PIK befragt Potsdamer Bürger zu Klima und Energie

 

Die repräsentative Befragung wird vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und Studierenden der Universität Potsdam durchgeführt. Sie ist Teil des EU-Projekts „Governance, Infrastruktur, Lebensstile und Energienachfrage“ (GILDED), in dem zeitgleich vier weitere europäische Städte und Regionen untersucht werden.

Thema des Forschungsprojekts ist die Entwicklung europäischer Haushalte und Kommunen auf dem Weg zu einer klimafreundlichen „Low-Carbon“-Gesellschaft, die ein Langfrist-Ziel der Europäischen Union ist. Die Befragung soll in etwa einem Jahr wiederholt werden. Die Ergebnisse der ersten Runde werden auch in das Integrierte Klimaschutzkonzept der Landeshauptstadt Potsdam einfließen, das unter Leitung des PIK bis Ende Juni 2010 erarbeitet werden soll.

Projektwebsite:
http://www.gildedeu.org/de