiment in Berlin. In: Lopes, Marta; Henggeler, Carlo Antunes; Janda, Kathryn B. (Eds.): Energy and Behaviour. Towards a Low Carbon Future. Cambridge, Mass.: Elsevier Academic Press, S. 419-450.
Reusswig, F. (2020): Der Klimawandel auf der Bühne des Welttheaters. Wie die Theaterbranche auf die Klimakrise reagieren kann. In: Brünger, S. (Hrsg.): Doppelpass – Fonds für Kooperationen im Theater. Dokumentation des Arbeitstreffens 2019, Halle/Saale.
Brand, K.-W., Reusswig, F. (2020): Kapitel 25 „Umwelt“ (2020), in: H. Joas, S. Mau (Hrsg.): Lehrbuch der Soziologie. Frankfurt/New York 2013 (4., vollständig überarbeitete Auflage), S. 865-899.
Reusswig, F.; Lass, W.; Bock, S. (2020): Abschied vom NIMBY. Transformationen des Energiewende-Protests und populistischer Diskurs. In: Forschungsjournal soziale Bewegungen, 33(1): 140-160.
Reusswig, F. (2020): Greta Calling. Warum es eine Philosophie der Klimakrise braucht. Praefaktisch. Ein Philosophieblog. https://www.praefaktisch.de/klimakrise/greta-calling-warum-es-eine-philosophie-der-klimakrise-braucht/
Reusswig, F., Lass, W. (2020): Populismus und Energiewende. Warum NIMBYs vielleicht verschwinden. In: energie impulse, 3/2020, S. 3f.
Reusswig, F.; Küpper, B. (2020): Wächst jetzt zusammen, was zusammengehört? Klima- und Corona-Krise als neue Reallabore rechter Akteursallianzen. In: Demokratie gegen Menschenfeindlichkeit, 5(2) 2020, S. 62-80.

2019
Reusswig, F.: Heimat und politische Parteien. In: M. Hülz, O. Kühne, F. Weber (Hrsg.): Heimat. Ein vielfältiges Konstrukt. Springer VS Verlag, Wiesbaden, S. 371-389.
Reusswig, F., Leggewie, C.: Die heimatlosen Gesellen von der AfD. Warum die Klimaleugner nicht gut für unser Land sind. Heimat: Indes. Zeitschrift für Politik und Gesellschaft 2018, Heft 04, S. 49-59.
Reusswig, F.: Klima im Quartier. Was kommt auf uns zu, wie können wir uns schützen? In: W. Serbser, C. Serbser (Hrsg.): Pflegt der Stadt Bestes: Betriebsunterhalt als Strategie zum nachhaltigen Erhalt unserer Städte und Gemeinden. München: Oekom-Verlag, S. 32-38.

2018
Reusswig, F.; Komendantova, N.; Battaglini, A.: New Governance Challenges and Conflicts of the Energy Transition: Electricity Generation and Transmission as Contested Socio-Technical Options. In: D. Scholten (Ed.): The Geopolitics of Renewables. Springer: 231-256.
Eichenauer, E.; Reusswig, F.; Meyer-Ohlendorf, L.; Lass, W.: Bürgerinitiativen gegen Windkraftanlagen und der Aufschwung rechtspopulistischer Bewegungen. In: O. Kühne, F. Weber (Hrsg.): Bausteine der Energiewende. RaumFragen: Stadt – Region – Landschaft. Wiesbaden: Springer VS, S. 633-651.
Reusswig, F.; Weyer, G.: Die Rolle der Kleingärten. Klimaserie Teil III. in: Gartenfreund, Verbandszeitschrift für das Kleingartenwesen, 1 (Januar 2018), S. 8-10.
Schleer, C.; Reusswig, F. (2018): Naturbewusstseinsstudie 2017. Eine Repräsentativbefragung im Auftrag von BMU und BfN. Bonn/Berlin.
Reusswig, F.: Naturbewusstsein als Spiegel der Gesellschaft. In: Monika C.M. Müller (Hrsg.): Natürlich Natur! – Aber was ist Natur? Interdisziplinäre Deutungsversuche und Handlungsoptionen. Loccum, Evangelische Akademie, Loccumer Protokolle 81/85-17, S. 85-97.
Lass, W., Reusswig, F.: Summer in the City. Berlin im Spannungsfeld von Stadtwachstum und Klimawandel, in: RaumPlanung 199 / 06-2018, Fachzeitschrift für räumliche Planung und Forschung des Informationskreis für Raumplanung (IfR), S. 16-21.
Reusswig, F., Lass, W.: Klimawandel in der wachsenden Stadt. Die urbane Transformation planerisch gestalten, in: Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung (DAL) (Hrsg.): Stadt Denken, Bd. 2, Berlin, ISBN: 978-3-9816204-5-0, S. 45-52

2017
Reusswig, F.: Natur. Versuch über eine soziologische Kalamität. In: J. Rückert-John (Hrsg.): Gesellschaftliche Naturkonzeptionen. Ansätze verschiedener Wissenschaftsdisziplinen. Wiesbaden: Springer VS, S. 99-122.
Reusswig, F.; Lass, W.: Urbs Laborans: Klimapolitische Realexperimente am Beispiel Berlins, In: S. Böschen, M. Groß, W. Krohn (Hrsg.): Experimentelle Gesellschaft. Das Experiment als wissensgesellschaftliches Dispositiv. Baden-Baden: Nomos, S. 311-340.
Reusswig, F.: Klimawandel in der wachsenden Stadt. Herausforderungen für Berlin. In: Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL) (Hrsg.): Komplexität und Unsicherheit. Planung in Zeiten beschleunigten Wandels. Vorbereitender Bericht zur DASL Jahrestagung 2017 in Berlin. S. 31-45.
Reusswig, F.: Das Transformationspotenzial des anthropogenen Klimawandels. In: K.W. Brand (Hrsg.): Die sozial-ökologische Transformation der Welt. Ein Handbuch. Frankfurt am Main/New York: Campus-Verlag, S. 155-187.
Schleer, C.; Reusswig, F. (2017): Naturbewusstseinsstudie 2015. Wissenschaftlicher Vertiefungsbericht. Bonn/Berlin.

2016
Altenburg, C.; Reusswig, F.: Green, Growing, and Smart: The Case of Potsdam, A Mid-size City in Germany. Appendix C. In: Woodrow W. Clark II and Grant Cooke (Eds.): Smart Green Cities. Toward a Carbon Neutral World. London/ New York, N.Y.: Routledge, pp. 267-282.
Altenburg, C.; Reusswig, F.; Lass, W.: Going Smart and Climate Neutral in Berlin: Insights from the German Capital. Appendix B. In: Woodrow W. Clark II and Grant Cooke (Eds.): Smart Green Cities. Toward a Carbon Neutral World. London/ New York, N.Y.: Routledge, pp. 257-266.
Reusswig, F., Braun, F., Heger, I., Ludewig, T., Eichenauer, E., Lass, W.: Against the wind: Local opposition against the German ‘Energiewende’. Utilities Policy, Vol. 41, Issue C, pp. 214-227.
Reusswig, F., Lass, W.: Herausforderung Klimawandel. Das Berliner Anpassungskonzept an die Folgen des Klimawandels (AFOK) – Eckpunkte und Herausforderungen für die deutsche Hauptstadt. Depesche Aktuell, Dezember 2016, 1-3.
Reusswig, F.; Becker, C.; Lass, W.; Haag, L.; Hirschfeld, J.; Knorr, A.; Lüdeke, M.K.B.; Neuhaus, A.; Pankoke, C.; Rupp, J., Walther, C.; Walz, S.; Weyer, G.; Wiesemann, E. (2016): Anpassung an die Folgen des Klimawandels in Berlin (AFOK). Klimaschutz Teilkonzept. Teil I: Hauptbericht, Auftraggeber: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin, Potsdam, Berlin. Juli 2016
Reusswig, F.; Becker, C.; Lass, W.; Haag, L.; Hirschfeld, J.; Knorr, A.; Lüdeke, M.K.B.; Neuhaus, A.; Pankoke, C.; Rupp, J., Walther, C.; Walz, S.; Weyer, G.; Wiesemann, E. (2016): Anpassung an die Folgen des Klimawandels in Berlin (AFOK). Klimaschutz Teilkonzept. Teil II: Materialien. Auftraggeber: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin. Potsdam, Berlin. Juli 2016
Reusswig, F.; Becker, C.; Lass, W.; Haag, L.; Hirschfeld, J.; Knorr, A.; Lüdeke, M.K.B.; Neuhaus, A.; Pankoke, C.; Rupp, J., Walther, C.; Walz, S.; Weyer, G.; Wiesemann, E. (2016): Anpassung an die Folgen des Klimawandels in Berlin (AFOK). Klimaschutz Teilkonzept. Zusammenfassung. Auftraggeber: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin. Potsdam, Berlin. Juli 2016
Reusswig, F. (2016): Was denkt wer über Natur? Die Naturbewusstseinsstudie 2016. Naturmagazin Berlin-Brandenburg, 4/2016: 4-6.
Schleer, Christoph, Reusswig, Fritz (2016): Naturbewusstsein 2015. Bevölkerungsumfrage zu Natur und biologischer Vielfalt. Berlin/Bonn: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), Bundesamt für Naturschutz (BfN).
Reusswig, F.: Energiewende und neue Landschaftskultur. Interview mit Fritz Reusswig. In: M. Böttger, S. Carsten, L. Engel: Spekulative Transformationen. Überlegungen zur Zukunft von Deutschlands Städten und Regionen. Zürich: Lars Müller Publishers, S. 41-43.
Schleer, C.; Reusswig, F. (2016): Gesellschaftliches Bewusstsein für biologische Vielfalt 2015: Wissen, Einstellung und Verhaltensbereitschaften. Bonn/Berlin.
Schleer, C.; Reusswig, F.; Calmbach, M.; Hipp, T. (2016): Naturbewusstseinsstudie 2015. Eine Repräsentativbefragung im Auftrag von BMUB und BfN. Bonn/Berlin.

2015
Reusswig, F. et al.; Klimaschutzteilkonzept Anpassung an den Klimawandel in der Landeshauptstadt Potsdam. https://www.potsdam.de/sites/default/files/documents/klimaanpassung_lhp_160615.pdf.
Hirschl, B., Reusswig, F., Weiß, J. et al.: Für ein klimaneutrales Berlin. Entwurf für ein Berliner Energie- und Klimaschutzprogramm. Endbericht. http://www.stadtentwicklung.berlin.de/umwelt/klimaschutz/bek_berlin/download/BEK-Endbericht-und-AnhangA.pdf.
Hirschl, B., Reusswig, F., Weiß, J. et al.: Für ein klimaneutrales Berlin. Entwurf für ein Berliner Energie- und Klimaschutzprogramm. Endbericht. Anhang B. http://www.stadtentwicklung.berlin.de/umwelt/klimaschutz/bek_berlin/download/AnhangB.pdf.
Hirschl, Bernd; Fritz Reusswig, Julika Weiß, Lars Bölling, Mark Bost, Ursula Flecken, Leilah Haag, Philipp Heiduk, Patrick Klemm, Christoph Lange, Wiebke Lass, Paul-Martin Richter, Johannes Rupp, Steven Salecki, Uwe Schwarz, Gregor Weyer, Rainer Voigt (2015): Entwurf für ein Berliner Energie- und Klimaschutzprogramm (BEK), Endbericht, November 2015; im Auftrag des Landes Berlin, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Berlin.
Hirschl, Bernd; Fritz Reusswig, Julika Weiß, Lars Bölling, Mark Bost, Ursula Flecken, Leilah Haag, Philipp Heiduk, Patrick Klemm, Christoph Lange, Wiebke Lass, Paul-Martin Richter, Johannes Rupp, Steven Salecki, Uwe Schwarz, Gregor Weyer, Rainer Voigt (2015): Entwurf für ein Berliner Energie- und Klimaschutzprogramm. Technischer Anhang, Dezember 2015; im Auftrag des Landes Berlin, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Berlin.
Hirschl, Bernd; Fritz Reusswig und Julika Weiß (2015): Kurzfassung des Endberichts „Entwurf für ein Berliner Energie- und Klimaschutzprogramm (BEK)“, November 2015; im Auftrag des Landes Berlin, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt.

2014
Reusswig, F.: Ein riskantes Geschäft. Zur soziologischen Beobachtung des Klimawandels. Soziologische Revue 37(1): 68-75.
Reusswig, F.: Changements mondiaux des styles de consommation et de vie: un défi pour la sociologie de l’environnement. In: Lionel Charles, Hellmuth Lange, Bernard Kalaora et Florence Rudolf (Ed.): Environnement et sicneces sociales en France et en Allemagne. Paris: L’Harmattan: 249-269.
Reusswig, F.: Klimaneutrales Berlin 2050. Ergebnisse der Machbarkeitsstudie. Energie-ImpulsE 01/14: 4 f.
Reusswig, F., Schwarzkopf, J., Pohlenz, P.: Fala uderzeniowa. Blockbuster Pojutrze i jego wpływ na ´swiadomo´s´c ekologiczną niemieckiej widowni. In: Konrad Klejsa i Magdalena Saryusz-Wolska: Badanie widowni filmowej. Antologia Przekładów. Warszawa: Wydanictwo Naukow SCHOLAR.
Meyer-Ohlendorf, L., Reusswig, F.: Education for Sustainable Lifestyles – ESL. In: Bernd Mahrin (Ed.): Capacity Development. Approaches fur Future Megacities. Berlin: jovis: 122-129.
Reusswig, F., et al.: Klimaneutrales Berlin 2050. Hauptbericht. http://www.stadtentwicklung.berlin.de/umwelt/klimaschutz/studie_klimaneutrales_berlin/download/Machbarkeitsstudie_Berlin2050_Hauptbericht.pdf.
Reusswig, F., Hirschl, B., Lass, W.: Klimaneutrales Berlin 2050. Ergebnisse der Machbarkeitsstudie. http://www.stadtentwicklung.berlin.de/umwelt/klimaschutz/studie_klimaneutrales_berlin/download/KlimaneutralesBerlin_Machbarkeitsstudie.pdf
Reusswig, F., Hirschl, B., Lass, W.: Climate-neutral Berlin 2050. Results of a Feasibility Study. http://www.stadtentwicklung.berlin.de/umwelt/klimaschutz/studie_klimaneutrales_berlin/download/Machbarkeitsstudie_Berlin2050_EN.pdf
Reusswig, F.: Urban winds of change. In: Mareike Krautheim, Ralf Pasel, Sven Pfeiffer, Joachim Schultz-Granberg (Ed.): City and Wind. Climate as an Architectural Instrument. Berlin: DOM Publishers, pp. 18-23.
Christ, T., Reusswig, F.: Naturbewusstsein 2013. Bevölkerungsumfrage zu Natur und biologischer Vielfalt. Berlin/Bonn: Herausgegeben vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und dem Bundesamt für Naturschutz (BfN). http://www.bfn.de/fileadmin/MDB/documents/themen/gesellschaft/Naturbewusstsein/Naturbewusstsein_2013.pdf
Reusswig, F., Lass, W.: Klimawandel und lokale Klimapolitik: Das Beispiel Berlin. In: Stefan Böschen, Bernhard Gill, Cordula Kropp, Katrin Vogel (Hrsg.): „Klima von unten. Die regionale Ebene als Ort des Wissens und Handelns“, Frankfurt am Main/New York, Campus-Verlag: S. 245-265.
Reusswig, F.: Die Stadt von morgen (weiter)bauen. Was die Welt von Europa lernen kann. In: Klima- und Energiefonds (Hrsg.): energy212. Bilder zur Energiezukunft. Wien: omnium. P. 222-227.

2013
Peters, V., Reusswig, F., Altenburg, C.: European Citizens, Carbon Footprints and Their Determinants—Lifestyles and Urban Form. In: A. Khare, T. Beckman (Eds.): Mitigating Climate Change. The Emerging Face of Modern Cities. Berlin/Heidelberg: Springer, 223-245.
Reusswig, F.: Baukultur ist…eine Chance für Klimaschutz und Energiewende. In: Baukultur, 2 (April) 2013: 22.
Reusswig, F.: Hegel und der Klimawandel. Zur gesellschaftlichen Relevanz einer dialektischen Naturphilosophie heute. In: Stefan Müller (Hrsg.): Jenseits der Dichotomie Elemente einer sozialwissenschaftlichen Theorie des Widerspruchs. Berlin etc.: Springer VS Verlag, 71-112.
Reusswig, F.: Ökologische Lebensstile. In: Joachim Krausse, Stepham Pinkau, Walter Prigge (Eds.): Designing Ecologies. Bauhaus Lectures Dessau, 19-20 May 2010 Dessau: 74-84.
Reusswig, F.: History and future of the scientific consensus on anthropogenic global warming. Environmental Research Letters, 8(2013)
Reusswig, F., Lass, W.: Klimaschutz als globale Norm und soziale Wirklichkeit. In: Globale Normen zwischen Anspruch und Wirklichkeit Herausgegeben von Dr. Andrea Schapper, PD Dr. Andrea Fleschenberg dos Ramos Pinéu, Prof. Dr. Marianne Kneuer. Baden-Baden: Nomos: S. 231-256.

2012
Reusswig, F., Lass, W.: Nachhaltige Lebensstile. Beitrag für die Bundestags Enquete-Kommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität - Wege zu nachhaltigem Wirtschaften und gesellschaftlichem Fortschritt in der Sozialen Marktwirtschaft“ - Projektgruppe 5: Arbeitswelt, Konsumverhalten und Lebensstile. Arbeitspapier.
Reusswig, F.: Die Welt retten in Potsdam, Masdar und Hyderabad. Kommunale Klimapolitik in heterogenen sozialen Kontexten. In: Soeffner, Hans-Georg (Hrsg.): Transnationale Vergesellschaftungen, DGS Kongressband. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften (CD-Rom).
Reusswig, F., Meyer-Ohlendorf, L.. Adapting to What? India’s Climate Change Discourse and the Adaptive Capacity of Civil Society Actors. In: William G. Holt (Ed.) Urban Areas and Global Climate Change. Research in Urban Sociology, Volume 12: 197-220.
Neebe, M., Reusswig, F. Climate protection and civil society: Does effective local climate policy need the participation and the engagement of citizens? A comparison between the cities of Potsdam and Muenster. In: William G. Holt (Ed.) Urban Areas and Global Climate Change. Research in Urban Studies, Volume 12: 75-104.
Meyer-Ohlendorf, L., Reusswig, F., Jain, A., Poldas, B., Schultz, S.: Education for Sustainable Lifestyles (ESL) in Emerging Megacities. Sustainable Hyderabad Project. Hyderabad (Policy Brief Discussion Series, 02)*.
Reusswig, F., Meyer-Ohlendorf, L., Dorband, I.: Green growth for Hyderabad. Building the low carbon city. Sustainable Hyderabad Project. Hyderabad (Policy Brief Discussion Series, 03).

2011
Reusswig, F.: Klimawandel und globale Umweltveränderungen. In: M. Groß (Hrsg.): Handbuch Umweltsoziologie. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften: 692-720.
Reusswig, F. Sociological tasks in view of the transition to post-carbon societies. Also a comment to Michael Redclift. In: International Review of Social Research, 1(3); Special Issue “Environmental Values and Environmental Change”: 189-195.
Reckien, D., Lüdeke, M., Reusswig, F., Kit, O., Meyer-Ohlendorf, L., Budde, M.: Hyderabad, India, Infrastructure and adaptation planning (Box 6.2). In: C. Rosenzweig, W.D. Solecki, S.A. Hammer, S. Mehrotra (Eds.): Climate Change and Cities. First Assessment Report of the Urban Climate Change Research Network. Cambridge etc.: Cambridge University Press, pp. 152-154.
Borgstedt, Silke, Tamina Christ, Fritz Reusswig: Umweltbewusstsein in Deutschland 2010. Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage - Vertiefungsbericht 1: Vertiefende Milieu-Profile im Spannungsfeld von Umwelt und Gerechtigkeit, UBA Texte Nr. 85/2011, 2011 Umweltbundesamt.
Borgstedt, Silke, Tamina Christ, Fritz Reusswig: Umweltbewusstsein in Deutschland 2010. Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage - Vertiefungsbericht 2: Engagement und Delegation, UBA Texte Nr. 86/2011, 2011 Umweltbundesamt.
Borgstedt, Silke, Marc Calmbach, Tamina Christ, Fritz Reusswig: Umweltbewusstsein in Deutschland 2010. Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage - Vertiefungsbericht 3: Umweltbewusstsein und Umweltverhalten junger Erwachsener, Texte Nr. 87/2011, Umweltbundesamt 2011.
Reusswig, F., Neebe, M.: Lokale Klimapolitik und die Rolle des Bürgers – Fallstudie Potsdam (Deutschland). In: Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg (Hrsg.): Bürgerbeteiligung im kommunalen Klimaschutz. Antworten europäischer Gemeinden. Potsdam, HBS: 68-78.

