Neuer Artist in Residence am PIK: Srdjan Jovanović Weiss

 
07.10.2021 - Srdjan Jovanović Weiss, ein in Serbien geborener Architekt und Theoretiker, der hauptsächlich in New York lebt und arbeitet, ist als neuer Artist in Residence am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung angekommen. Er wurde aus über 300 internationalen Bewerbungen für das Programm ausgewählt und wird von Oktober bis Dezember 2021 in Potsdam zu Gast sein. Neben der Veröffentlichung zahlreicher Artikel und Bücher war er Forschungsleiter bei Herzog und de Meuron Architects in Basel, Gastprofessor an der Harvard Graduate School of Design und Gründer von NAO.NYC ("Normal Architecture Office").
Neuer Artist in Residence am PIK: Srdjan Jovanović Weiss
Von links nach rechts: Noosha Aubel (Stadträtin für Bildung, Kultur, Jugend und Sport), Srdjan Jovanović Weiss (Artist in Residence), Bettina Hörstrup (Verwaltungsdirektorin am PIK) und Silvia Fehrmann (Leiterin des Berliner Künstlerprogramms des DAAD). Foto: PIK

Während seiner Residency wird Srdjan Jovanović Weiss das Projekt "Better than Weather: Curious Desire for Human Comfort" verfolgen, das sich mit dem menschlichen Bedürfnis nach künstlichem Komfort jenseits von natürlichem Wetter und Klima befasst, mit dem Ziel, dieses Bedürfnis kritisch und räumlich darzustellen. In der Überzeugung, dass es kreativer Köpfe bedarf, um wissenschaftliche Ergebnisse und die Debatte über globale Umweltveränderungen in den Mittelpunkt der öffentlichen Aufmerksamkeit zu rücken, wurde 2011 das Artist in Residence-Programm des PIK ins Leben gerufen. Das Programm ist ein Kooperationsprojekt des Berliner Künstlerprogramms des DAAD und der Stadt Potsdam und wird durch das Auswärtige Amt und die Stadt Potsdam gefördert.

Das Residenzkünstlerprogramm des PIK:

https://www.pik-potsdam.de/de/institut/wissenschaftliche-netzwerke/known-by-art/kuenstlerprogramm-am-pik-1/kuenstlerprogramm-am-pik?set_language=de

Kontakt:

Margret Boysen
Tel: +49 331 288 25 07
E-Mail:
Twitter: @PIK_Climate
www.pik-potsdam.de