PIK begrüßt Gastwissenschaftler Prof. Thomas Hertel, Humbold Forschungspreisträger

 
13.06.2022 - Thomas Hertel, Professor für Agrarökonomie an der Purdue University in Indiana, USA, wird im Rahmen des Humboldt-Forschungspreises in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 am PIK zu Gast sein. Als Experte für internationalen Handel, Lebensmittel- und Umweltsicherheit wird er die Expertise des PIK in Forschungsabteilung 2 zu Klimaresilienz und integrierter Modellierung ergänzen.
PIK begrüßt Gastwissenschaftler Prof. Thomas Hertel, Humbold Forschungspreisträger
Thomas Hertel, Professor für Agrarökonomie an der Purdue University in Indiana, USA, wird im Rahmen des Humboldt-Forschungspreises in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 am PIK zu Gast sein. (Foto: privat)

"Ich bin sehr gespannt darauf, zu sehen und zu lernen, wie das PIK die interdisziplinäre Forschung im Agrar- und Ernährungssektor angeht. Die integrierten Bewertungs- und Landnutzungsmodelle des Instituts gehören zu den Goldstandards in diesem Bereich. Sie bieten eine wichtige Ergänzung zu den globalen Wirtschaftsmodellen, die wir im Rahmen des Global Trade Analysis Project erstellen", sagt Prof. Hertel.

Prof. Lotze-Campen, der Hertel für den Forschungspreis vorgeschlagen hatte, sagt: "Tom Hertel ist eine wichtige Stimme in der globalen Wirtschaftsanalyse, und mit seinem GTAP-Team an der Purdue-Universität hat er ein leistungsfähiges globales Netzwerk für die Bewertung von Wirtschaftspolitik weltweit geschaffen. Wir sind daher nicht nur begeistert, ihn hier am PIK zu haben, sondern freuen uns auch darauf, unsere Zusammenarbeit durch die neue GLASSNET-Initiative zu verstärken, die Hertel im Bereich der globalen und lokalen Analyse der Nachhaltigkeit von Systemen leitet."
 


Prof. Hertel's Website bei der Purdue University:

https://web.ics.purdue.edu/~hertel/

Weitere Informationen zum Global Trade Analysis Project:

https://www.gtap.agecon.purdue.edu/

Weitere Informationen zum GLASSNET Netzwerk:

https://mygeohub.org/groups/glassnet/about

Weitere Informationen zum Humboldt-Forschungspreis:

https://www.humboldt-foundation.de/bewerben/foerderprogramme/humboldt-forschungspreis

Kontakt:

PIK Pressebüro
Telefon: +49 331 288 25 07

E-Mail: presse@pik-potsdam.de

Twitter: @PIK_Klima
www.pik-potsdam.de