2010
Reusswig, F.: Sustainability Transitions Through the Lens of Lifestyle Dynamics. In: L. Lebel, S. Lorek R. Daniel (Eds.): Sustainable Production and Consumption Systems. Knowledge, Engagement and Practice. Dordrecht, Heidelberg, London, New York, Berlin: Springer, 39-60 (*).
Reusswig, F.: Klimawandel und Gesellschaft. Vom Katastrophen- zum Gestaltungsdiskurs im Horizont der postkarbonen Gesellschaft. In: Martin Voss (Hrsg.): Der Klimawandel. Sozialwissenschaftliche Perspektiven. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften, 75-97.
Reusswig, F.: Berlin = Saragossa? Berlin = Zaragoza? In: D. Valentien (Hg.Ed.): Wiederkehr der Landschaft/Return of Landscape. Berlin: jovis Verlag und Akademie der Künste, 92-101.
Reusswig, F.: The New Climate Change Discourse: A Challenge for Environmental Sociology. In: M. Gross and H. Heinrichs (Eds.): Environmental Sociology: European Perspectives and Interdisciplinary Challenges. Dordrecht, Heidelberg, London, New York, Berlin: Springer, 34-61.
“Die Wirtschaftsinstitute machen ständig Fehler”. Interview mit Fritz Reusswig, in: fluter, Nr. 35 (Thema CO2), S. 11-12.
Reusswig, F. (mit D. Reckien, M.K.B. Lüdeke, O. Kit, S. Hofmann, L. Meyer-Ohlendorf, U. Anders, M. Budde, A. Otto): Sustainable Climate Change Adaptation and Mitigation Options in the Future Megacity of Hyderabad/India: Scenario Development and Leverage Points on Influence Networks. In: Federal Ministry of Education and Research (Ed.), Science and Technology – Drivers for a Common Future, Berlin, BMBF: 77-81.
Schellnhuber, H.-J., Reusswig, F.: Baukultur und Klimawandel. In: S. Lampe / J. N. Müller (Hrsg.): Architektur und Baukultur. Reflexionen aus Wissenschaft und Praxis. Berlin: DOM Publishers, S. 120-123.
Borgstedt, S., Reusswig, F.: Umweltbewusstsein in Deutschland 2010. Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung. Hrsgg. vom Bundesministerium für Umwelt, Natur- und Reaktorschutz und dem Umweltbundesamt, Berlin/Dessau.
Reusswig, F., Lass, W.: Post-Carbon Ambivalences. The New Climate Change Discourse and the Risks of Climate Science. In: S. Böschen, P. Wehling (Eds.): Ambigous Progress. Science, Technology & Innovation Studies Vol. 6, No. 2, December 2010: 155-181.
Reusswig, F., Meyer-Ohlendorf, L.: Social representation of climate change. A case study from Hyderabad (India). Bremen: Europäischer Hochschulverlag (Emerging Megacities, 04/2010).

2009
Reusswig, F. Lebensstile und Naturschutz. In: U. Eisel, S. Körner, N. Wiersbinski (Hrsg.): Landschaft in einer Kultur der Nachhaltigkeit. Band III. Naturschutz als politisches Handeln. Kassel: Universität Kassel, 76-92.
Reusswig, F., Isensee, A.: Rising Capitalism, Emerging Middle-Classes and Environmental Perspectives in China. In: Lange, H., Meier, L. (Eds.): The New Middle Classes. Globalizing Lifestyles, Consumerism and Environmental Concern. Berlin etc.: Springer: 119-142.
Reusswig, F. Vom Wissen zum Handeln? In: Forum Umweltbildung (Hrsg.): Food for Thought. Vor-, Nach- und Querdenken zur Nachhaltigkeit. Wien 2009: 21 f.
Reusswig, F. In Dubio Pro Reo. Warum wir die Klimaskeptiker brauchen – und wozu. In: Fabrikzeitung – Die Zeitung der roten Fabrik, 253: 6.
Reusswig, F. Klima, Stadt, Wandel. Baukultur muss klimatechnische Erfordernisse ins Ästhetische umsetzen. In: Landschaftsarchitekten, 3: 9.
Reusswig, F. Der Klimawandel als Herausforderung für Stadt und Baukultur. In: Universität Stuttgart, Institut Wohnen und Entwerfen (Hrsg.). WohnWelten. 10 Jahre Institut Wohnen und Entwerfen (IWE). Stuttgart: IWE 2009: 28-31.
Gotts, N., Sutherland, L.A., Cudlínová, E. Kovách, I., Reusswig, F., Steg, L.: The GILDED Project - governance, infrastructure, lifestyle dynamics and energy demand. In: Earth and Environmental Science, 6 (2009): 262012.
Reusswig, F. Meyer-Ohlendorf, L., Anders, U.: Partners for a low-carbon Hyderabad. A stakeholder analysis with respect to lifestyle dynamics and climate change. Bremen: Europäischer Hochschulverlag (Emerging Megacities, 04/2009).
Kimmich, C., Janetschek, H., Meyer-Ohlendorf, L., Meyer-Ueding, J., Sagebiel, J., Reusswig, F.: Methods for stakeholder analysis. Exploring actor constellations in transition and change processes towards sustainable resource use and the case of Hyderabad, India. Bremen: Europäischer Hochschulverlag (Emerging Megacities, 01/2009).

2008
Reusswig, F., Battaglini, A. Lebensstildynamik als Katalysator einer nachhaltigen Energiewende. In: H.E. Ott und Heinrich-Böll-Stiftung (Hrsg.): Wege aus der Klimafalle. Neue Ziele, neue Allianzen, neue Technologien – was eine zukünftige Klimapolitik leisten muss. München (Oekom-Verlag): 162-188.
Reusswig, F., Greisberger, H. Energie als Stilfrage? Lebensstile und ihre Bedeutung für den gesamtgesellschaftlichen Energieverbrauch. In: Forum Wissenschaft & Umwelt Interdisziplinär 11/2008: 196-203.
Reusswig, F. Rezension von S. Ammon, C. Heineke, K. Selbmann (Hrsg.): Wissen in Bewegung. Vielfalt und Hegemonie in der Wissensgesellschaft. In: Das Argument, 273: 271 f.
Schellnhuber, H.-J., Reusswig, F. Was kann Architektur für das Klima tun? In: Der Entwurf. Das Magazin für junge Architekten, April 2008: 18-20.
Lotze-Campen, H., Reusswig, F., Stoll-Kleemann, S.: Socio-Ecological Monitoring of Biodiversity Change - Building upon the World Network of Biosphere Reserves. GAIA, S 1/2008: 107-115.
Reusswig, F. Product carbon footprints as tool for a low-carbon economy. Ökologisches Wirtschaften, 3/2008: 22.
Reusswig., F. Alles Große steht im Sturm – alles Kleine aber auch. Differentielle Vulnerabilität und gesellschaftliche Reaktionsmuster auf Klimaextreme in der weiteren Karibik. In: Karl-Siegbert Rehberg (Hrsg.): Die Natur der Gesellschaft. Verhandlungen des 33. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Kassel 2006. Teil 2. Campus Verlag. Frankfurt am Main: 875-888.
Reusswig, F. Strukturwandel des Klimadiskurses – Ein soziologischer Deutungsvorschlag. GAIA, Ökologische Perspektiven für Wissenschaft und Gesellschaft, 3/2008: 274-279.
Reusswig, F., Lass, W.: Klima der Veränderung? Risiken und Chancen der Finanzkrise für die Klimapolitik. Umwelt + Bildung, 4/2008: 22-24.
Reusswig, F.: Lifestyle and Consumption Changes for the Next Industrial Revolution. In: Battaglini, A., Ruiz de Elvira, A., Welp, M. (Eds.): Global Investments for Climate and Energy Security. European Climate Forum Background Paper No. 1. Potsdam: ECF: 95-98.

2007
Reusswig, F. Review of B.H. Walker, J.M. Andries, A.P. Kinzig, P. Ryan (Eds): Exploring resilience in social-ecological systems. Comparative studies and theory development. Regional Environmental Change, 7(2): 121-122.
Reusswig, F.: Mobilizing the Climate? Volkswagen Group News, 1: 52-53.
Reusswig, F. Die Verbraucher wagen sich aus der Deckung. Politische Ökologie, 106/107: 37-40.

2006
Grothmann, T., Reusswig, F.: People at Risk of Flooding: Why some residents take precautionary action while others do not. Natural Hazards, 38(1-2): 101-120.*
Kropp, J., Block, A., Reusswig, F., Schellnhuber, H.-J., Zickfeld, K.: Semiquantitative Assessment of Regional Climate Vulnerability: The North-Rhine Westphalia Study. Climatic Change, 76(3-4): 265-290.*
Brand, K.-W., Reusswig, F. The social embeddedness of global environmental institutions. G. Winter (Ed.): Multilevel Governance of Global Environmental Change. Perspectives from Science, Sociology and the Law. Cambridge, Cambridge University Press: 79-105.
Reusswig, F., Battaglini, A. Lifestyle Dynamics as a Catalyst of a Sustainable Energy Transition. KyotoPlus Paper, http://www2.kyotoplus.org/uploads/battaglini_reusswig_fin.pdf.
Reusswig, F., Battaglini, A.: Lifestyle Changes as a Catalyst of a Sustainable Energy Transition. Background Paper for the Kyoto plus Conference, Berlin, 28.-29.9.2006 (http://www2.kyotoplus.org/uploads/battaglini_reusswig_fin.pdf)
Reusswig, F. Argumente statt Panikmache. Die seriöse Berichterstattung hat in der Klimadebatte die Katastrophenschlagzeilen abgelöst. Punkt.um. Infodienst für Umwelt und Nachhaltigkeit, Dezember 2006/Januar 2007: 6-8.

2005
Reusswig, F., Leiserowitz, A.: The International Impact of ‘The Day After Tomorrow’. Environment, 47, 3: 41-43*
Reusswig, F.: Tsunami oder wie wir lernten, die böse Natur zu lieben. Auch ein Essay über Naturbilder. Umweltpsychologie, 9, 2: 140-145.
Reusswig, F., Lotze-Campen, H. Gerlinger, K.: Changing global lifestyle and consumption patterns: The case of energy and food. In: Radhakrishna, G. (Ed.): Consumer Behaviour: Effective measurement tools. Hyderabad, India: The ICFAI University Press: 197-210.

2004
Reusswig, F.: Je früher, desto besser! Klimawandel und Klimapolitik. Umwelt & Bildung, 1: 9.
Reusswig, F.: Gefährlich, aber vielversprechend: Klima und Konsum. Umwelt & Bildung, 1: 12-13.
Reusswig, F., Kropp, J., Welp, M.: Vom Nutzen der Unsicherheit. Wie wir trotz Unsicherheit handeln können – und sollen. Umwelt & Bildung, 1: 19-21
Reusswig, F.: Was hat Einkaufen mit Klimaschutz zu tun? 21-Das Nachhaltigkeits-Magazin, 1: 5.
Reusswig, F.: Zur Logik gesellschaftlicher Naturbilder. GAIA, 13,4: 237-240.
Reusswig, F.: Klimawandel goes to Hollywood. Risikoaufklärung durch Katastrophenpädagogik? Umwelt & Bildung, 4: 30-32.
Lutze, G., Reusswig, F. (Hrsg.): Nachhaltiges Brandenburg – Kulturlandschaft zwischen Funktionalität und Ästhetik. Müncheberg/Potsdam: Druckhaus Müncheberg.
Reusswig, F.: Naturbilder und Lebensstile – oder wie sieht Nachhaltigkeit eigentlich aus? In: Lutze, G., Reusswig, F. (Hrsg.): Nachhaltiges Brandenburg – Kulturlandschaft zwischen Funktionalität und Ästhetik. Müncheberg/Potsdam: Druckhaus Müncheberg: 97-113.
Reusswig, F., Gerlinger, K., Edenhofer, O.: Lebensstile und globaler Energieverbrauch. Analyse und Strategieansätze zu einer nachhaltigen Energiestruktur. Potsdam: PIK-Report Nr. 90. http://www.pik-potsdam.de/pik_web/publications/pik_reports/reports/pr.90/pr90.pdf
Reusswig, F., Schwarzkopf, J., Pohlenz, P.: Double Impact. The Climate Blockbuster The Day After Tomorrow and its Impact on the German Public. Potsdam: PIK-Report No. 92. http://www.pik-potsdam.de/pik_web/publications/pik_reports/reports/pr.92/pr92.pdf
Serbser, W., Inhetveen, H., Reusswig, F. (Hrsg.): Land – Natur – Konsum. Bilder und Konzeptionen im humanökologischen Diskurs. München: oekom-Verlag.
Reusswig, F.: Naturschutz und Naturbilder in verschiedenen Lebensstilgruppen. In: Serbser/Inhetveen/Reusswig (Hrsg.): Land - Natur – Konsum. Bilder und Konzeptionen im humanökologischen Diskurs. München: oekom-Verlag: 143-176.

2003
Reusswig, F.: Umweltsoziologie. In: U.E. Simonis (Hrsg.): Öko-Lexikon. München: C.H. Beck: 223 f.
Reusswig, F.: Naturorientierungen und Lebensstile. Gesellschaftliche Naturbilder und Einstellungen zum Naturschutz. LÖBF-Mitteilungen, 1: 27-34.
Reusswig, F.: Lebensstile und Naturschutz. Zur Bedeutung sozialer Typenbildung für eine bessere Verankerung von Ideen und Projekten des Naturschutzes in der Bevölkerung. Zusammen mit E.-D. Lantermann, K. Schuster und J. Schwarzkopf. In: K.-H. Erdmann, Chr. Schell (Bearb.): Zukunftsfaktor Natur - Blickpunkt Mensch. Bundesamt für Naturschutz, Bonn/Bad Godesberg: 127-244.
Linneweber, V., Grothmann, T., Reusswig, F. Lernen aus Erfahrung? Ursachen der Eigen- und Bauvorsorge hochwasserbetroffener Haushalte und Unternehmen. In: Deutsches Komitee für Katastrophenvorsorge (Hrsg.) (2003), Hochwasservorsorge in Deutschland. Lernen aus der Katastrophe 2002 im Elbegebiet (Schriftenreihe des DKKV 29) DKKV (Bonn): 54
Lotze-Campen, H. Reusswig, F., Gerlinger, K.: Changing Global Lifestyle and Consumption Patterns: The Case of Energy and Food. Paper presented at the PERN Workshop “Population, Consumption and the Environment”, 19. October 2003, Montreal, Canada. http://www.populationenvironmentresearch.org/papers/Lotze-Campen_Reusswig_Paper.pdf
Runge, D., Reusswig, F.: Substitution von Geschäftsreisen durch Videokonferenzen. Wege zur Ausschöpfung der Potenziale zur Reduktion von Emissionen aus dem Geschäftsreiseverkehr. Abschlussbericht für die Deutsche Telekom, Potsdam.
Reusswig, F., Schwarzkopf, J.: Das Wattenmeer im Überblick. Synoptische Auswertung des Sozioökonomischen Monitoring Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer 2001-2002´. Bericht für das Nationalparkamt Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer, Potsdam.

2002
Reusswig, F.: Lebensstile und Naturorientierungen. Gesellschaftliche Naturbilder und Einstellungen zum Naturschutz. In: D. Rink (Hrsg.): Lebensstile und Nachhaltigkeit. Konzepte, Befunde und Potentiale. Leske+Budrich, Opladen: 156-180.*
Reusswig, F.: Die Bedeutung von Lebensstiltypen für den Umwelt- und Naturschutz. In: K.-H. Erdmann, C. Schell (Bearb.): Naturschutz und gesellschaftliches Handeln. Bundesamt für Naturschutz, Bonn-Bad Godesberg :55-77.
Reusswig, F.: Lebensstile und Naturorientierung - Welcher Stellenwert hat der Naturschutz in der Gesellschaft? Was erwartet die Gesellschaft vom Naturschutz? In: Akademie für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein (Hrsg.): Lebensland Schleswig-Holstein - Eine Vision für Vielfalt der Natur. Dokumentation des Naturschutztages Schleswig-Holstein vom 29. September 2001 in Rendsburg. Kiel: 22-59.
Reusswig, F., Lass, W.: Social Monitoring. Meaning and Methods for Integrated Management of Biosphere Reserves. UNESCO Man and the Biosphere Program, Biosphere Reserve Integrated Monitoring (BRIM Report No. 1), UNESCO, Paris.
Eisenack, K., Moldenhauer, O., Reusswig, F.: Möglichkeiten und Grenzen qualitativer und semiqualitativer Modellierung von Natur-Gesellschafts-Interaktionen. In: I. Balzer, M. Wächter (Hrsg.): Sozial-ökologische Forschung. Ergebnisse der Sondierungsprojekte aus dem BMBF-Förderschwerpunkt. Ökom-Verlag, München: 377-388.
Lass, W., Reusswig, F. Nachhaltigkeit und Umweltkommunikation. Ein Forschungsprojekt auf der Suche nach sozialwissenschaftlichen Perspektiven. In: Umweltbundesamt (Hrsg.): Perspektiven für die Verankerung des Nachhaltigkeitsleitbildes in der Umweltkommunikation. Chancen, Barrieren und Potenziale der Sozialwissenschaften. Bericht, Bd. 4/01, Erich Schmidt-Verlag, Berlin: 13-36.
Reusswig, F., Schwarzkopf, J.: Das Wattemeer vor der Tür. Anmerkungen zum Sozioökonomischen Monitoring Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer´. Besucherbefragung 2002. Bericht für das Nationalparkamt Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer, Potsdam.

2001
Reusswig, F., Kühn, K.D.: Katastrophenforschung in Netzwerken. In: V. Linneweber (Hrsg.): Zukünftige Bedrohungen durch (anthropogene) Naturkatastrophen. Schriftenreihe des Deutschen Komitees für Katastrophenvorsorge (DKKV), Bonn: 42-59.
Petschel-Held, G., Lüdeke, M.K.B., Reusswig, F.: Mustermodellierung anthropogener Landnutzung: Von lokalen zu globalen Skalen und zurück. In: V. Linneweber (Hrsg.): Zukünftige Bedrohungen durch (anthropogene) Naturkatastrophen. Schriftenreihe des Deutschen Komitees für Katastrophenvorsorge (DKKV), Bonn 2001: 78-94.
Reusswig, F.: Syndrome globalen Klimawandels – das Zusammenspiel von Akteuren, Strukturen und Umwelt. In: W. Schluchter, S. Elkins (Hrsg.). Klima im Wandel. Eine disziplinüberschreitende Herausforderung. Band zur Vortragsreihe des Humanökologischen Zentrums der BTU Cottbus: 63-75.
Petschel-Held, G., M. Cassel-Gintz, M.K.B. Lüdeke, and F. Reusswig. Nachhaltigkeit in der Lehre: Die Chancen des Syndromkonzepts. In: A. Fischer, G. Hahn (Hrsg.): Interdisziplinarität fängt im Kopf an. Verlag für akademische Schriften, Frankfurt/Main: 51-76.
Brand, K.-W., Reusswig, F. Kapitel „Umwelt“. In H. Joas (Hrsg.): Lehrbuch der Soziologie. Campus, Frankfurt/New York: 557-575. (Lehrbuchpreis der DGS 2002; 3., überarbeitete Auflage 2006)
Haan, G. de, Lanterman, E.-D., Linneweber, V., Reusswig, F. (Hrsg.): Typenbildung in der sozialwissenschaftlichen Umweltforschung. Opladen: Leske+Budrich.
Reuswig, F., Schwarzkopf, J.: Das Wattenmeer vor Augen. Anmerkungen zur Sozioökonomischen Monitoring Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer´. Einwohnerbefragung 2001. Bericht für das Nationalparkamt Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer, Potsdam.
Kropp, J.; Lüdeke, M.K.B.; Reusswig, F.: Global analysis and distribution of unbalanced urbanization processes: Favela syndrome. GAIA 10,2:109-121
Lass, W., Reusswig, F. Für eine Politik der differentiellen Kommunikation—Nachhaltige Entwicklung als Problem gesellschaftlicher Kommunikationsprozesse und –verhältnisse. In: A. Fischer, G. Hahn (Hrsg.): Vom schwierigen Vergnügen einer Kommunikation über die Idee der Nachhaltigkeit. Verlag für akademische Schriften, Frankfurt/Main: 152-169
Neubert, D., Reusswig, F. Zur globalen Konstruktion sozialer Naturordnungen: Einleitung. In: J. Allmendinger (Hrsg.): Gute Gesellschaft? Verhandlungen des 30. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. Leske+Budrich, Opladen: 703-709.

