Ökonomen-Ranking: Edenhofer erneut in der Spitzengruppe

 
24.09.2020 - Im Ökonomen-Ranking der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ist Ottmar Edenhofer erneut unter den den ‚Top Ten‘ – und dies erneut als einziger Klima-Ökonom in der Spitzengruppe der einflussreichsten Wirtschaftsforschern Deutschlands. Der Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) punktete besonders stark bei den Zitaten, mit denen sich in der Wissenschaft andere Forscher auf seine Arbeiten beziehen. Auf Platz Eins des Rankings steht Ernst Fehr von der Universität Zürich, auf Platz Zwei Clemens Fuest vom ifo München, auf Platz Drei Marcel Fratzscher vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung in Berlin.
Ökonomen-Ranking: Edenhofer erneut in der Spitzengruppe
Der Klima-Ökonom unter den 'Top Ten' von Deutschlands einflussreichsten Wirtschaftsforschern: Ottmar Edenhofer (Foto: Photothek)

Edenhofer, der neben dem PIK auch  das Mercator Research Institute for Global Commons and Climate Change leitet sowie Professor an der Technischen Universität Berlin ist, erreichte eine ähnliche Punktzahl wie im vergangenen Jahr und belegte damit Platz 10. 2019 war er damit auf Rang 7. Vier Bewertungskriterien galten dabei: die Präsenz der Forscher in 18 Zeitungen und Zeitschriften; die Größe der Gefolgschaft auf Twitter; eine Umfrage unter 109 Abgeordneten und Ministeriumsmitarbeitern in Bund und Ländern; sowie der Menge an Zitationen in der Wissenschaft.

Kontakt:

Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, Pressestelle
Telefon: +49 (0)331 288 2507
E-Mail: presse@pik-potsdam.de
Twitter: @PIK_Klima
www.pik-potsdam.de