2000
Reusswig, F., Lass, W.: Strategien der Popularisierung des Leitbildes „Nachhaltige Entwicklung“ aus sozialwissenschaftlicher Perspektive. Tagungsdokumentation. Band I: Systematische Auswertung, 125 Seiten. Umweltbundesamt, Berlin.
Reusswig, F., Lass, W. (Hrsg.): Strategien der Popularisierung des Leitbildes „Nachhaltige Entwicklung“ aus sozialwissenschaftlicher Perspektive. Tagungsdokumentation. Band II: Tagungsdokumentation. 381 Seiten. Umweltbundesamt, Berlin.
Reusswig, F.: Gesellschaftliche Bedingungen der Nachhaltigkeitskommunikation. In: Reusswig, F., Lass, W. (Hrsg.): Strategien der Popularisierung des Leitbildes „Nachhaltige Entwicklung“ aus sozialwissenschaftlicher Perspektive. Tagungsdokumentation. Band II: Tagungsdokumentation. Umweltbundesamt, Berlin. 324-327.
Lass, W., Reusswig, F. Worte statt Taten? Nachhaltige Entwicklung als Kommunikationsproblem. Politische Ökologie, 63/64: 11-14.
Reusswig, F.: Soziologie & Ökologie. Ein Protokoll. Soziologie, 4: 62-77.
Reusswig, F.: Environmental Awareness and Education in Germany. OECD, Environment Directorate, Environment Policy Committee (Ed.): OECD Seminar Social and Environment Interface, Workshop Proceedings. Paris (OECD): 71-78
Petschel-Held, G., Reusswig, F.: Syndrome des Globalen Wandels: Ergebnisse und Strukturen einer transdsziplinären Erfolgsgeschichte. In: K.-W. Brand (Hrsg.): Nachhaltige Entwicklung und Transdisziplinarität. Besonderheiten, Probleme und Erfordernisse der Nachhaltigkeitsforschung. Analytica-Verlag, Berlin: 127-144.
Reusswig, F.: Knappes Nass. Facetten der globalen Wasserkrise. In: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland (Hrsg.) (2000): Wasser. Elemente des Naturhaushalts I. – Schriftenreihe Forum Band 9, Wienand Verlag, Köln: 124-138.
Kropp, J., Reusswig, F.: Fuzzy logic based assessment of the ‚Favela’ Syndrome. GAIA (Ökologische Perspektiven in Natur-, Geistes- und Wirtschaftswissenschaften), 9(2): 17-21.

1999
Reusswig, F., Kühn, K.-D.: Katastrophenforschung in Netzwerken. In: V. Linneweber (Hrsg.): Zukünftige Bedrohungen durch (anthropogene) Naturkatastrophen. Schriftenreihe des Deutsches IDNDR Komitees, Bd. 22: 42-59.
Petschel-Held, G., Lüdeke, M.K.B., Reusswig, F.: Actors, Structures and Environments. A Comparative and Transdisciplinary View on Regional Case Studies of Global Environmental Change. In: B. Lohnert, H. Geist (Eds.): Coping with Changing Environments. London: Ashgate: 255-293.*
Reusswig, F.: Umweltsoziologie wohin? Beobachtungen und Reflexionen. Berliner Journal für Soziologie, 1: 127-133.
Reusswig, F.: Umweltgerechtes Verhalten in verschiedenen Lebensstil-Kontexten. In: V. Linneweber, E. Kals, (Hrsg.): Umweltgerechtes Handeln: Barrieren und Brücken. Berlin: Springer: 49-69.
Reuswig, F.: Der Syndromansatz als Beispiel problemorientierter Forschung. TA-Datenbank-Nachrichten, 8 (3/4) : 39-48.
Petschel-Held, G., Block, A., Cassel-Gintz, M., Lüdeke, M. K. B., Kropp, J., Moldenhauer, O., Reusswig F., Schellnhuber, H. J. :Syndromes of Global Change: a qualitative modelling approach to assist global environmental management. Environmental Modelling and Assessment, 4: 295-314. Special Issue on Earth System Analysis.*
Reusswig, F.: Zur Politischen Ökologie nicht-nachhaltiger Entwicklungsmuster. Syndrome des Globalen Wandels als transdisziplinäres Konzept. Zeitschrift für Wirtschaftsgeographie, 43 (3,4): 184-201.

1998
Reusswig, F.: Die ökologische Bedeutung der Lebensstilforschung. In: G. de Haan, U. Kuckartz (Hrsg.): Umweltbewusstsein und Umweltbildung. Forschungsperspektiven im Kontext nachhaltiger Entwicklung. Opladen: Leske + Budrich: 91-101.
Reusswig, F.: Sektion Ökologie & Gesellschaft. Soziologie, 1: 69-71.
Lass, W., Reusswig, F., Kühn, K.-D.: Katastrophenanfälligkeit und “Nachhaltige Entwicklung”. Ein Indikatorensystem für Deutschland. Pilotstudie, Deutsches IDNDR-Komitee für Katastrophenvorbeugung e.V., Deutsche IDNDR Reihe Nr. 14, Bonn.
Lass W, Reusswig F, Kühn K-D.:. Disaster vulnerability and sustainable development. German IDNDR Committee, Series No. 14e. Bonn.
Lass, W., Reusswig, F.: Indikatorensysteme für Nachhaltige Entwicklung im Bereich Landschafts-, Umwelt- und Naturschutz. Studie im Auftrag des Umweltforschungszentrums Leipzig. Potsdam, GSF-Schriftenreihe.
Reusswig, F.: Rezension zu H. Siegrist/H. Kaelble/J. Kocka (Hrsg.): Europäische Konsumgeschichte. Das Argument - Zeitschrift für Philosophie und Sozialwissenschaften, 40(4), Nr. 226: 562-565.
Reusswig, F.: Social Monitoring of Global Change: The Syndrome Approach. First Lessons from a New Transdisciplinary Research Project. In: L. Kruse-Graumann, G. Hartmuth, K.-H. Erdmann (Hrsg): Ziele, Möglichkeiten und Probleme eines gesellschaftlichen Monitorings. MAB-Mitteilungen, 42: 79-90.
Reusswig, F.: Syndrome nicht-nachhaltiger Entwicklung. Versuch zu einem neuen Bild des Globalen Wandels. In: B. Littig (Hrsg.): Ökologie und soziale Krise. Wie zukunftsfähig ist die Nachhaltigkeit? Wien: Verband Wiener Volksbildung: 45-57.
Reusswig, F., Lass, W., Kühn, H.-D.: Katastrophenanfälligkeit und nachhaltige Vorsorge in Deutschland. Bevölkerungsschutz, 2: 46 f. und 3: 45 f.
Reusswig, F.: Akteure im Bodenschutz: Eine Syndrom-Perspektive. In: W. Serbser (Hrsg.): Akteure im Bodenschutz. Berlin: TU-Verlag: 139-150.

1997
Block, A., Dehio, J., Lienenkamp, R., Reusswig, F., Siebe, T.: Das “Kleine-Tiger”-Syndrom: Wirtschaftliche Aufholprozesse und Umweltdegradation. Zeitschrift für Angewandte Umweltforschung (ZAU), 10(4): 513-528.
Cassel-Gintz, M., Lammel, G., Lüdeke, M.K.B., Petschel-Held, G., Plöchl, M., Reusswig, F., Schellnhuber, H.-J.: Fuzzy Logic Based Global Assessment of the Marginality of Agricultural Land Use. Climate Research, 8(2): 135-150.*
Block, A. Cassel-Gintz, M., Kropp, J., Lammel, G., Lass, W., Lienenkamp, R., Lüdeke, M.K.B., Moldenhauer, O., Petschel-Held, G., Plöchl, M., Reusswig, F., Schellnhuber, H.-J.: Syndromes of Global Change. GAIA (Ökologische Perspektiven in Natur-, Geistes- und Wirtschaftswissenschaften), 6(1): 19-34.*
Reusswig, F., Schellnhuber, H.-J.: Die globale Umwelt als Wille und Vorstellung. Zur transdisziplinären Erforschung des Globalen Wandels. In: A. Daschkeit, W. Schröder (Hrsg.): Umweltforschung quergedacht. Perspektiven integrativer Umweltforschung und -lehre. Festschrift für Prof. Dr. O. Fraenzle. Berlin, Heidelberg, New York etc. (Springer): 259-307.
Reusswig, F.: Nicht-nachhaltige Entwicklungen. Zur interdisziplinären Beschreibung und Analyse von Syndromen des globalen Wandels. In: K.-W. Brand: Nachhaltige Entwicklungen. Eine Herausforderung an die Soziologie. Opladen: Leske + Budrich: 71-90.
Bechmann, G., Brand, K.-W., Hildebrandt, E., Metzner, A., Warsewa, G., Wehling, P.: Selbstverständnis und Aufgabengebiete der Sektion Soziologie und Ökologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS). Soziologie, 2: 76-81.
Reusswig, F., Schellnhuber, H.-J. : „Krankheitsbilder“ - Was die Bundesrepublik Deutschland tun könnte. Sieg-Tech, Special „Sustainable Development“, 13: 34-36.
Reusswig, F.: Konsumdynamik und Lebensstilentwicklung. Müll und Abfall, 10 (7): 642-645.
Reusswig, F.: Syndrome einer nicht-nachhaltigen Entwicklung. Umwelterziehung, 4: 12 f.
Reusswig, F.: Konsumdynamik, Ökologie und Lebensstile in OECD Ländern. In: W. Barz, B. Brinkmann, F. Furger (Hrsg.): Globale Umweltveränderungen. Landsberg: Ecomed, 107-119.

1996
Reusswig, F.: Konsumdynamik , Ökologie und Lebensstilentwicklung in OECD-Ländern. In: W. Barz, B. Brinkmann, F. Furger (Hrsg.): Globale Umweltveränderungen. Landsberg: ecomed: 107-119.
Reusswig, F.: Zu einer Soziologie des Globalen Wandels. In: H. Brentel, C. Görg, F. Reusswig, M. Scharping (Hrsg.): Gegensätze. Elemente kritischer Theorie. Festschrift für Jürgen Ritsert. Frankfurt am Main/New York: Campus: 194-209.
Schellnhuber, H.-J., Reusswig, F.: Vom Winde verweht. Bodenzerstörung – Die zwölf Syndrome der globalen Krise. Bild der Wissenschaft, 2, 1996: 52-56.

1994
Reusswig, F.: Lebensstile und Ökologie. Gesellschaftliche Pluralisierung und alltagsökologische Entwicklung unter besonderer Berücksichtigung des Energiebereichs. Frankfurt am Main: Verlag für Interkulturelle Kommunikation.
Reusswig, F.: Lebensstile und Ökologie. Die ökologischen Folgen der modernen Lebensweise. In: C. Görg (Hrsg.): Gesellschaft im Übergang. Perspektiven kritischer Soziologie. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft: 218-238.
Reusswig, F.: Lebensstile und Ökologie. In: Dangschat, J. S. / Blasius, J. (Hrsg.): Lebensstile in den Städten. Konzepte und Methoden. Opladen: Leske + Budrich: 91-103.

1993
Reusswig, F.: Natur und Geist. Grundlinien einer ökologischen Sittlichkeit nach Hegel. Frankfurt/New York: Campus.
Reusswig, F. : Die Gesellschaft der Lebensstile. Politische Ökologie Spezial, Sept./Okt.: 6-9.

1992
Reusswig, F.: Subjektivität, gesellschaftliche Naturverhältnisse und Bildungsprozess bei Hegel. In: F. Grubauer, J. Ritsert, A. Scherr, M. R. Vogel (Hrsg.): Subjektivität – Bildung – Reproduktion. Perspektiven einer kritischen Bildungstheorie. Weinheim: Deutscher Studien Verlag: 65-89.

1991
Das Leben des Geistes. Zu Struktur, systematischer Entwicklung und aktueller Bedeutung des Begriffs der Subjektivität bei Hegel. Dissertation, J.W. Goethe Universität Frankfurt am Main.

1990
Reusswig, F., Ritsert, J.: Spekulative Identität. Über Sinn und Bedeutung eines dialektischen Grundgedankens bei Hegel. J.W.G. Universität, Frankfurt am Main: Seminarmaterialien 5.

1989
Reusswig, F., Stahl, J.: Utopie der Existenz. Links, 216: 29-32.
Reusswig, F., Scharping, M.: Wo steht die Natur, wenn der Geist rechts steht? In: T. Noetzel, H.-D. Zahn (Hrsg.): Die Kunst des Möglichen. Neokonservatismus und industrielle Kultur. Marburg: SP-Verlag Norbert Schüren: 108-130.

1988
Reusswig, F., Scharping, M.: Hegelsche Argumentationsfiguren in der Soziologie Adornos. In: J. Ritsert: Das Bellen des toten Hundes. Über Hegelsche Argumentationsfiguren im sozialwissenschaftlichen Kontext. Frankfurt/New York: Campus: 37-64.
Reusswig, F.: Technik und Ökologie im Diskurs des Neokonservatismus und seiner Kritiker. Das Argument, Zeitschrift für Philosophie und Sozialwissenschaften, 30(5), 171: 663-675.

1987
Reusswig, F., Schramm, E.: Soziale Naturwissenschaft und die wünschenswerte Reproduktion von Gesellschaft und Natur. Frankfurt am Main: Schriftenreihe der Forschungsgruppe Soziale Ökologie.

1985
Reusswig, F., Scharping, M.: Identität und Nicht-Identität. Zur Kritik der Grundlegung der Gesellschaftstheorie in der negativen Dialektik Adornos. Diplomarbeit, J.W. Goethe-Universität Frankfurt am Main.

DIALOGUES (EU Horizon 2020)

High-End Klimawandel (BMU)

Transformative Anpassung (BMU)

Demokon - Eine demokratische Konfliktkultur für die Energiewende (Stiftung Mercator)

Environmental Sociology (Humboldt University Berlin)

Together with Karl-Werner Brand Fritz is author of the chapter "Umwelt" (environment) in the university textbook "Lehrbuch der Soziologie", edited by Hans Joas. It recieved the René-König Textbook Award 2002 of the German Association of Sociology (DGS). The fourth edition appeared in 2020.

a)              1986

Arbeit und Umwelt. Sozial-ökologische Perspektiven. Jahrestagung des Vereins für Ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW), Universität Wuppertal, 20./21.6.1986

1988

Zur Kritik fundamentalontologischer Grundannahmen in Hans Jonas’ „Prinzip Verantwortung“. Zusammen mit Joachim Stahl. Fachschaft Philosophie, Johannes Gutenberg Universität, Mainz, 20.5.1988

b)             1993

Lebensstile und Ökologie. Tagung „Lebensstile in den Städten“, Seminar für Soziologie, Universität zu Köln, 12.-14.5.1993

c)              1994

Konsumdynamik und Lebensstilentwicklung – Eine sozial-ökologische Betrachtung. Vortrag auf der Tagung „Abfallvermeidung und Konsum – Ist weniger mehr? Zur Psychologie des umweltrelevanten Verbraucherverhaltens“ der Deutschen Gesellschaft für Abfallwirtschaft e.V und des Umweltbundesamtes, Siemens-Forum, Berlin, 10.11.1994

Was uns die 1950er Jahre lehren können. Vortrag im Seminar „Der Konsum der 1950er Jahre“, Historisches Seminar, Universität Basel (Schweiz), 15./16.11.1994

d)             1996

Nachhaltiger Konsum und moderne Lebensstile. Seminar „Nachhaltiger Konsum“, Evangelische Akademie Loccum, 16./17.1.1996

Sozialwissenschaftliche Aspekte der Modellierung komplexer Systeme. Zusammen mit Jürgen Kropp. Seminar „Begleitforschung wissenschaftlich-technischer Innovationen - Komplexe Systeme“ an der J. W. Goethe-Universität. Frankfurt a.M., 30.1.1996

Umweltgerechtes Handeln in verschiedenen Lebensstil-Kontexten. PIK-Tagung „Umweltgerechtes Handeln“, Potsdam, 29.2./1.3.1996

Globale Umweltveränderungen—die Rolle der Lebensstile. Tagung „Nachhaltiges Wirtschaften“ des Wuppertal-Instituts, Winterschied, 17.-19.3.1996

Globaler Wandel und Sozialer Wandel. Seminar „Erforschung der Mensch-Natur-Interaktion“ der Universität/Gesamthochschule Kassel, Zentrum für Umweltsystemforschung, Kassel, 29.4.1996

Die Studie Zukunftsfähiges Deutschland aus soziologischer und systemanalytischer Sicht. Frühjahrstagung der AG „Ökologie und Soziologie“ der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) zum Thema „Die Studie Zukunftsfähiges Deutschland auf dem soziologischen Prüfstand“, Wuppertal, 2.-4.5.1996

Konsum und Nachhaltigkeit. Tagung „Verbraucherbildung für nachhaltigen Konsum“, Verbraucherinstitut, Erfurt, 20.5.1996

Social Monitoring of Global Change: The Syndrome Approach. First Lessons from a New Transdisciplinary Research Project. Workshop “Ziele, Möglichkeiten und Probleme eines gesellschaftlichen Monitorings“. UNESCO Man and the Biosphere Programme (MAB), Potsdam, 13.-16.6.1996

Globale Umweltveränderungen und Konsumdynamik. Zentrum für Umweltforschung der Universität Münster, Münster, 17./18.6.1996

Syndromes of Global Change: Non-Sustainable Patterns of Nature-Society-Interactions. The Socio-Economic Foundations of a Just Society. 8th International Conference on Socio-Economics Society for the Advancement of Socio-Economics  (SASE), Genf, 12.-14.7. 1996

Veränderung von Lebensstilen als sozial-ökologische Strategie nachhaltiger Entwicklung? Sozialökologie und nachhaltige Entwicklung. 6. Weiterbildungskurs Umweltwissenschaften/Umweltschutz an der Humboldt-Universität, Berlin, 13.9.1996

Mustererkennung des globalen Wandels: Ein Ansatz für die Zukunftsforschung? Tagung „Die Zukunft der Zukunftsforschung“, Sekretariat für Zukunftsforschung, Gelsenkirchen, 18.-20.9.1996

Leitbilder für ein Globales Umweltmanagement. Seminar „Globales und regionales Umweltmanagement“ an der Universität Potsdam, Potsdam, 21.10.1996

Syndrome des globalen Wandels—Umweltsoziologische Anmerkungen. Herbsttagung der Sektion „Ökologie & Soziologie“ der DGS, Universität Bremen. 14.-16.11.1996

 

1997

Syndrome des Globalen Wandels - Der Ansatz des QUESTIONS-Projekts. J. W. Goethe Universität, Fachbereiche Gesellschaftswissenschaften und Erziehungswissenschaften, Seminar Prof. Ritsert/Prof. Becker, Frankfurt am Main, 12.2.1997

Zur Konzeption der Sektion „Soziologie und Ökologie“. Tagung der Sektion „Ökologie und Soziologie“ der DGS, Akademie für Technikfolgenabschätzung, Stuttgart, 11./12.3.1997

Ökologie und Lebensstilentwicklung im Kontext des Globalen Wandels. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Humanökologie (DGH), Sommerhausen, 2.4.1997

Wie weit reicht sinnliche Wahrnehmung? Probleme sinnlicher Kontrollierbarkeit globaler Umweltprobleme. Symposium „Sinn und Sinnlichkeit“, Frankfurter Akademie für Kommunikation und Design (FAKD), Frankfurt am Main, 26.6.1997

Modelling Global Change by Syndromes. Workshop “Goals and Instruments for the Achievement of Global Warming Mitigation in Europe”. Environmental Management Consultancy, Technische Universität Berlin, 21.7.1997

H2O im Überfluß? Wird das Wasser langsam knapp? Logo: Redezeit, NDR 4, 19.8.1997

Erforschung des Globalen Wandels im Rahmen des Syndromansatzes - Ein Beispiel für zukunftsfähige Forschung. Symposium „Zukunftsfähige Forschung“. Evangelische Akademie, Iserlohn, 6.9.1997.

Die Kluft zwischen Umweltbewusstsein und Umweltverhalten - Soziologische Erklärungen. Tagung „Umweltwissen, Umweltbewusstsein und umweltgerechtes Verhalten - Zusammenhänge, Widersprüche und Anforderungen an die politische Bildungsarbeit“ der Bundeszentrale für politische Bildung (BZpB), Berlin, 24.9.1997

Syndrome nicht-nachhaltiger Entwicklung. Vortragsreihe „Wie zukunftsfähig ist die Nachhaltigkeit?“, Institut für Höhere Studien, Wien, 15.10.1997

Syndrome des Globalen Wandels - Ein interdisziplinärer Versuch zur Analyse und Modellierung nicht-nachhaltiger Mensch-Natur-Interaktionen. Zusammen mit M.K.B. Lüdeke. 3. Kolloquium des DFG-Schwerpunktprogramms „Mensch und Globale Umweltveränderungen“, Stuttgart, 10./11.11.1997

Modelling Land Use Changes and Their Socio-Economic Driving Forces by Using Syndromes of Global Change. Zusammen mit M.K.B. Lüdeke. International Workshop on Prospects for Coordinated Activities in Core Projects of GCTE, BAHC and LUCC. 16.-19. 11. 1997, Wageningen/NL.

Der Syndrom-Ansatz zur Modellierung kritischer Mensch-Natur-Interaktionen. Psychologisches Kolloquium, Institut für Psychologie der Otto-von-Guericke Universität, Magdeburg, 2.12.1997

 

1998

Syndromare Katastrophenindikatoren. Sitzung des Operativen Beirats des Deutschen IDNDR Komitees, Bonn, 17.3.1998

Zur politischen Soziologie der Umweltproblematik. Einleitende Thesen. Frühjahrssitzung der DGS-Sektion „Soziologie & Ökologie“, Georg August Universität, Göttingen, 27./28.3.1998

Auswertung der SPP-Projekte zu Globalen Umweltveränderungen. Arbeitsgruppentreffen der AG “Umweltwahrnehmung und Handlungsstrategien in gefährdeten Ökosystemen in Entwicklungs- und Scghwellenländern” des Schwerpunktprogramms “Mensch und Globale Umweltveränderungen” der DFG, Fachbereich Kultur- und Geowissenschaften, Universität Osnabrück, 9.5.1998

Akteure im Bodenschutz - Eine Syndrom-Perspektive. Workshop “Akteure im Umweltschutz - Sozialwissenschaftliche Perspektiven”, Volkswagenstiftung, Technische Universität Berlin, 11./12.5.1998

Absolute Armut weltweit: sozial-ökologische Ursachen und mögliche Lösungen. Werkstattgespräch “Absolute Armut und Katastrophenanfälligkeit”. Deutsches IDNDR Komitee, Potsdam, 25./26.6.1998

Global Environmental Change Research by Syndromes. XIV. Weltkongreß der International Sociological Association (ISA), Montreal, Kanada, 26.7.-1.8.1998

Indikatoren für Nachhaltigen Konsum. Tagung „Konsum der Zukunft“, Evangelische Akademie, Iserlohn, 5.9.1998

Syndrome des Globalen Wandels als innovative Forschungskonzepte für Umweltbildung und -kommunikation. Innovative Konzepte in Umweltbildung und –kommunikation. Bundeszentrale für politische Bildung (BZpB), Berlin, 24.9.1998

Waterworld. Ein transdisziplinärer Blick auf die Globale Wasserkrise. “Wasser” Internationaler Kongress, Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn, 21./22.10.1998.

Globale Umweltveränderungen als Risiken der Weltgesellschaft: Welche Chancen bietet die Globalisierung? Vorwärts in die Globalisierungsfalle!? Chancen und Risiken globaler Prozesse. Brandenburger Verein für politische Bildung „Rosa Luxemburg“ e.V., Potsdam, 17.10.1998

Syndrome als Ausstellungskonzept. Konzeptgruppe Neue Dauerausstellung “Der Mensch” (Abteilung “Mensch und Umwelt”), Deutsches Hygiene Museum, Dresden, 6.11.1998

 

1999

Klimawandel und Klimaforschung aus soziologischer Sicht. Tagung „Sozialwissenschaftliches Wissen und gesellschaftliche Diskurse – das Beispiel Klimawandel“. Zentrum für interdisziplinäre Forschung, Bielefeld, 27.1.1999

Syndromes of Global Environmental Change as Indicators for Non-Sustainability. Vortrag auf dem OECDSeminar “Social and Environment Interface”, Paris, 22-24.9.1999

Systemic Indicators for Non-Sustainability, Vortrag auf der OECD-Tagung „Sustainability Indicators—The Social Dimension”, OECD Headquarter, Paris, 12.10.1999

Systemic Indicators for Non-Sustainability. Vortrag auf der Fachtagung europäischer Umweltministerien, Institut Français de l’Environnement (IFEN), Paris, 21.10.1999

 

2000

Syndrome des globalen Wandels als systemische Indikatoren für Nicht-Nachhaltige Entwicklungen. Workshop „Nachhaltige Entwicklung – Ein neuer Ansatz für Deutschland“, Akademie für Technikfolgenabschätzung, Stuttgart, 20.6.2000.

Sozialwissenschaftliche Global Change-Forschung. Kurzstatement auf der Tagung „Global Change-Forschung und Ökonomie“ des PIK und des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Universität Magdeburg, Schloss Wendgräben, 13./14.7.2000

Zur globalen Konstruktion sozialer Naturordnungen—Natur und Umwelt im Spannungsfeld von Nachhaltiger Entwicklung und Globalisierung. Zusammen mit Dieter Neubert. Einführungsreferat in die Herbstsitzung der DGS-Sektion „Ökologie & Soziologie“ auf dem 30. Kongress der DGS („Gute Gesellschaft?“), Köln, 26.-29.9..2000

Klimawandel und Klimaschutz—die Rolle des Lebensstils. Vortrag im Rahmen von „Wissenschaft im Treibhaus – Klimaschutz und Wissenschaft in der Region Berlin-Brandenburg“, Forschungsstelle für Umweltpolitik (FFU), Botanischer Garten, Berlin, 9./10.10.2000

The Syndrome Approach and the Idea of a Sustainability Geoscope. Zusammen mit M.K.B. Lüdeke. Vortrag im Rahmen der Veranstaltung “The Idea of a Sustainability Geoscope”, Bad Honnef, 2./3.11.2000

2001

Lebensstile und Naturschutz. Hintergründe und mögliche Anwendungsfelder eines (neuen) Analyse- und Kommunikationsinstruments. Tagung „Neue Wege im Naturschutz“ des Bundesamtes für Naturschutz (BfN), Insel Vilm, 17.-20.6.2001

Social Monitoring in Biosphere Reserves. Tagung “Social Monitoring in Biosphere Reserves” of the UNESCO MAB BRIM Initiative, FAO, Rom (Italien), 2./3.9.2001

Ansätze und Probleme einer Kommunikation über Nachhaltigkeit. Zusammen mit Wiebke Lass. Vortrag im Rahmen des Studiengangs Journalisten-Weiterbildung, Freie Universität, Berlin, 8.5.2001

Syndrome des globalen Klimawandels das Zusammenspiel von Akteuren, Strukturen und Umwelt. Humanökologisches Zentrum der BTU Cottbus, 5.6.2001

Social Monitoring in Biosphere Reserves: First Results of an Expert Workshop. Zusammen mit Lenelies Kruse und Wiebke Lass, Earth Observation Workshop, Food and Agricultural Organization (FAO), Rom (Italien), 7.9.2001

Lebensstile und Naturorientierungen. Gesellschaftliche Naturbilder und Einstellungen zum Naturschutz. Naturschutztag Schleswig-Holstein, Rendsburg, 29.9.2001

Lebensstile und Naturschutz. Gesellschaftliche Naturbilder und Einstellungen zum Naturschutz. Zusammen mit Julia Schwarzkopf. Workshop des WWF zur Einrichtung des Jasmund-Hauses auf Rügen, Stralsund, 1.11.2001

 

2002

Naturpräferenzen und Naturbilder (in) der Bevölkerung. Tagung „Land-Natur-Konsum“ der Deutschen Gesellschaft für Humanökologie (DGH), Sommerhausen, , 2.-4.5.2002

Muster des Welt-Energieverbrauchs. Ergebnisse einer Clusteranalyse von Makrodaten - und Perspektiven für das Geoskop. Zweiter Geoskop-Workshop, Institut für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung (IFF), Wien (Österreich), 19.-21.8.2002

Naturschutz bei verschiedenen Lebensstilen. Tagung „Natur und Landschaft im Ballungsraum“, Landesanstalt für Ökologie, Bodenordnung  und Forsten (LÖBF) des Landes Nordrhein-Westfalen, Mülheim an der Ruhr, 30.10. 2002

Hochwasserschutz als Aufgabe von Bürgern und Unternehmen—Die Ergebnisse der PIK-Studie. Zusammen Stakeholder-Workshop im Rahmen des DFNK-Projekts, Hochwasserschutzzentrale der Stadt Köln, 22.11.2004

A Sustainability Portfolio for the Deutsche Telekom. E5-Conference, Vienna (Austria), 25.-27.11. 2002

Public Awareness of Environmental Issues. A Social Science Viewpoint. Side-Event Workshop at Going Green-CARE INNOVATION 2002, Vienna (Austria), 25.11.2002

Results of the Rome Workshop. 2nd UNESCO MAB BRIM Workshop on Social Monitoring in Biosphere Reserves. Fladungen/Rhön, 1.-3.12.2002

The Sustainability Geoscope. A Possible Partner for MAB. 2nd UNESCO MAB BRIM Workshop on Social Monitoring in Biosphere Reserves. Fladungen/Rhön, 1.-3.12.2002

Lebensstile und Naturbilder. Zum Stellenwert von Natur und Naturbildern in der Gesellschaft. Umweltzentrum Fulda, 12.12.2002

 

2003

Lifestyles and Metabolism in the Geoscope. Second Geoscope Planning Workshop, Potsdam, 22.-24.1.2003

Lebensstilbasierte Zielgruppenanalyse im Naturschutz. Vortrag im Nationalparkamt Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer, Tönning, 27.2.2003

Indicators for Social Monitoring. Workshop „A Sustainability Geoscope“, Institut für Interdisziplinäre Fortbildung und Forschung, Universität Klagenfurt/Wien, Wien, 10./11.4.2003

Klimawandel und Klimaschutz. Vortrag auf der öffentlichen Veranstaltung „Keine Indoor-Skihalle in Sasbachwalden!“ (Bürgerinitiative Legelsau), Achern, 24.4.2003

Globaler Klimawandel—Interdisziplinäre Aspekte. Seminar „Globale Energienachfrage“, Institut für Energietechnik, Technische Universität, Berlin, 2.5.2003.

Klimaforschung und Globale Umweltpolitik. Vortrag vor Vertretern des Hauses Risse (Hamburg), Potsdam, 9.5.2003

Substitution von Dienstreisen durch Telekommunikationsdienstleistungen: Bericht vom PIK-Projekt. Kurzreferat auf dem Ersten Konzern-Nachhaltigkeitstag der Deutschen Telekom, Bonn, 13./14.5.2003

Courageous Cowards. Second Order Experiments with the Earth System as Evasive Action for Social and Technological Change? Frühjahrstagung der Sektion „Ökologie & Soziologie“ der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS), Forschungszentrum Jülich, 16.5.2003.

Natur als Marke – aber was ist der Inhalt und wer sind die Zielgruppen? Workshop „Natur als Marke“, Bundesamt für Naturschutz (BfN), Insel Vilm, 2.-4.6.2003

Global Change & Social Systems. Vortrag vor Wissenschaftsattachés in der Bundeshauptstadt, Potsdam, 26.6.2003

Lebensstile und Nachhaltigkeit. Workshop „Suffizienz: Beweggründe, mögliche Anstöße, Widerstände“, Wuppertal-Institut für Klima, Umwelt und Energie, Wuppertal, 15./16.9.2003

Lebensstile und Naturorientierungen. Gesellschaftliche Naturbilder und Einstellungen zum Naturschutz. Akzeptanz des Naturschutzes – Neue sozialwissenschaftliche Forschungsergebnisse. Akademie für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein, Neumünster, 22.9.2003

Lifestyles and Nature Conservation. The Fragmented Sustainability Transition of a Modern Society. 6th Conference of the European Sociological Association, (ESA), Murcia (Spanien), 23.-26.9.2003

Real World Experiments with the Climate System and the Role of Sociology in Their Interdisciplinary Assessment. “New Directions in Interdisciplinary Research: A Conference in Real World Experiments”, Penn State University, State College, PA, (USA) 9.-11.10. 2003

The Sustainability Geoscope, or how to improve the empirical base for integrated global change research?, “Taking Stock and Moving Forward”. The 5th Open Meeting Human Dimensions of Global Environmental Change, Montreal (Kanada), 16.-18.10.2003

Changing Global Lifestyle and Consumption Patterns: The Case of Energy and Food. (zusammen mit Hermann Lotze-Campen) “Population, Consumption and Environment Dynamics: Theory and Method”, PERN-Workshop, Montreal (Kanada), 19.10.2003

Sociological Aspects of Global Environmental Change Research. Vortrag im Rahmen des Seminars “Climate Change and Climate Impacts”, Seminar in Ecological Economics, Renssalear Polytechnic Institute, Troy, NY (USA), 22.10.2003

Naturmarketing—was kann die Lebensstilforschung dazu beitragen? Workshop “Naturmarketing” des Bundesamtes für Naturschutz (BfN), Bonn, 25.11.2003

 

2004

Modifications de style de vie et de la consommation – La Rôle de l’Individu. Erste deutsch-französische Umweltsoziologie-Tagung, 12.-14.2.2004, Strasbourg (Frankreich)

Lebensstil, Konsum und Ökologie. Stand und Perspektiven eines analytischen Konzepts der sozialwissenschaftlichen Umweltforschung. IÖW-Tagung „Lebensstil“, Berlin, 26.2.2004

Driving forces and issues to monitor from the socio-economic & PIK point of view. First Meeting of Partners, ALTER-Net, Network of Excellence, Paris (Frankreich), 22./23.3.2004

Lebensstil, Konsum und Ökologie. Stand und Perspektiven eines analytischen Konzepts der sozialwissenschaftlichen Umweltforschung. Tagung „Konsum und Lebensstil“, Wissenschaftszentrum III, Úniversität Kassel, 29./30.4.2004

Environmental Sociology and the Concept of Environmental Flows. Ko-Referat auf der Frühjahrstagung der DGS-Sektion „Ökologie & Soziologie“, Universität Kassel, 6./7.5.2004

Driving forces and issues to monitor from the socio-economic point of view. First German LTER-Meeting, Georg-August Universität, Göttingen, 24.5.2004

Klimawandel und Klimaschutz. Globale Problemlagen und regionale Handlungsmöglichkeiten. Stadtwerke Frankfurt, Frankfurt am Main, 26.5.2004

Social Monitoring in Biosphere Reserves as a Social Process. Workshop “Re-designing the Research Agenda of MAB-Austria, in special consideration of BRIM”, Illmitz (Österreich), 17./18.6.2004

Consumer Sovereignty and the Role of Advertising – In Search of a Constructive De-Mystification. International Workshop on „Sustainable Production-Consumption Systems: Research Frontiers” (SPACES), Chiang Mai University, Chiang Mai (Thailand), 1.-3.10.2004

Global Consumer Society – On Grasping Contrasting Realities. International Workshop on „Sustainable Production-Consumption Systems: Research Frontiers” (SPACES), Chiang Mai University, Chiang Mai (Thailand), 1-3.10. 2004

Naturbilder und Naturschutz im Lebensstilkontext moderner Gesellschaften. Tagung „Nachhaltiges Brandenburg – Kulturlandschaft zwischen Funktionalität und Ästhetik“ der Stiftung Kulturland Brandenburg, Potsdam, 15.10.2004

The Day After Tomorrow. Risikoaufklärung durch Katastrophenpädagogik? Tagung „Umweltbildung geht weiter“, Wien (Österreich), 8./9.11.2004

Sozialwissenschaftliche Global Change-Forschung. Potsdamer Soziologisches Kolloquium, Universität Potsdam, 16.11.2004

Public Perception of Climate Change: The Day After Tomorrow and Beyond. United Nations Framework Convention on Climate Change (UNFCCC), Secretariate, Bonn, 18.11.2004

Consumption and Lifestyle Changes. From Theories to Modeling. Abschlussworkshop des EUROPA-Projekts, Freie Universität, Amsterdam, 21.12.2004

 

 

2005

Climate Impact Research at PIK. Caribbean Community Climate Change Centre (CCCCC), Belmopan, Belize, 17.3.2005

Communication, Participation and Consultation for Sustainable Development in Urban Areas. Workshop “Climate Change and Urban Areas”, University College London (UCL), London (England), 11./12.4.2005

Consumption and Lifestyle Changes: Why They Are Essential for the Sustainability Transition. Center for International Development, John F. Kennedy School of Government, Harvard University, Cambridge, MA, 7.6.2005.

Umweltfolgen der globalen Lebensstil- und Konsumdynamik. Summer University für das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit. Deutsches Institut für Entwicklungspolitik, Bonn, 30.8.2005

Consumption and Lifestyles: Neglected Areas of Human Dimensions Research. The 6th Open Meeting of the Human Dimensions of Global Environmental Change Research Community (IHDP), Bonn, 9.-13.10.2005

Naturbilder und Zielgruppen des Naturschutzes. Vortrag am „Grünen Donnerstag“ im Haus der Natur, Potsdam, 27.10.2005

Klimaschutz und Städte—Der Fall Rhein-Main. Vortrag im Rahmen von „raum für kultur“ der Dresdner Bank AG, Frankfurt am Main, 2.11.2005

Klimawandel und Klimaschutz in Berlin. Vortrag vor dem Umweltausschuss der SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, Berlin, 30.11.2005

 

 

2006

Klimawandel und Klimaschutz in Berlin. Berliner Energiegespräche, Energieforum, Berlin, 10.5.2006

Die Lust am Untergang. Klimawandel im Film. Lange Nacht der Wissenschaften, Potsdam, 13.5.2006

Lebensstile zwischen Globalisierung und Eigenheim. Hochschule für Gestaltung, Offenbach, 7.6.2006

Climate Change goes to Hollywood, Hollywood goes to Germany, Germany goes Green? The Impact of the Climate Change Blockbuster ‘The Day After Tomorrow’ on the German Cinema Public and the Print Media Discourse. Zusammen mit Stefan Bleihauer. First Lueneburg Workshop on Environmental and Sustainability Communication: The Role of the Media for Human-Environment Interaction and Sustainable Development: Taking Stock and Moving Forward. Universität Lüneburg, 22./23.6.2006

Lifestyle Dynamics and the Sustainability Transition. Presentation at the XVI. ISA World Congress of Sociology, RC 24 (“Environmental Sociology”), Durban, South Africa, 23.-29.7.2006

On Reshaping Our Climate Change Impact and Vulnerability Assessments after Hurricane Katrina. Presentation at the XVI. ISA World Congress of Sociology, RC 24 (“Environmental Sociology”), Durban, South Africa, 23.-29.7.2006

Alles Große steht im Sturm, alles Kleine aber auch. Differentielle Vulnerabilität und gesellschaftliche Reaktionsmuster auf Klimaextreme in der weiteren Karibik. Plenarvortrag auf dem 33. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS), Kassel, 9-13 Oktober 2006

Climate Research as a Paradigm for Global Environmental Change Research. Presentation at the First Spanish-German Environmental Sociology Meeting on Global Environmental Change, Madrid, Spain, 14.-16.12.2006

 

2007

Linking Knowledge to Action: The Why. Linking Knowledge and Action for Sustainable Production and Consumption Systems. A SPACES Dialogue, Chiang Mai, Thailand, 24-26 January 2007.

Socio-Economic Monitoring in the ALTER-Net Context. ALTER-Net All-Parties Conference, Palma de Mallorca, Spain, 5-9 February 2007.

Lebensstile im Klimawandel. Vortrag vor der Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin, 21.3.2007

Tourism and Adaptation. QUEST Open Science Meeting, Oxford, 28.3.2007

Recent Changes in Climate Discourse. Lehrstuhl für Global Change Management, FH Eberswalde, 25.4.2007

Der Klimadiskurs in Deutschland und den USA, Podiumsvortrag im Amerika-Haus, München, 26.4.2007

Scheitert der Klimaschutz an der Unfähigkeit zum Verzicht? Podiumsbeitrag auf dem Reuterianer Forum, Berlin, 10.5.2007

Der Klimawandel und die Chancen der Automobilindustrie. Vortrag auf dem 4. Zukunftstag des Volkswagen-Konzerns, Potsdam, 25.5.2007

The Sustainability Transition of the German Wind Energy Sector. Referat auf dem SCOPE-Meeting (NoE, FP 6), Paris, 5.6.2007

Lebensstile, Energie und Design, Teil 1. Vortrag im Fachbereich Architektur, TU Berlin, 7.6.2007

Was Sie tun können, um das Klima zu schützen. Vortrag im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften, Potsdam, 9.6.2007

Klimawandel und Design. Vortrag vor Vertretern der FH Berlin Weißensee, Potsdam, 14.6.2007

Umweltsoziologie: Stand und Perspektiven. Einführungsveranstaltung zu den Studienrichtungen „Militärsoziologie“ und „Umweltsoziologie“ (zusammen mir Prof. Dr. E. Stölting), Universität Potsdam, 20.6.2007

Der Klimawandel und die Kunst von Ton Matton. Vortrag auf dem Klima-Dinner zur Ausstellung „Die KlimaMaschine“ (Ton Matton), Galeria Aedes am Pfefferberg, Berlin, 31.8.2007

Welcome to this Situation! Teilnahme an der Performance „This Situation“ von Tino Sehgal, Hamburger Bahnhof, Museum für Gegenwartskunst, September 2007.

Did Max Weber Fail for China? Chinese Lifestyles and their Macro-Social Context. Workshop “Globalizing lifestyles between McDonaldization and sustainability perspectives. The case of the New Middle Classes”. Universität Bremen, artec, 4.-5. Oktober. 2007

Die neue Klimadebatte und die Zukunftsperspektiven der Automobilbranche. Vortrag auf der Gesellschafterversammlung der Techno-Einkauf, Berlin, 21. November 2007.

Klimawandel und Städte. Impulsreferat auf dem Top-50-Dialog des Liegenschaftsfonds Berlin für Investoren, Berlin, 21. November 2007.

Klimawandel und Gesellschaft – Die Rolle der Städte. Vortrag auf dem Symposium Wohnen und Nachhaltigkeit – 10 Jahre Stiftungslehrstuhl IWE, Universtität Stuttgart, Stuttgart, 30. November 2007.

Klimaschutz und Lebensstil. Vortrag im Rahmen des Workshops „Der Klimawandel: Analyse und Diskussion politischer Maßnahmen im Kontext sozialer Gerechtigkeit“. Rosa-Luxemburg-Stiftung, Berlin, 2. Dezember 2007.

2008

Wege zu einer nachhaltigen Klima- und Energiepolitik. Vortrag auf der 15. Partnerkonferenz der Sächsichen Landeszentrale für politische Bildung „Klimawandel zwischen Politik und Ökonomie”, Dresden, 22. Januar 2008

Der neue Klimadiskurs. Vortrag auf der Food for Thought – Reihe des Forum Umweltbildung „The Year after… Klima vor dem Medien-Kollaps?“ Wien, 24.Januar 2008

Technologie- und Lebensstilwandel. Statement auf der Veranstaltung Nachhalten #27: Wege aus der Klimafalle (Buchvorstellung), Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin, 7. Februar 2008

Städte im Klimawandel. Vortrag an der Technischen Universität Darmstadt, 15. Februar 2008

Klimaschutz und Anpassung an Klimafolgen als Kulturaufgabe. Vortrag bei der Kulturstiftung des Bundes, Berlin, 22. Februar 2008

CO2 Labels as Tools for Systemic Transitions towards a Low-Carbon Society. SCORE! Open Conference, Brüssel, 10./11. Februar 2008

Klimawandel und Biosphärenreservate. Statements zur Tagung „Heimat – was ist das? 10 Jahre UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe“, Bad Wilsnack, 15. März 2008,

Klimaschutz in Potsdam. Impulsreferat auf dem Zweiten Fach- und Bürgerforum zum Integrierten Stadtentwicklungskonzepts (INSEK), Potsdam, 3. April 2008

Der anthropogene Klimawandel – Ursachen, Folgen, Handlungsoptionen. Vortrag auf der Fachtagung „Historische Gärten im Klimawandel“, Badenweiler, 11./12. April 2008

Klima und Konsum. Product Carbon Footprint Pilotprojekt Deutschland, Auftaktveranstaltung, Berlin, 15. April 2008

A Climate By Design. Klimawandel als Kommunikations- und Gestaltungsaufgabe. Keynote Vortrag, See Conference # 3, Wiesbaden, 19. April 2008.

Changing Climate Discourse and PIK’s Research. Vortrag auf der PIK-ASU Tagung, Tempe, Arizona (USA), 21. April 2008.

Klimaschutz. Vortrag zum Tag der Erde, Alt-Placht, 26. April 2008.

Wege zur nachhaltigen Klima- und Energiepolitik. Vortrag auf der Jahrestagung der VEE Sachsen e.V: „Die Welt im Klimawandel - Reaktion von Politik und Bevölkerung“, Dresden, 16. Mai 2008

Der neue Klimadiskurs. Vortrag in der Heinrich Böll-Stiftung Brandenburg, Potsdam, 28. Mai 2008

Climate Change as a Challenge for Our Cities. Vortrag auf der Summer Academy „ars 08 Berlin: Bridging the Gap“. Technische Fachhochschule Berlin, 5. Juni 2008

Innovation und Gerechtigkeit Ethische Implikationen des Übergangs in die Low-Carbon Society. Vortrag auf dem Workshop Umwelt und Gerechtigkeit – Environmental Justice, Universität Bremen, 11. Juni 2008.

Wege aus der Klimafalle: Was wir alle gegen den Klimawandel tun können. Lange Nacht der Wissenschaften, Potsdam, 14. Juni 2008

Climate Change as a Lifestyle Challenge, Vortrag und Podiumsteilnahme auf der European Outdoor Messe, Friedrichshafen, 18. Juli 2008

Klimawandel im urbanen Raum - Anpassungs- und Innovationsbedarf. Vortrag auf dem Symposium 2008 „Die Ressourcen der Stadt: Klimaschutz, Grün und Lebensqualität. Was können die Städte gegen den Klimawandel tun?“ der Stidtung Lebendige Stadt. Dresden, 10.-12. September 2008.

Der Klimawandel als Herausforderung für die Stadt Potsdam. Impulsreferat zur energie- und klimapolitischen Tagung des Energieforum Potsdam e.V., Potsdam, 16. September 2008.

Lifestyle Dynamics and Climate Change. Presentation at the First International Workshop of the Sustainable Hyderabad Project; Hyderabad (India), 23. September 2008.

Klimawandel aus soziologischer Sicht. Vortrag auf dem Russisch-deutschen Austausch zu den Folgen gesellschaftlichen Wandels für die Umwelt; Lomonossow-Universität, Moskau, 29./30.9.2008.

Klimaschutz und sozio-technische Innovationen. Plenumsvortrag auf dem 34. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS), Universität Jena, 6.-10. Oktober 2008.

Climate Protection as Business Opportunity. Vortrag auf der Tagung „Environment vs. Free Markets“ der Friedrich-Naumann Stiftung, Berlin, 16.-17. Oktober 2008.

Klimawandel und kreatives Schrumpfen. Vortrag auf dem Symposium „Schrumpfende Städte ff.: Analyse, Interventionen, Prognose“ der Stiftung Schrumpfende Städte, Berlin, 16.-17. Oktober 2008.

Sustsainable Consumption and Lifestyles. Vortrag vor Studierenden der FH Eberswalde, FU Berlin, 13. November 2008.

Widerlegt der Aufstieg des chinesischen Kapitalismus die Konfuianismus-These Max Webers? Vortrag im Rahmen des Habilitationsverfahrens an der Universität Potsdam, 19. November 2008.

Socio-technical initiatives and experiments for reduction in carbon-intensive energy use. Vortrag am Macaulay Land and Resource Institute (MLURI), Aberdeen (UK), 9. Dezember 2008.

 

2009

Massenmedien und Klimawandel. Vortrag beim Europäischen Jugendklimagipfel, Potsdam, 30. Januar 2009.

Stadtplanerische Handungsfelder beim Klimafolgen-Management. Vortrag vor Mitarbeitern des Stadtplanungsamtes der Landeshauptstadt Potsdam. Potsdam, 12. Februar 2009.

Scenarios for Adaptation and Mitigation in Hyderabad. Vortrag im Rahmen des BMBF-Projekts “Megastädte von morgen”, Humboldt-Universität, Berlin, 16. Februar 2009.

Social Indicators in Environmental Monitoring. Statement auf dem Workshop “Scientific support for promoting social fairness in sustainable development”, EU Kommission, Brüssel, 23. Februar 2009.

Warum Berlin eine Klima-IBA braucht. Podiumsbeitrag auf der Veranstaltung “Klima? IBA! Klimawandel – Thema für eine Internationale Bauausstellung in Berlin“. Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin, 25. Februar 2009.

Climate Change Scenarios for Hyderabad. Public Scenario Workshop im Rahmen des Hyderabad-Projekts. Hyderabad, AP, India, 2. März 2009.

Klimapolitik als gesellschaftliche Selbstaktivierung. Vortrag auf dem 11. Bundeskongress zur politischen Bildung der Bundeszentrale für politische Bildung und der Deutschen Vereinigung für politische Bildung, Halle an der Saale,  12.-14. März 2009.

Die Stadt im Klimawandel: Opfer, Täter, Lösungsraum. Vortrag auf dem Internationalen Symposium „Wiederkehr der Landschaft“, Akademie der Künste, Berlin, 21.-22. April 2009.

A Climate By Design. Consumption and Sustainability in Times of Climate Change. Vortrag im Rahmen der International Study Week, Hochschule für Gestaltung, Schwäbisch Gmünd, 8. Mai 2009.

Klimawandel und Lebensstildynamik Schwärmen für den Wandel? Vortrag beim Schwarmlabor, Universität der Künste, Berlin, 12. Mai.2009.

Klimawandel und Städte – Was Kommunen tun können. Vortrag auf dem Workshop „Erstellung eines kommunalen Klimaschutzprogramms für Hanau“, Hanau, 13. Mai 2009.

A Climate By Design. Konsum und Nachhaltigkeit im Zeichen des Klimawandels. Kunsthochschule Weißensee, Berlin, 28. Mai 2009.

Klima IBA in Berlin. Vortrag in der Senatsverwaltung  für Stadtentwicklung, Berlin, 8. Juni 2009.

Low Carbon Culture. Vortrag und Panel auf der Summer Academy 2009, Beuth Technische Fachhochschule Berlin, Berlin, 9. Juni 2009

Wie kommt das Neue in die Welt? Vortrag im Rahmen der Reihe Vordenken # 9 bei der Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin, 10. Juni 2009.

Climate Change as a Cultural Challenge. Vortrag vor den Stipendiaten der Akademie der Künste, Berlin. Potsdam, 11. Juni 2009.

Forschungsvorhaben zu regionalem Klimaschutz an der Schnittstelle von Politik und Verbrauchern (GILDED). Vortrag auf der Tagung „Klima-Strategien in Kommunen - Chancen für die Landeshauptstadt Potsdam“, Potsdam, 16. Juni 2009.

Klimawandel und Städte. Diskussionsbeitrag auf dem 3. Kongress zur Nationalen Stadtentwicklung, Arena D: Baukultur und nachhaltige Stadtentwicklung – Motor oder Bremse für neue Energien? Zeche Zollverein, Essen, 25. Juni 2009.

Die Rolle der Musik in der Low Carbon Culture. Vortrag auf dem Roundtable „Wie grün kann die Musik werden? Perspektiven einer klimafreundlichen Musik- und Entertainmentbranche“, Green Music Initiative, Berlin, Heinrich-Böll-Stiftung, 2. Juli 2009.

Lernen von Masdar? Vortrag auf dem Kongress Urban Futures 2030. Visionen künftigen Städtebaus und urbaner Lebensweisen. Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin, 3. Juli 2009.

Klimawandel und die Baukultur öffentlicher Räume. Vortrag vor dem Baukulturellen Werkstattgespräch der Bundesstiftung Baukultur. Akademie der Künste, Berlin, 31. August 2009.

Wir können auch anders – Von Glückssuche, Lebensstil und Wirtschaftswachstum im Zeichen des Klimawandels. Vortrag im Rahmen der Reihe „Zeitzeichen – Was braucht der Mensch zum Glück?“ der Evangelischen Erwachsenenbildung, Wolfenbüttel, 1. September 2009.

Climate Impacts, Adaptation, and Mitigation in a Southern Megacity: Future Scenarios for Hyderabad (India). Vortrag auf der Konferenz “Megacities: Risk, Vulnerability and Sustainable Development”, Helmholtz Zentrum für Umweltforschung, Leipzig, 9. September 2009.

Auf dem Weg nach Kopenhagen. Vortrag im Rahmen der Veranstaltung „Klimatische Irritationen zum Welt-Klimagipfel in Kopenhagen 2009“; Ferropolis, 24. September 2009.

Weltweite Spitzenforschung Made in Potsdam. Vortrag auf dem Heuer-Immobilen-Dialog „Potsdam, kleine aber feine Schwester“, Potsdam, 3. November 2009.

Klima, Kultur und Wissenschaft. Klimasalon, Akademie der Künste, Berlin, 22. November 2009

Stand und Aufgaben sozialwissenschaftlicher Energieforschung – gesellschaftliche Innovationen
als ein Schlüssel zum Erfolg
. Vortrag auf dem 5. Workshop Ostdeutschlandforschung
Gestaltung des Umbruchs – neue Energie im Osten. Ansätze eines zukunftsfähigen sozial-ökologischen Entwicklungspfades. Berlin, 30. November 2009.

Scenarios for a Sustainable Megacity. Hyderabad (Indien), International Workshop, 5. Dezember 2009

 

2010

Berliner Grün in Klima- und Lebensstilwandel. Vortrag auf dem Workshop ‚Zukunftsaufgaben für das Berliner Grün’, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin, 25. Januar 2010.

Greening the Music Industry. Keynote Speech auf dem Green Music Dinner des British Council und der Green Music Initiative, Berlin, 3. März 2010.

Low Carbon Transition in Europa. Kurz-Statement in der „Fishbowl“ im Rahmen der Konferenz „Europäische Energiepolitik. Energiesicherheit, Klimaschutz, Innovation“ der Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin, 16.  März 2010.

Eine Energie-Revolution für Potsdam? Statement auf dem Podium zur Premiere des Films „Die Vierte Revolution“ im Thalia-Theater, Potsdam-Babelsberg, 18. März 2010.

Lebensstildynamik und Emissionen: Zur Modellierung der Diffusion von Konsumänderungen. Vortrag auf der gemeinsamen Frühjahrstagung der Sektionen „Umweltsoziologie“ und „Modellbildung und Simulation“ der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS), Potsdam, 26. März 2010.

Stärken und Schwächen Berlin-Brandenburgs. Kurzstatement auf dem Workshop „Nachhaltige Region Berlin-Brandenburg“, School of Design Thinking, Hasso Plattner Institut, Potsdam, 14. April 2010.

Herausforderungen für die Verkehrsentwicklung: Klimawandel und Klimaschutz. Vortrag auf dem SRL-Planungssalon „Aktuelle Herausforderungen für die Stadt- und Verkehrsentwicklung: Das Beispiel der aktuellen Fortschreibung des STEP Verkehr Berlin“, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin, 14. April 2010.

The City as Catalyst of A Post-Carbon Society. Vortrag im Rahmen des Seminars „Low-Carbon Conversion“ am Fachbereich Stadtplanung der TU Berlin, 22. April 2010.

Klimaschutz und Klimaanpassung. Die Rolle der Kommunen. Vortrag auf der Veranstaltung „Berlin unter Klimadruck. Wege zur nachhaltigen Kommunalpolitik“. 21. Berliner kommunalpolitischer Tag der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit e.V., Berlin, 30. April 2010.

Die BRIM Initiative des UNESCO MAB Programms und Soziales  Monitoring. Workshop „Instrumente für ein künftiges soziales Monitoring in deutschen UNESCO Biosphärenreservaten“. Universität Greifswald, 6./7. Mai 2010.

Klimaschutz in Potsdam. Beitrag zur Elternwoche der Montessori-Schule, Potsdam, 10. Mai 2010.

Ökologische Lebensstile. Vortrag auf der International Conference „Designing Ecologies“. Bauhaus Lectures, Dessau, 19/20. Mai 2010.

Klimaschutz in Berlin: Stand und Perspektiven. Vortrag auf dem Zitty Stadtgespräch, „Smart Urban Stage“, Berlin, 26. Mai 2010.

Klimaschutz in Potsdam. Podiumsteilnahme auf der Veranstaltung „Solarzellen für Sanssouci? Neue Energie für die Stadt“, Haus der Natur, Potsdam, 27. Mai 2010.

Wie vermessen ist der kommunale Klimaschutz? Vortrag beim Jahreskongress des Bundesverbandes der öffentlich bestellten Vermessungsingenieure (BDVI), Dresden, 28. Mai 2010.

Opportunities of a Low Carbon Environment. Beuth Summer School, ars berlin, Berlin, 1. Juni 2010.

Klimawandel und die Zukunft des Autos. Symposium “Die Zukunft des Autos”, Opel-Villen, Rüsselsheim, 5. Juni 2010.

Ein Klimakonzept für Potsdam. Vortrag auf der Ersten Kommunalen Klimakonferenz der Verbraucherzentrale Brandenburg, Fachhochschule Potsdam, 8. Juni 2010.

Klimaanpassung in Deutschlands Hauptstadtregion. Vortrag auf der EXPO Shanghai 2010 Präsentation des Landes Brandenburg, German Centre for Industry and Trade Shanghai Ltd., Shanghai (China), 23. Juni 2010.

Climate Change as a Local Management Task. Vortrag vor dem Design Workshop des Climate Leadership Programme (CLP), Inwent (Internationale Weiterbildung und Entwicklung gGmbH), Berlin, 31. August 2010.

Klimawandel als Herausforderung für Überlebenskunst. Beitrag auf der Podiumsdiskussion zur Eröffnung des Projekts „ÜberLebenskunst“, Berlin, Haus der Kulturen der Welt, 8. September 2010.

Klimaschutz – Klimadiskurs- Stadtgesellschaft. Vortrag auf der Tagung „Greening The City – Strategien für einen Green New Deal der Städte“ des Bildungswerks der Heinrich-Böll-Stiftung, Flughafen Berlin Tempelhof, 17. September 2010.

Music Going Green is Music Coming Home. Dinner Speach auf dem 2. Green Music Dinner, Hotel Atlantic Kempinski, Hamburg, 22. September 2010.

India’s National Action Plan on Climate Change and our Sustainable Scenario for Hyderabad: Emerging Perspectives for Research and Action. Vortrag auf dem Internationalen Projektworkshop des Sustainable Hyderabad Projekts, Hyderabad, Indien, 28. September 2010.

Klimaschutz in Potsdam. Vortrag auf der 1. Stadtteilkonferenz zum Klimaschutz der Landeshauptstadt Potsdam, Gerhard Hauptmann Schule, Potsdam, 7. Oktober 2010.

Die Welt retten in Potsdam, Masdar und Hyderabad. Vortrag auf dem Soziologie-Jubiläumskongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS), Universität Frankfurt am Main, Frankfurt am Main, 12. Oktober 2010.

Klimaschutz in Potsdam. Vortrag auf der 4. Stadtteilkonferenz zum Klimaschutz der Landeshauptstadt Potsdam, Grundschule am Priesterweg, Potsdam, 19. Oktober 2010.

Klimaschutz in Potsdam. Vortrag auf der 6. Stadtteilkonferenz zum Klimaschutz der Landeshauptstadt Potsdam, Grundschule Waldstadt, Potsdam, 26. Oktober 2010.

Klimaschutz in Potsdam. Vortrag auf der 7. Stadtteilkonferenz zum Klimaschutz der Landeshauptstadt Potsdam, Bürgerhaus am Schlaatz, Potsdam, 28. Oktober 2010.

Klimaschutz in Potsdam. Ausstellungsobjekt im Rahmen der Veranstaltung „klimatisiert“ der Fachhochschule Potsdam, Potsdam, 31. Oktober 2010.

Ressourceneffizienz und Klimaschutz in Berlin. Vortrag im Rahmen der Präsentation des PRAE-IBA-Teams, Senat für Stadtentwicklung, Berlin, 1. November 2010.

Klimaschutz in Potsdam. Vortrag auf der 8. Stadtteilkonferenz zum Klimaschutz der Landeshauptstadt Potsdam, Bürgerhaus Marquardt, Potsdam-Marquardt, 2. November 2010.

Denn sie tun nicht, was sie wissen. Vortrag im Rahmen des Festivals „Entropia“, Radialsystem V, Berlin, 13. November 2010.

Warum die Umwelt eine Hauptstadt braucht. Festvortrag auf der Veranstaltung „Leinen los – Hamburg wird Europäische Umwelthauptstadt 2011“, Kampnagel Fabrik, Hamburg, 17. November 2010.

Problems of Fit – Varieties of Capitalism. Podiumsbeitrag im Rahmen der A. Thaer Lecture der Humboldt Universität zu Berlin (Richard B. Norgaard), Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin, 18. November 2010.

Herausforderung Konsum und Klima. Vortrag auf dem Symposium der Plattform klimaverträglicher Konsum Deutschland, Berlin, 22. November 2010.

Klimaschutz in Potsdam. Vortrag auf der 11. Stadtteilkonferenz zum Klimaschutz der Landeshauptstadt Potsdam (zugleich Stadtforum Potsdam), Treffpunkt Freizeit, Potsdam, 25. November 2010.

Klimaschutz in Potsdam. Vortrag im Rahmen des Workshops „Klimaschutz – Potsdam auf dem Weg“ des Energieforums Potsdam, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, 2. Dezember 2010.

Climate Change – Impacts on Cities. Vortrag auf der Tagung “Urban landscape in the context of climate change. Presentation of the concept for Berlin”, Landesvertretung Berlin, Brüssel, 7. Dezember 2010.

 

2011

Lifestyles, equity and the problem of the commons: A case study from Hyderabad (India). Poster presentation at the 13th Biennial Conference of the International Association for the Study of the Commons (IASC), Hyderabad (India), 12 January 2011.

Inaugural Address. Indo-German Conference on Cities in the Era of Climate Change (IGC 2011), Indian Institute of Technology, Mumbai, 17 January 2011.

Indian Cities under Climate Change: Impacts, Adaptation and Mitigation Options. Vortrag auf der Indo-German Conference on Cities in the Era of Climate Change (IGC 2011), Indian Institute of Technology (IIT), Mumbai, India, 18 January 2011.

Berlin, die IBA 2020 und der Klimawandel. Vortrag im Rahmen der Eröffnung des IBA-Studios, Ehemaliger Flughafen Tempelhof, Berlin, 26. Januar 2011.

Klimaschutz in Potsdam. Podiumsgespräch im Rahmen des 6. Brandenburger Festival des Umwelt- und Naturfilms (ökofilmtour 2011), Haus der Natur, Potsdam, 9. Februar 2011.

Klimawandel in Berlin. Moderation und Podiumsteilnahme im Rahmen des IBA Studiotalks „Klimaschutz, Klimaanpassung: Wie kann die IBA punkten?“, Ehemaliger Flughafen Tempelhof, Berlin, 10. Februar 2011.

Klimarelevanz von innerstädtischen Freiräumen: Anforderungen an die Stadtentwicklungspolitik. Vortrag auf der Fachtagung „Freiräume in der schrumpfenden Stadt – Mobilisierungs- und Nutzungsperspektiven“ des Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft (MIL) des Landes Brandenburg, Potsdam, 7. April 2011.

Die IBA 2020 in der Oberen  Stadtspree. Impulsvortrag au f der „IBA meets IBA“, Berlin, 18. April 2011.

Die IBA 2020 und die Perspektiven für die Gropiusstadt. Impulsreferat beim Lenkungstreffen „50 Jahre Gropiusstadt“, Berlin, 3. Mai 2011.

Unsere Lust am Untergang. Kommentar zum Vortrag „Von ‚2001: Odyssee im Weltraum’ (1968) bis ‚Avatar’ (2009) Das globale Hollywoodkino zwischen Umweltkatastrophen und spiritueller Erlösung“ von Peter Krämer, Zentrum für zeithistorische Forschung, Potsdam, 4. Mai 2011.

Klimawandel und Städte: Opfer oder Raumlabore für Klimaschutz und Klimaanpassung? Vortrag im Rahmen der Reihe „Grenzgänger“, Georg-Simmel Zentrum für Metropolenforschung, Berlin, 25. Mai 2011.

Klimaschutz in der Landeshauptstadt Potsdam. Vortrag bei der Langen Nacht der Wissenschaften, PIK, Potsdam, 28. Mai 2011.

Building Cities for Global Warming. Vortrag im Rahmen Summer Academy der ars11berlin. Berlin, 7. Juni 2011.

E-Mobility: Eine Chance  für Berlin. Keynote Speeach auf dem E-Mobility Day, Berlin, 17. Juni 2011.

Klimawandel und Lebensstile. Chancen für kritischen Konsum?. Vortrag am Forum Scientiarum, Universität Tübingen, Tübingen, 27. Juni 2011.

Städte im Klimawandel. Vortrag auf dem Sommerfest des Bundes Deutscher Landschaftsarchitekten (BDLA), Potsdam, 30. Juni 2011.

Music going green is music coming home. Kurzvortrag auf dem 3. Green Music Dinner, MELT! Festival, Ferropolis, 16. Juli 2011.

Energie zum Überleben. Vortrag im Rahmen des Festivals ÜberLebenskunst, Haus der Kulturen der Welt, Berlin, 18. August 2011.

Energie und Klimawandel – Lebensstil-Perspektiven. Vortrag auf der Energie-Akademie der Stiftung der Deutschen Wirtschaft e.V., Studienwerk Klaus Murmann, Lübbenau, 20. August 2011.

Klimaschutz und Quartiersentwicklung Drewitz. Impulsvortrag im Rahmen der 4. Werkstatt Gartenstadt Drewitz – Werkstattverfahren Masterplan. Potsdam, 26. August 2011.

Chancen der E-Mobility für Berlin. Vortrag auf dem 8. Intelligent City Salon: Wege zur Elektropolis – Herausforderungen der nachhaltigen Stadt der Zukunft. Q 110 – Die Deutsche Bank der Zukunft, Berlin, 31. August 2011.

Crafting Rules by Discourse: Analyzing urban institutional changes in the face of climate change. Präsentation auf der Konferenz der International Association for the Study of the Commons (IASC), Plovdiv, Bulgarien, 14.-17. September 2011 (zusammen mit Prof. Dr. Konrad Hagedorn, HU Berlin)

Erneuerbare Energien als Option der ökologischen Stadtentwicklung. Vortrag auf dem Energietag der Energie in Sachsen (EinS), Chemnitz, 21. September 2011.

Nach der Energiewende – wie weiter in den Städten? Podiumsdiskussion mit Hans-Werner Sinn, Energietag der Energie in Sachsen (EinS), Chemnitz, 21. September 2011.

Geschichte und Perspektive der Arbeit des PIK. Vortrag vor einer Delegation der Heinrich-Böll-Stiftung Berlin, Potsdam, 29. September 2011.

Saving the world in Potsdam, Hyderabad and Masdar. Local climate policies in heterogeneous social contexts. Vortrag auf der Tagung „Climate Change – Global Scenarios and Local Experiences. Klimawandel zwischen globalen Szenarien und lokalen Erfahrungswelten.“ Zentrum für interdisziplinäre Forschung, Bielefeld, 25. Oktober 2011

Combining information, goal setting with an implementation intention to reduce household energy consumption. Presentation at the International Scientific Conference “Sustainable Consumption: Towards Action and Impact”, Hamburg, 6.-8. November 2011. (Co-Author: Corinna Altenburg)

Product Carbon Footprints. Stärken und Schwächen eines Informations- und Entscheidungswerkzeugs. Vortrag vor der Forschungsgruppe Technik und Gesellschaft der Daimler AG, Berlin, 21. November 2011.

 

2012

Wie der Klimawandel Lifestyle und Konsum beeinflusst. Vortrag auf der Jahrestagung des Climate Service Center (CSC), Hamburg, 17. Januar 2012.

Zum Stand des Klimaschutzes in Potsdam. Einführungsvortrag zur Veranstaltung „Klimawandel in Potsdam: Global denken – lokal handeln“, Urania, Potsdam, 26. Januar 2012.

Klimaschutz und Lebensstile. Ergebnisse aus dem EU-Forschungsprojekt GILDED. Vortrag (zusammen mit Vera Peters) vor dem Soziologie-Kolloquium der Universität Potsdam, Potsdam, 1. Februar 2012.

Visitor behavior and visitor communication. Presentation at the 1st European Conference of Sustainable Urban Streetfestivals, Werkstatt der Kulturen, Berlin, 3. Februar 2012.

Greening the film industry. Podiumsteilnahme beim Berlinale Talent Campus, Hebbel am Ufer, Berlin, 12. Februar 2012.

Klimafreundliche Lebensstile in Indien? Das Sustainable-Hyderabad-Projekt. Präsentation (zusammen mit Lutz Meyer-Ohlendorf) beim Programmbüro der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI), Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), Berlin, 27. Februar 2012.

Ein Klimaschutzkonzept für den Klausenerplatz-Kiez. Moderation einer öffentlichen Veranstaltung zum Konzept, Berlin, 29. Februar 2012.

Climate change as social change: the role of lifestyles and urban systems. Science & Pretzels Talk at PIK, Potsdam, 14. März 2012.

Klimawandel und Lebenskunst. Moderation eines Gesprächs mit Raoul Buntschoten, Reiner Nagel, Freddy Grunert und Klaus Staeck, Akademie der Künste, Berlin, 20. März 2012.

Changing Societies Without Changing Lifestyles? Our Common Present Conference 2012, Charles University, Prague, 23. März 2012.

Greening the City: Strategien für eine klimafreundliche und klimaangepasste Stadt. Vortrag auf der Fachmesse „Freiraum“, Högling, Oberpfalz, 26. April 2012.

Räumliche Anforderungen durch Klimawandel und Klimaanpassung in Berlin-Brandenburg. Vortrag im Rahmen des öffentlichen Workshops zum Gemeinsamen Raumordnungskonzept der Gemeinsamen Landesplanung Berlin-Brandenburg, Potsdam, 3. Mai 2012.

Globaler Klimawandel – Was wir alle tun können. Vortrag in der Biosphäre Potsdam, 11. Mai 2012.

Lebensstile und Nachhaltigkeit. Vortrag bei der Klausur der Projektgruppe 5 der Enquete-Kommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität“, Berlin, 12. Mai 2012.

Suffizienz und Lebensstile. Eingangsstatement und Ko-Moderation (mit Fred Luks) auf dem Symposium für Wolfgang Sachs, Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin, 22. Mai 2012.

Der Klimawandel in Berlin Handlungsmöglichkeiten für Stadt und Bürger. Vortrag bei der Klimawerkstatt Spandau, Berlin Spandau, 31. Mai 2012.

Klimaschutz und Flächenverbrauch in Berlin-Brandenburg. Vortrag im Rahmen der „Langen Nacht der Wissenschaft“, PIK, Potsdam, 2. Juni 2012.

Berlin under Climate Change. Vortrag im Rahmen der Summer School ars 2012. Beuth-Hochschule, Berlin, 5. Juni 2012.

Was können wir von Rio+20 erwarten? Podiumsdiskussion „Dialog an Deck“ auf der „MS Wissenschaft“ des BMBF, Berlin, 5. Juni 2012.

Wo steht Potsdam beim Klimaschutz? Vortrag in der Urania, Potsdam, 12. Juni 2012.

Bedeutung von Energieeffizienz im globalen Kontext. Keynote auf dem 6. Brandenburger Wirtschaftstag, IHK, Potsdam, 13. Juni 2012.

Climate Change, Lifestyles, and Consumption. Vortrag auf dem Millenium-Development Goal Workshop, Urania, Potsdam, 18. Juni 2012.

The Indian Middle Classes and Climate Change. Vortrag im Rahmen der Global Governance School 10, Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE), Bonn, 29. August 2012.

Klimawandel als Gesellschaftswandel? Transformationspotenziale und –risiken des neueren Klimadiskurses. Vortrag auf der Tagung „Die Gesellschaft im Anthropozän“ der Nachwuchsgruppe Umweltsoziologie, Kulturwissenschaftliches Institut (KWI), Essen, 18. September 2012.

Lebensstile und Klimawandel. Vortrag im Rahmen der BioFrankfurt-Reihe, Frankfurter Presse Club, Frankfurt am Main, 20. September 2012.

Conceptualising Urban Resilience in the MENA Region. Integrated Urbanism Dialogue II, Ain Shams University, Cairo, 30. September 2012.

Climate Change Perceptions in Hyderabad. Vortrag auf der International Conference des Sustainable Hyderabad-Projekts, Hyderabad, Indien, 6. Oktober 2012.

Der globale Klimawandel und die Bewahrung der Schöpfung. Vortrag vor der Evangelischen Kirchengemeinde, Frankfurt an der Oder, 23. Oktober 2012.

Cities and Climate Change. Lecture at the Winter Semester Course, Fachgebiet Städtebau und nachhaltige Stadtentwicklung, Institut für Architektur, TU Berlin, 20. November 2012.

Changes in the Climate Change Discourse. Vortrag beim Unabhängigen Institut für Umweltfragen, Berlin, 30. November 2012.

Grünes Europa – Stand, Grenzen, Herausforderungen. Vortrag beim Internationalen Kongress der IG Metall „Kurswechsel für ein gutes Leben“, Berlin, 5. Dezember 2012.

 

2013

Stadt im Klimawandel. Vom Retten der Welt. Vortrag am Institute for Sustainable Urbanism (ISU), TU Braunschweig, 9. Januar 2013.

Klimaschutz und Klimawandel in Indien: Der Fall Hyderabad. Vortrag beim Soziologischen Kolloquium der Universität Potsdam (zusammen mit Lutz Meyer-Ohlendorf), Potsdam, 25. Januar 2013.

Umweltbewusstsein und Umweltpolitik in der Öffentlichkeit. Vortrag auf der Tagung des Fachausschusses X (Natur, Energie und Umweltschutz) der Berliner SPD, Berliner Abgeordnetenhaus, 29. Januar 2013.

Warum ist der Klimawandel ein Thema der Sozialwissenschaften? Vortrag auf der Konferenz „Klima von unten. Die regionale Ebene als Ort des Wissens und Handelns“, Hochschule München, 31. Januar 2013.

Cities under Climate Change: A Sociological View. Agricultural Economics Brown Bag Seminar, Humboldt University Berlin, 7 February 2013.

Recommendations for Perspective Actions for Climate Change Adaptation and Mitigation in Hyderabad. International Conference, Sustainable Hyderabad Conference, Hyderabad, India, 15 February 2013.

Ökologie der Zeit. Kommentar zum Film „Speed“ im Rahmen der Ökofilm-Tour Brandenburg. Bürgerhaus Michendorf, 24. Februar 2013.

Klimawandel und Klimaschutz als Aufgaben der kommunalen Nachhaltigkeitsentwicklung. Städte- und Gemeindebund Brandenburg, Klausurtagung des Landesausschusses, Bad Belzig, 11. April 2013.

Not me, but you - or us? 1st GRIDSPECTIVES Dialogue Forum, Stiftung Mercator, Berlin, 22 April 2013.

Umwelt Berlin 2030. Beitrag auf der Podiumsdiskussion mit Senator Müller im Rahmen des Stadtforums zum Stadtentwicklungskonzept Berlin 2030, Rotes Rathaus, Berlin, 24. April 2013.

Flashlight Sustainable Hyderabad. Präsentation auf der „Megacities in Action“ Konferenz des BMBF, Hamburg, 14. Mai 2013

Stand und Perspektiven der Machbarkeitsstudie „Klimaneutrales Berlin 2050“ (zusammen mit Prof. Dr. Bernd Hirschl, IÖW; Berliner Energietage, IHK Berlin, 16. Mai 2013

Carbon neutral Cities - Example Berlin 2050. Lecture for the International Master Study Course „Global Change Management“ (GCM) at the Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE), PIK, Potsdam, 17. Mai 2013

Potsdam und Sansibar. Podiumsbeitrag auf dem Deutschen Entwicklungstag, Potsdam, 25. Mai 2013

Klimaneutralität und Rekommunalisierung. Einleitung und Moderation der Veranstaltung „Ein Stadtwerk für Berlin“, IHK Berlin, 27. Mai 2013

Urban Lifestyles and Urban Carbon Footprints. Vortrag im Rahmen der Summer School ars 2013. Beuth-Hochschule, Berlin, 4. Juni 2012

Klimaneutrales Berlin 2050. Vortrag auf der Langen Nacht der Wissenschaften, PIK, Potsdam, 8. Juni 2013.

Klimawandel und Metropolregionen. Vortrag auf der Veranstaltung „Klima konkret“ der Klimaplattform Berlin-Brandenburg, IHK, Potsdam, 27. Juni 2013.

Climate Change and Cities. Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Baladiya - neue Wege in der Stadtentwicklung“, Europäische Akademie, Berlin, 3. September 2013.

Globaler Klimawandel – Extremereignisse und Anpassung in Potsdam. Vortrag bei der Urania, Potsdam, 12. September 2013.

Klimaschutz und Klimaanpassung als Herausforderung für Städte. Vierter Klimatisch, Eberswalde, 18. September 2013.

Szenarien für ein klimaneutrales Berlin. Eröffnungsvortrag des Stakeholder-Workshops zu Szenarien, Machbarkeitsstudie „Klimaneutrales Berlin 2050“, Ostrom-Hall, MCC/InnoZ, Berlin, 30. Oktober 2013 (zusammen mit Prof. Dr. Bernd Hirschl, IÖW).

Szenarien für ein klimaneutrales Berlin. Vortrag auf dem Netzgipfel Berlin (Bürgerenergie Berlin, Berliner Energietisch), TU Berlin, 9. November 2013 (zusammen mit Dipl.-Ing. Christoph Lange, BLS Energieplan).

Die Stadt im Klimawandel – Die Rolle der Quartiere. Vortrag auf der Veranstaltung „Stadt und Quartier – Baukultur im Klimawandel“ der Bundesstiftung Baukultur, Lokhalle, Natur-Park Südgelände (S-Bahnhof Priesterweg), Berlin, 13. November 2013.

Stadt und Klimawandel. Vortrag an der TU Braunschweig, Braunschweig, 19. November 2013

Die Stadt im Klimawandel. Vortrag auf der Smart Cities Week, Wien, 29. November 2013.

Konsum und Stadt: Zwei Zukunftsthemen. Vortrag an der Hochschule für Wirtschaft und Recht, Berlin, 4. Dezember 2013.

 

2014

Transdisciplinary Urban Research at PIK. Vortrag beim IASS, Potsdam, 21. Januar 2014.

Klimaneutrales Berlin 2050. Vortrag auf dem Treffen der DGS-Sektion Umweltsoziologie, ITAS, Karlsruhe, 21. Februar 2014.

Projektvorstellung „Energiekonflikte“. Vortrag auf der Auftaktveranstaltung der Energiewende-Projekte im Rahmen des SOEF/BMBF, Berlin, 11. März 2014.

Klimaneutrales Berlin 2050 – Die wichtigsten Ergebnisse. Vortrag auf der Ergebnispressekonferenz des Projekts „Klimaneutrales Berlin 2050“, Rotes Rathaus, Berlin, 17. März 2014.

Lost in Translation? Introducing Planetary Boundaries into Social Systems. EGU General Assembly 2014, Vienna, 29. April 2014.

Die schwierige Kunst des Schrumpfens: Klimaneutralität als neues Ziel der Stadtentwicklung. Vortrag auf der Tagung „Die Stadt von morgen: Anpassungsfähig, energieeffizient, lebenswert?“ Gemeinsame Tagung der Sektion Stadt- und Regionalsoziologie und der Sektion Umweltsoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) Leipzig, 9./10. Mai 2014.

Elektromobilität – utopisch oder realistisch? Vortrag auf der Tagung „Elektromobilität – Utopie oder Realität?“ an der Fachhochschule Frankfurt am Main, 12. Mai 2014.

Klimawandel und Städte. Vortrag auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Humanökologie (DGH), Sommerhausen, 15. Mai 2014.

Berlin weiterdenken. Vortrag im Rahmen des Forum „Smart City Berlin – Stadt weiterdenken“, Berliner Energietage, Berlin, 19. Mai 2014.

Klimaneutrales Berlin 2050 – Ergebnisse der Machbarkeitsstudie. Vortrag beim Umweltdezernat Frankfurt am Main, 26. Mai 2014.

Klimaneutrales Berlin 2050 – Ergebnisse der Machbarkeitsstudie. Vortrag beim Arbeitskreis Umwelt der SPD, Abgeordnetenhaus von Berlin, 27. Mai 2014.

Climate-neutral Berlin 2050: Two scenarios, one city, no alternative. Vortrag auf der 14. Ars Berlin, Beuth Hochschule, Berlin, 3. Juni 2014.

Chancen für naturverträgliche Konsummuster. Resultate der Studie Naturbewusstsein 2013. Vortrag auf dem 6. Nationalen Forum zur biologischen Vielfalt (BMU/BfN), Berlin, 3. Juni 2014.

Energiekonflikte: Projektvorstellung. Vortrag beim Arbeitskreis Erneuerbare Energien des Landkreises Potsdam-Mittelmark, Bad Belzig, 30. Juni 2014.

Transition Town Potsdam? Perspektiven für Klimaschutz und Klimaanpassung in der Landeshauptstadt. Vortrag im Rahmen von „Stadt für eine Nacht“, Schiffbauergasse, Potsdam, 12. Juli 2014.

Climate change and cities. Vortrag vor einer Wirtschaftsdelegation der Philippinen, IHK Potsdam, 17. Juli 2014.

The Potsdam Institute and its Urban Consulting. Presentation at the Green Venture Trade Mission UK, Europe Centre, London, 15. September 2014

The Potsdam Institute and its Urban Consulting. Presentation at the Green Venture Trade Mission UK, Low Carbon Centre, Cambridge, 16. September 2014

Klimaschutz in Städten – Was können Bürger tun? Vortrag auf der 3. Offenbacher Klimaschutzkonferenz, Offenbach, 18.9.2014.

Mammutaufgabe Kommunikation Energiewende. Teilnahme Podiumsdiskussion auf dem 11. Kommunikationskongress des Bundesverbandes deutscher Pressesprecher, Berlin, 26. September .2014.

Klimapolitik als Gesellschaftspolitik. Vortrag auf dem Fachgespräch Gerechtigkeit in der Umwelt- und Naturschutzpolitik, TU Berlin, 30. September.2014.

Klimaschutz in Deutschland – Was ist zu tun? Vortrag auf dem 75. Symposium des ANS e.V., Freie Universität Berlin, 1. Oktober 2014.

Einschätzung der EEG-Novelle. Vortrag auf der Wirtschaftswoche 2014: EEG 2014 versus erneuerbare Energien im Landkreis Teltow-Fläming? Trebbin, 9. Oktober 2014.

 

 

2015

Climate Change Discourse and Lifestyles in India. Vortrag auf der Veranstaltung zu Climate Policy and New Middle Classes, Indian Institute of Management, Ahmedabad, 3.-5. März 2015.

Climate-neutral Berlin 2050: Two scenarios, one city, no alternative. Vortrag im Rahmen der Summer Academy ars 15 Berlin „Re-densification rediscovered“, Beuth Hochschule, Berlin, 24. Juni 2015.

Zum Stand des Projekts „Energiekonflikte“. Vortrag auf der FONA-Statuskonferenz „Umwelt- und gesellschaftsverträgliche Transformation des Energiesystems“, Bonn, 16. September 2015.

Future walks. The Walkable City and Future Climate Change. Vortrag auf der Konferenz “Stepping Ahead. Walk 21“. Wien, 21. Oktober 2015.

Von Paris nach Berlin und wie weiter? COP21 und die Rolle der Städte beim Klimaschutz. Vortrag auf der Veranstaltung „Der Klimawandel geht uns alle an! Die UN-Klimakonferenz in Paris und die Auswirkungen auf Land und Stadt“ der Gemeinderatsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Stuttgarter Rathaus; Stuttgart, 10. Dezember 2015.

 

2016

 

Was Paris für Potsdam bedeutet. Vortrag im Rahmen der Reihe „Klimadialog in der Urania Potsdam“, Potsdam, 19. Januar 2016.

Genderforschung in der Klimapolitik zwischen Utopie und Inkrementalismus. Podiumsbeitrag auf der „Klima braucht Wandel: Potenziale der Genderforschung nutzen“; Berlin, 1. März 2016.

Gerechtigkeitserwartungen im Spannungsfeld zwischen Akzeptanz und Legitimität. Vortrag auf der Veranstaltung „Die schweigende Mehrheit: ein Phantom? Gesellschaftliche Konflikte im Zuge der Energiewende“ der Schader-Stiftung; Darmstadt, 14. März 2016.

Paris und wir folgen? Die Auswirkungen der Ergebnisse der Klimakonferenz auf kommunales Handeln. Vortrag und Podiumsteilnahme auf der Fachveranstaltung „Brandenburger Kommunen als globale Akteure. Zuwanderung, Klima und die Zukunftsfähigkeit der Städte“ der Evangelischen Akademie zu Berlin, der Stadt Eberswalde und dem Ministerium für Justiz und für Europa und Verbraucherschutz; Eberswalde, 6. April 2016.

Die Rolle der Bildung im Berliner Energie- und Klimaschutzprogramm (BEK). Vortrag auf der Veranstaltung „Berlin lernt Nachhaltigkeit und Klimaschutz“ von Berlin 21/ Unabhängiges Institut für Umweltfragen/ EPIZ (Globales Lernen in Berlin); Berlin, 7. April 2016

Klimaneutralität und Klimaanpassung als Beiträge zu mehr Umweltgerechtigkeit in Berlin. Beitrag beim Podiumsgespräch „Geringere Mieten – höhere Belastungen? Der Zusammenhang zwischen Klimawandel, Sozialstruktur und Lebensqualität in Neukölln“. Kommunalpolitisches Bildungswerk Berlin e.V.; Berlin, 13. April 2016.

Berlin and Climate Change. Vortrag auf der Ars Berlin Summer School 2016, Beuth-Hochschule, Berlin, 16. Juni 2016.

Gesellschaftliche Perspektiven der Klimawandelanpassung. Vortrag auf dem Fachkolloquium „10 Jahre KomPass im UBA“, Umweltbundesamt, Dessau, 21. Juni 2016.

„Energiekonflikte“ – Projektergebnisse. Präsentation auf dem Abschluss-Workshop des BMBF-Projekts „Energiekonflikte“, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin, 7. Juli 2016

Konzept zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels (AFOK). Präsentation der Projektergebnisse auf der AFOK-Abschlussveranstaltung, Silent Green, Berlin, 19. Juli 2016.

Ergebnisse der Naturbewusstseinsstudie 2015. Vortrag auf der Fachtagung 30 Jahre Naturmagazin, Haus der Natur, Potsdam, 3. September 2016.

Klimaverträglich konsumieren im Quartier – Nachhaltige Lebensstile als Herausforderung. Vortrag auf der Tagung „Klimaverträglich konsumieren im Quartier“, Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück, 8. September 2016

Naturschutz als Forschungsgegenstand in den Gesellschaftswissenschaften. Vortrag auf dem 33. Deutschen Naturschutztag, Magdeburg, 15. September 2016.

Gutachten 100 % Klimaschutz – Masterplankommune. Projektpräsentation vor dem Potsdamer Klimarat, 20. September, Stadtteilzentrum „Oskar“ in Drewitz, Potsdam.

Klimawandel in Potsdam -  was kommt auf uns zu, was können wir tun? Vortrag beim 1. Fachseminar des Projekts WorkIn Potsdam – Blickwinkel Arbeit + Klima, Stadtteilzentrum „Oskar“ in Drewitz, Potsdam, 28. September 2016.

Energiekonflikte. Kurzpräsentation der Projektergebnisse (zusammen mit Katrin Fahrenkrug) bei der BMBF-Abschlusskonferenz „Umwelt- und sozialverträgliche Transformation des Energiesystems“, Jerusalemkirche, Berlin, 4. Oktober 2016.

Energiekonflikte – Gegner, Argumente, Ansatzpunkte für Lösungen. Vortrag auf dem 2. Workshop des F+E-Vorhabens „Landschaftsbild und Energiewende“, Universität Kassel, Kassel, 6. Oktober 2016.

Adaptation to Climate Change in Berlin. Vortrag im Rahmen der Summer School “Greener Cities for Sustainable Development in the Urban Century”, Seminar für ländliche Entwicklung, Berlin, 12. Oktober 2016.

Wachsende Metropolen im Klimawandel. Vortrag im Rahmen der 4. Regionalkonferenz des Bundes, der norddeutschen Länder und Berlin „Klimawandel in Norddeutschland“, ICC Hannover, 2. November 2016.

Klimaschutz und Baukultur. Kurzvortrag auf dem „Basiscamp“ des Konvents der Baukultur, Potsdam, 3. November 2016.

Klimawandel in der wachsenden Stadt. Herausforderungen für Berlin. Vortrag auf dem Fachgespräch der DASL Landesgruppe Berlin-Brandenburg, Berlin, 4. November 2016.

„Wer rettet das Klima?“ Live-Auftritt im Radio-Magazin „Leonardo“ von WDR 5. 14. November 2016.

Ziele und Aufgaben für die Masterplankommune Potsdam 2050. Vortrag auf der Auftaktveranstaltung Masterplankommune, Potsdam, 30. November 2016.

„Potsdam wird Masterplan-Kommune 100% Klimaschutz“. Interview mit Potsdam-TV. 6. Dezember 2016.

 

2017

Anpassung an die Folgen des Klimawandels in Berlin (AFOK). Vortrag auf dem 14. Forum „Stadtentwicklung – Kleingärten – Klimawandel ... was steht an?“, Berlin City Cube, 22. Januar 2017.

Potsdam auf dem Weg zur Masterplan-Stadt. Vortrag auf der Mitgliederversammlung der Partei Bündnis 90/DIE GRÜNEN, Schiffbauergasse, Potsdam, 26. Januar 2017.

Das Berliner Energie- und Klimaschutzprogramm – Die nächsten Schritte zur klimaneutralen Stadt. Vortrag auf dem Tagesspiegel Fachforum Energie, „Wärmewende, quo vadis? Die energiepolitischen Prioritäten nach der Berliner Abgeordnetenhauswahl“, Berlin, 7. Februar 2017.

Der Potsdamer Masterplan 100% Klimaschutz. Impulsvortrag bei der Stadtverordneten-Fraktion DIE LINKE, Rathaus Potsdam, 20. Februar 2017.

Der Potsdamer Masterplan 100% Klimaschutz. Impulsvortrag bei der Stadtverordneten-Fraktion BürgerBündnis FDP, Rathaus Potsdam, 27. Februar 2017.

Climate Policy in Berlin – Adaptation and Mitigation. Vortrag vor einer Delegation aus Thailand, Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Berlin, 28. Februar 2017.

Der Potsdamer Masterplan 100% Klimaschutz. Impulsvortrag vor der Stadtverordneten-Fraktion der SPD, PIK, Potsdam, 6. März 2017.

Der Potsdamer Masterplan 100% Klimaschutz. Impulsvortrag vor der Stadtverordneten-Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rathaus Potsdam, 13. März 2017.

Der Potsdamer Masterplan 100% Klimaschutz. Impulsvortrag vor der Stadtverordneten-Fraktion DIE ANDERE, Rathaus Potsdam, 13. März 2017.

Der Potsdamer Masterplan 100% Klimaschutz. Impulsvortrag vor der Stadtverordneten-Fraktion CDU/ANW, Rathaus Potsdam, 13. März 2017.

Klimaschutz in Berlin. Vortrag und Podiumsteilnahme auf der Veranstaltung „Klimaschutz: Lohnt das Engagement oder verursacht es nur Mehrarbeit und Kosten?“, Deutsches Institut für Urbanistik, Berlin, 15. März 2017.

Keine Energiewende ohne Dialog – Motive und Kontexte von Windkraftgegner*innen. Vortrag auf der Veranstaltung „Leinen los! Auftakttreffen für einen Dialogprozess zu Potenzialen und Grenzen informeller Öffentlichkeitsbeteiligung“, Fachagentur Windenergie an Land, Berlin, 28. März 2017.

Climate Change and Berlin - Adaptation and Mitigation Policies in the German Capital. Vortrag vor einer Delegation der CASS (Shanghai), PIK Potsdam, 29. März 2017.

Masterplan Klimaschutz. Podiumsbeitrag auf dem 58. Stadt Forum: "Potsdam: Klimaschutz mit Zukunft?", Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Potsdam, 30. März 2017.

Masterplan Klimaschutz und klimafreundliche Mobilität. Podiumsbeitrag auf der Veranstaltung „Einfach einsteigen – klimafreundliche Mobilität in Potsdam“, Urania, Potsdam, 4. April 2017.

Energiewendeproteste und Rechtspopulismus. Vortrag auf der Tagung „Energiewende in Zeiten populistischer Bewegungen“, Schader-Stiftung, Darmstadt, 12. Mai 2017.

Klimaschutz und Klimaanpassung als urbane Transformationsfelder. Impulsvortrag auf der Fachkonferenz „Klima-Städte der Zukunft – Wir lernen voneinander“ der Leitstelle Klimaschutz, Hamburg, 9. Juni 2017.

Klimaneutral Leben in Berlin (KLiB). Vortrag und Thementischmoderation auf der NKI-Veranstaltung „Kurze Wege für den Klimaschutz“, Umweltforum Berlin, 20. Juni 2017.

Energiewendeproteste und Rechtspopulismus. Vortrag auf der Sitzung der Bundesarbeitsgemeinschaft Energie der GRÜNEN, 1. Juli .2017, Haus der Natur, Potsdam.

Kommunaler Klimaschutz. Vortrag und Workshop im Seminar „Go Green UP“, Universität Potsdam, Campus Griebnitzsee, 5. Juli 2017.

Die Vorbildrolle kommunaler Klimaschutzprojekte. Vortrag auf der Auftaktveranstaltung für das BMUB-Klimaschutz-Modellprojekt in Kleinmachnow, Bürgerhaus Kleinmachnow, 6. Juli 2017.

Cities and Climate Change. Vortrag auf der IASS-PIK Summer School 2017, IASS Potsdam, 7. September 2017.

Energiekonflikte. Kurzinput und Workshop-Moderation auf der Fachkonferenz „Science2Power: Welche Forschung  benötigen wir für die Energiewende?“ der Leibniz-Gemeinschaft, Berlin, 8. September 2017.

Klimaneutral Leben in Berlin – ein neues PIK-Forschungsvorhaben. Vortrag auf dem PIK-Journalisten-Workshop, Haus der Leibniz-Gemeinschaft, Berlin, 20. September 2017

The role of the social sciences. Beitrag zum Expert Workshop on Social Sciences and Humanities in Climate Services Research, JPI Climate, CMCC - Centro Euro-Mediterraneo sui Cambiamenti Climatici, Venedig. 30./ 31. Oktober 2017.

Sind wir zu bequem und zu anspruchsvoll für die Energiewende? Podiumsteilnahme, Dresdner Umweltgespräche 2017, Dresden, 21. November 2017.

Carbon Neutral Berlin. Vortrag im Rahmen des Master-Studienkurses „Global Change Management“ der Fachhochschule Eberswalde, Potsdam, 5. Dezember 2017.

„Geschichte der Nachhaltigkeit(en). Diskurse und Praktiken seit den 1970er Jahren“. Kommentar. Wissenschaftszentrum, Universität Augsburg, 7. Dezember 2017.

Gibt es ein Naturbewusstsein? Vortrag auf der Tagung „Natürlich Natur. Aber was ist Natur? Interdisziplinäre Deutungsversuche und Handlungsoptionen“, Evangelische Akademie Loccum, 9. Dezember 2017

 

2018

Der Klimawandel und die sozial-ökologische Transformation der Welt. Vortrag in der Urania, Berlin, 8. Januar 2018.

Der Klimawandel: Was wir in Potsdamer Quartieren tun können. Vortrag im Rahmen des Projekts Work In, Treffpunkt Oskar in Drewitz, Potsdam, 17. Januar 2018.

Klimawandel und die Berliner Gärten. Podiumsdiskussions-Beitrag auf der Jahresversammlung der Berliner Gartenfreunde, Grüne Woche, Messe Berlin, 21. Januar 2018.

Kommunale Klimapolitik. Vortrag auf der 10. Kommunaltagung, Deutsches Institut für Urbanistik, Berlin, 23. Januar 2018.

Das Projekt KliB. Präsentation auf der Auftaktveranstaltung des Projekts „Klimaneutral leben in Berlin“, Ufa-Fabrik, Berlin, 28.2.2018.

Der Klimawandel als Gestaltungsaufgabe. Vortrag auf der Veranstaltung „Broken Nature“, Italian Design Day, Italienische Botschaft, 1. März 2018.

Climate Change as a Challenge for Local Communities. Vortrag auf der Konferenz „A Climate Protection Municipality Master Plan for Romania?“ Bukarest, Rumänien, 22. März 2018.

Sensitive Stadtentwicklung. Kurzvortrag auf der 30-Jahresfeier von bgmr, Ufa-Fabrik, Berlin, 13. April 2018.

Klimaneutral leben in Berlin. Vortrag und Interview, Berliner Klimatag, Berlin, 22. April 2018.

Climate neutral living in Berlin: On the local protection of global commons in an urban real lab. WINS-Seminar der Humboldt-Universität, Berlin, 9. Mai 2018.

Klimaneutral leben in Berlin. Vortrag auf dem „Kohlegipfel“ von BürgerEnergieBerlin, Berlin, 26. Mai 2018.

Das eigene Handeln ändern? 100 Haushalte im Reallabor „Klimaneutral leben in Berlin“. Vortrag und Podiumsteilnahme im Futurium, Berlin, 3. Juni 2018.

In der Zwickmühle: Widersprüchliche Positionen im Populismus in der Energie-, Klima- und Entwicklungspolitik. Vortrag auf der Tagung „Neustart in der entwicklungspolitischen Kommunikation“, Evangelische Akademie zu Berlin, Berlin, 4. Juni 2018.

Kommunaler Klimaschutz. Podiumsteilnahme auf der Veranstaltung „Leben mit der Energiewende“ der Lokalen Agenda 21, Kleinmachnow, 7. Juni 2018.

Das eigene Handeln ändern? 100 Haushalte im Reallabor „Klimaneutral leben in Berlin“. Vortrag anlässlich der Langen Nacht der Wissenschaft, Potsdam, 9. Juni 2018.

Climate Change: Some Implications for the Financial Sector. Vortrag vor der “Global Alliance of Banking for Values”, Berlin, 18. Juni 2018.

Stadt und Klima. Einige Beiträge des PIK. Vortrag vor VertreterInnen des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung, Potsdam, 27. Juni 2018.

Populismus und Energiewende. Vortrag auf dem EnDeRe-Workshop, PIK, Potsdam, 5. Juli 2018.

Wie weiter mit der Energiewende? Vortrag und Teilnahme an der Diskussionsrunde: Gegen den Strom?!? Akzeptanz von Energiewende und Stromnetzausbau. Bürgerdialog Stromnetz. Weimar, 20. August 2018.

Urbs Laborans: Klimapolitische Realexperimente am Beispiel Berlins. Vortrag auf dem interdisziplinären Workshop „Localizing the Sustainable Development Agenda: Städte als Schlüssel für eine nachhaltige Entwicklung? der DGVN AG Junge UN-Forschung, Universität Potsdam, 7. September 2018.

Klimaneutrale Städte –eine Zukunftsvision. Vortrag auf dem Objektplanertag der Brandenburgischen Ingenieurkammer. FH Potsdam, 11. September 2018.

Multiple Anpassungen: Der Klimawandel, die Stadt und wir. Keynote auf der Auftaktveranstaltung des Projekts InterKlim. Gießhaus, Universität Kassel, 13. September 2018.

Climate neutral living in Berlin: On the local protection of global commons in an urban real lab. Vortrag und Teilnahme Podiumsdiskussion auf dem Workshop “Systematizing and upscaling urban solutions for climate change mitigation” (SUUCCM), EUREF-Campus, Berlin, 14. September 2018.

Energiewende zwischen Demokratie und Populismus. Einführungs-Vortrag auf dem Wissenschaftsdialog der Bundesnetzagentur: „Netzausbau im interdisziplinären Fokus“. Bonn, 20. September 2018.

Transformation als Imperativ? Grenzen der Anpassung an den Klimawandel. Vortrag auf dem Fachworkshop „Tranformative Anpassung an den Klimawandel“, Umweltbundesamt, Dessau-Roßlau, 27. September 2018.

Kommunaler Klimaschutz mit/für Bürger*innen. Erfahrungen aus dem Reallabor „Klimaneutral leben in Berlin“. Vortrag auf der GrünKom-Tagung , Reichstag, Berlin, 18. Oktober 2018.

Sind so kleine Gärtner. Oder doch nicht? Der Klimawandel als Chance des Kleingartenwesens. Vortrag beim Wächter-Verlag, Bremen, 19. Oktober 2018.

Klimawandel und Kleingärten in Berlin. Verband der Berliner Gartenfreunde, Pankow, 28. Oktober 2019.

Was braucht die Lausitz? Vortrag auf dem ICAR Lausitz-Workshop, Cottbus, 19. November 2018.

Against and with the Wind: Local Opposition to and Support for the German Energiewende. Vortrag auf dem Workshop “Local Communities and Social Innovation for the Energy Transition”, Joint Research Centre, Ispra/Italien, 22. November 2018.

Klimawandel und Kleingärten in Berlin. Verband der Berliner Gartenfreunde, Spandau, 25. November 2019.

Tagebau und Energie Cottbus: Wie lässt sich eine gute Zukunft für die Lausitz gestalten? Vortrag auf der Open BTU, Cottbus, 28. November 2018.

Die Rolle des Bürgers: Lessons learned aus einem Berliner Projekt. Vortrag auf dem 2. Kölner Symposium integrierte Infrastruktur- und Finanzplanung, Köln, 29. November 2018.

Prima Klima? Der Klimawandel und wir. Vortrag auf dem Nachhaltigkeitsforum Brandenburg der Gesellschaft für Europa- und Kommunalpolitik (GEKO), Lübben, 4. Dezember 2018.

Prima Klima? Der Klimawandel und wir. Vortrag auf dem Nachhaltigkeitsforum Brandenburg der Gesellschaft für Europa- und Kommunalpolitik (GEKO), Henningsdorf, 6. Dezember 2018.

 

2019

Klimaschutz von unten—Wie es gehen kann. Input beim Couch Talk auf dem BarCamp kommunaler Klimaschutz, Deutsches Institut für Urbanistik, Kalkscheune, Berlin, 30. Januar 2019.

Klimaschutz von unten—das Projekt KliB. Vortrag beim BarCamp kommunaler Klimaschutz, Deutsches Institut für Urbanistik, Kalkscheune, Berlin, 31. Januar 2019.

Klimaschutz jetzt: Was müssen und können Kommunen und Zivilgesellschaft gemeinsam gestalten. Vortrag auf der 3. Jahrestagung RENN.mitte: Kommunen und Zivilgesellschaft – Nachhaltigkeit gemeinsam gestalten, Leipzig, 8. März 2019.

Das Projekt KliB. Vortrag beim Runden Tisch Energiesparen, Berliner Energieagentur, Berlin, 20. März 2019.

Was wir alle tun können. Vortrag im Rahmen des Zukunftstags Brandenburg, Fachhochschule Potsdam, 28. März 2019.

Lehren aus dem KliB-Projekt. Inputs im Rahmen des DFG‐Rundgespräch „Transformationskorridore für nachhaltigen Konsum in verschiedenen Lebensphasen“, Berlin, 1./2. April 2019.

Ergebnisse des BMU-Projektes „Klimaneutral leben in Berlin“. Vortrag beim Workshop „Energiesuffizienz“ im Rahmen des Forschungs- und Entwicklungsvorhabens „Naturverträgliche Ausgestaltung der Energiewende“ des Bundesamtes für Naturschutz (EE100-konkret), Bundesamt für Naturschutz, Leipzig, 9. Mai 2019.

Sind so kleine Gärtner—oder doch nicht? Vortrag auf der Jahrestagung des Landesverbandes Schleswig-Holstein der Gartenfreunde e.V., Itzehoe, 18. Mai 2019.

Stand der Umsetzung des Berliner Energie- und Klimaschutzporgramms. Moderation der BEK-Veranstaltung auf den Berliner Energietagen, Berlin, 20. Mai 2019.

Ergebnisse des Projekts KliB. Vortrag auf der KliB-Veranstaltung der Berliner Energietage, Berlin, 20. Mai 2019.

Die Stadt, das Wasser und wir. Anstehende Neukonfigurationen des gesellschaftlichen Wasserbewusstseins. Vortrag auf dem 2. Nationalen Wasserdialog, Berlin, 21. Mai 2019.

Die Stadt, das Wasser und wir. Anstehende Neukonfigurationen des gesellschaftlichen Wasserbewusstseins. Vortrag auf dem 2. Nationalen Wasserdialog, Berlin, 22. Mai 2019.

Solarenergie zwischen Klima-, Denkmal- und Milieuschutz. Moderation der Veranstaltung auf den Berliner Energietagen, Berlin, 22. Mai 2019.

Die Krone der Schöpfung, das Schwein, der Mensch. Menschenbild und sozialwissenschaftliche Umweltforschung. Vortrag auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Humanökologie, Sommerhausen, 24. Mai 2019.

Climate-neutral living in Berlin – findings from an urban real-life lab. Vortrag im Rahmen von “Cities in transition – local struggles for a just transition and their potential in advancing climate justice”, organized by the United Nations Research Institute for Social Development (UNRISD) and Rosa-Luxemburg-Stiftung (RLS), Berlin, 14. Juni 2019.

Von KliB zu KliP? Vortrag im Rahmen des Potsdamer Klimadialogs, Urania, Potsdam, 18. Juni 2019.

Ergebnisse des KliB-Projekts. Vortrag auf dem KliB-up Kommunalworkhop, PIK, Potsdam, 27. Juni 2019.

All days for future. Warum die Universität Potsdam unverzichtbar für den Masterplan Klimaschutz der Stadt Potsdam ist. Vortrag im Rahmen der Veranstaltung „Klimaschutzkonzept der Universität Potsdam“, Potsdam, 2. Juli 2019.

Klimaschutz in Berlin: Ergebnisse des KliB-Projekts. Vortrag auf der Sommerklausur der Fraktion B‘90/GRÜNE im Berliner Abgeordnetenhaus, Prag, 2. August 2019.

Framing Adaptation for Good Decision Making. Vortrag im Rahmen des Trainingskurses “Climate Change Adaptation Practice and Policy”, Seminar für ländliche Entwicklung der Humboldt-Universtität, Berlin, 5 August 2019.

Lessons from the KliB Project. Vortrag im Rahmen der PIK-IASS Summer School, Potsdam, 7. August 2019.

Auftaktveranstaltung CO2-neutrale Verwaltung. Moderation, Berliner Energieagentur, Berlin, 21. August 2019.

Klimawandel diskutieren. Input zur Diskussion mit Schülern auf dem Fridays-for-Future-Camp am Brandenburgischen Landtag, Ökofilmtour, Potsdam, 28. August 2019.

Populismus und Energiewende. Vortrag zusammen mit Prof. Dr. Beate Küpper, Kick-off Treffen Mercator-Projekt, Potsdam, 30. August 2019.

Emissionsminderung durch neue Kooperations- und Geschäftsmodelle im Verkehrsbereich. Vortrag anlässlich des Besuchs von Oberbürgermeister Mike Schubert am PIK, Potsdam, 6. September 2019.

Energiewende und Populismus. Vortrag und Workshop-Leitung im Rahmen der „Langen Nacht des Klimas“, Kulturfabrik Moabit, Berlin, 14. September 2019.

Von KliB zu KliBo. Vortrag bei der Auftaktveranstaltung des Projekts „Klimafreundlich leben in Bochum“ der Ruhr-Universität, Bochum, 18. September 2019.

„Die Stadt der Zukunft: Wie wollen wir leben?“ Podiumsbeitrag im Rahen der Kampagne „Berlin baut auf Dich“, Berlin Spandau, 20. September 2019.

Klimawandel – Was wir tun können. Vortrag auf der „Langen Nacht der Volksbildung“. Volkshochschule Potsdam, 20. September 2019.

Klimawandel und das Grün in der Stadt. Teilnahme Podiumsdiskussion zum Thema „Grau versus Grün?“, Urania Berlin, 23. September 2019.

Transformative Anpassung. Moderation und Vortrag im Rahmen der DGS-Konferenz „Great Transformation: Die Zukunft moderner Gesellschaften“, Friedrich-Schiller-Universität Jena, 25. September 2019.

Was wir tun können. Vortrag beim Green Seven Summit Sylt 2019, Westerland/Sylt, 1. Oktober 2019.

Sylter Perspektiven. Podiumsbeitrag beim Green Seven Summit Sylt 2019, Westerland/Sylt, 1. Oktober 2019.

Der ländliche Raum in Klimawandel. Vortrag auf dem Mercator-Forum „Engagement fürs Klima“ der Mercator-Stiftung, Essen, 24. Oktober 2019.

Prima Klima? Und was haben wir damit zu tun? Vortrag im Rahmen der Dialogreihe GlobaLokal, Baruth/Mark, 28. Oktober 2019.

Nachhaltige Stadt-Umland-Beziehungen. Vortrag im Rahmen des Nachbarschaftsdialogs der Landeshauptstadt Potsdam, Rathaus Potsdam, 29. Oktober 2019.

Auf dem Weg zu einem neuen gesellschaftlichen Wasserbewusstsein? Vortrag auf dem 5. Experten-Forum der Zukunftsinitiative „Wasser in der Stadt von morgen“, Oberhausen, 30. Oktober 2019.

Populismus und Energiewende. Input zum Arbeitstreffen „Für eine neue Konfliktkultur der Energiewende“, Hannover, 1. November 2019.

Prima Klima? Und was haben wir damit zu tun? Vortrag im Rahmen der Dialogreihe GlobaLokal, Luckenwalde, 4. November 2019.

Die Klimakrise. Wo wir stehen und was wir tun können. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Nachhaltigkeit Studium Oecologicum, Universität Potsdam, 5. November 2019.

Prima Klima? Und was haben wir damit zu tun? Vortrag im Rahmen der Dialogreihe GlobaLokal, Teltow, 6. November 2019.

Auf dem Weg zu einem neuen gesellschaftlichen Wasserbewusstsein? Vortrag auf der Jubiläumsveranstaltung „40 Jahre Wasserverband Hessisches Ried“, Biebesheim, 12. November 2019.

Der Klimawandel auf der Bühne des Welttheaters. Vortrag auf dem „Doppelpass“-Jahrestreffen, Kulturstiftung des Bundes, Halle/Saale, 18. November 2019.

Prima Klima? Und was haben wir damit zu tun? Vortrag im Rahmen der Dialogreihe GlobaLokal, Neuruppin, 19. November 2019.

Prima Klima? Und was haben wir damit zu tun? Vortrag im Rahmen der Dialogreihe GlobaLokal, Neuzelle, 7. November 2019.

Wieviel Energieeinsparung durch Effizienz und Suffizienz ist machbar?
Ergebnisse des BMU-Projektes „Klimaneutral leben in Berlin“
. Vortrag auf dem Workshop „Energiesuffizienz“, Bundesamt für Naturschutz, Leipzig, 21. November 2019.

Wasser verbindet Berlin und Brandenburg. Vortrag auf der Jahreskonferenz 2019 des Kommunalen Nachbarschaftsforums, Berlin, 25. November 2019.

Prima Klima? Und was haben wir damit zu tun? Vortrag im Rahmen der Dialogreihe GlobaLokal, Eichwalde, 2. Dezember 2019.

Some Research Results on Climate Change Vulnerability and Policy. Vortrag vor der Delegation des Development Research Centre (DRC) des Chinesischen Staatsrats, Potsdam, 3. Dezember 2019.

Warum wir ein neues gesellschaftliches Wasserbewusstsein brauchen. Vortrag auf der Abschlusskonferenz des BMBF-Projekts „Wasser – Wiederverwendung – Entsalzung (WAVE), Berlin, 3. Dezember 2019.

Prima Klima? Und was haben wir damit zu tun? Vortrag im Rahmen der Dialogreihe GlobaLokal, Templin, 4. Dezember 2019.

Prima Klima? Und was haben wir damit zu tun? Vortrag im Rahmen der Dialogreihe GlobaLokal, Wustermark, 9. Dezember 2019.

Warum wir ein gesellschaftliches Wasserbewusstsein brauchen. Impulsvortrag auf dem Mid-Term-Workshop, Nationaler Wasserdialog des BMU, Berlin, 10. Dezember 2019.

Prima Klima? Und was haben wir damit zu tun? Vortrag im Rahmen der Dialogreihe GlobaLokal, Beeltiz, 11. Dezember 2019.

Prima Klima? Und was haben wir damit zu tun? Vortrag im Rahmen der Dialogreihe GlobaLokal, Mittenwalde, 12. Dezember 2019.

 

2020

Klimanotstand: Kommunale Handlungsspielräume am Beispiel eines Berliner Reallabors. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung WiSe 2019/20: Transforming Our World. Politische und gesellschaftliche Wege aus der Klimakrise. Freie Universität Berlin, 15. Januar 2020.

Klimawandel und gesellschaftliches Wasserbewusstsein Ein Gelegenheitsfenster auch für die chemische Industrie. Impulsreferat für das Webinar Nr. 12: „Nachhaltiger Umgang mit Wasser in der chemischen Industrie“ des Verbands der Chemischen Industrie Deutschlands (VCI), 29. Januar 2020.

Brandenburger Kommunen schützen das Klima. Vortrag auf dem Kommunaltag 2020: Klimaschutz in Städten und Gemeinden. Wie handeln nach dem Klimanotstand?, Hoffbauer Stiftung, Potsdam, 22. Februar 2020.

Stadtgrün im Konflikt zwischen Wachstum und Lebensqualität. Vortrag auf der Einwohnerversammlung Erhalt und Sicherung des gesamten Gebietes der „Marienhöhe“! Berlin, Rathaus Schöneberg. 3. März 2020.

Sand in the gears or iceberg ahead? The influence of right-wing populism on the German Energiewende. PIK Lecture. 25. Mai 2020. Online.

Populismus in Deutschland und seine Auswirkungen auf die Energiewende. Vortrag auf dem Digitalen Sommer der Energiewende/Berliner Energietage 2020, 10. Juni 2020. Online.

Wissenschaftskommunikation im Bereich Klimaschutz/Energiewende. Vortrag im Rahmen der Aktionswoche „Berlin spart Energie“. 18. August 2020. Online.

Klimaanpassung in Berlin. Input beim 2. Expertengremium zum StEP Klima 2.0, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, 9. September 2020. Online.

Abschied vom Gemeinschaftswerk? Zur Bedeutung des Populismus für die Konfliktkultur der Energiewende. Vortrag mit Emily Drewing, Jörg Radtke (Uni Siegen), Julia Raspel, Julia Zilles (Uni Göttingen), Wiebke Lass (PIK) im Rahmen des Deutschen Soziologie-Kongresses 2020. 16. September 2020. Online.

Kreislaufwirtschaft in Berlin. Input auf dem Fachgespräch ‚Zirkuläres Wirtschaften – Notwendigkeit, Chancen und Hemmnisse‘. Haus der Materialisierung, Berlin, 16. September 2020.

Klima als Kulturaufgabe. Input auf der Podiumsdiskussion zum Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit in Kultur und Medien im Rahmen der Sommerakademie der Kulturpolitischen Gesellschaft. Wuppertal, 18. September 2020.

Klimaanpassung in Augsburg. Vortrag vor der Stadt- und Führungsakademie Augsburg. Augsburg, 24. September 2020.

Transformative Klimaanpassung. Vortrag im Rahmen des Workshops Vorsorge der Fachtagung Katastrophenvorsorge des Deutschen Roten Kreuzes, 19. Oktober 2020. Online.

Lokale Klimakonflikte. Vortrag im Rahmen der Fachtagung „Niemanden zurücklassen. Herausforderungen und Chancen in Zeiten gesellschaftlichen Wandels“, Kompetenzzentrum Kommunale Konfliktberatung, 5. November 2020. Online.

Populismus in Deutschland und seine Auswirkungen auf die Energiewende. Vortrag vor der Agentur für Erneuerbare Energien, 26. November 2020. Online.

Eine demokratische  Konfliktkultur für die Energiewende. Projektvorstellung mit Michael Melzer (IRE) im Rahmen der 37. Sitzung der Bund-Länder-Initiative Windenergie (BLWE), Umweltbundesamt. 1. Dezember 2020.

Der polarisierte Klimadiskurs und die kommunale Klimapolitik. Vortrag im Rahmen der SDG-Ringvorslesung „Neue Ansätze der Klimapolitik“, artec, Universität Bremen, 10. Dezember 2020. Online.

Eine demokratische  Konfliktkultur für die Energiewende. Projektvorstellung bei der Mitgliederversammlung des Leibniz-Forschungsverbundes Energiewende. 15. Dezember 2020. Online.

Die neue Polarisierung des Klimadiskurses in Deutschland. Erscheinungsformen, Gründe, Perspektiven. Forschungs- und Doktorand*innenseminar Prof. Dr. Reiner Keller, WS 2020/21, Universität Augsburg, 21. Dezember 2020. Online.