Sie sind hier: Startseite Services Klima & Wetter Potsdam Messprogramm

Messprogramm der Klimastation Potsdam

Parameter, Methoden und Termine für Messungen und Beobachtungen.

Säkulare Klimareihe der Säkularstation Potsdam Telegraphenberg, Beginn 01.01.1893

Messtermine:

  • 7.08 Uhr,
  • 14.08 Uhr,
  • 21.08 Uhr MEZ


Lückenloser Einsatz unveränderter konventioneller Messtechnik unter Wahrung spezifisch festgelegter Beobachtungsmethodik

Messfeld der Säkularstation Potsdam Telegrafenberg

Messfeld der Säkularstation Potsdam Telegraphenberg

 

Beobachtet bzw. gemessen werden folgende meteorologische Parameter:

Lufttemperatur

  • (unbelüftet) in einer Freilandthermometerhütte aus Holz zu den drei Beobachtungsterminen sowie stündliche Auswertungen (Thermograph)
  • Extremwerte, Maximum, Minimum

Relative Luftfeuchte

  • bestimmt aus der Feuchttemperatur (einfach belüftetes Psychrometer) zu den Klimaterminen, stündliche Auswertungen (Hygrograph)

Dampfdruck

  • bestimmt aus der Feuchttemperatur (einfach belüftetes Psychrometer) zu den Klimaterminen

Minimum der Temperatur in Bodennähe

  • bestimmt 5 cm über Gras

Wind

  • Richtung, Stärke, Windspitzen, Augenblicks- und Tageswerte, Stundenmittel

Erdbodenzustand

  • 10 verschiedene Zustände:
  1. trocken
  2. feucht
  3. nass/aufgeweicht
  4. hart gefroren
  5. Eis/Glatteis
  6. Schneeflecken
  7. durchbrochene Schneedecke/feucht
  8. volle Schneedecke/feucht
  9. durchbrochene Schneedecke/trocken-locker
  10. volle Schneedecke/trocken-locker

Horizontale Sichtweite

  • ständige Erfassung

Niederschlag

  • Termin- und Tagessummen, ganzjähriger Betrieb des Niederschlagsschreibers, stündliche Auswertung der Registrierung vom 1. April bis 31. Oktober

Witterungsverlauf

  • Ständige Erfassung aller Erscheinungen

Bewölkung

  • Erfassung zu den drei Terminen, Gattung, Art, Bedeckungsgrad mit und ohne Cirren

Schneedecke

  • Entwicklung der Schneedecke, Messung der Gesamt- und Neuschneedecke zum 7-Uhr-Termin, Bestimmung des Wassergehalts der Schneedecke ab 1 cm Dicke

Frosttiefe

  • Tägliche Messung unter schneefrei gehaltener Fläche

Bodentemperaturen

  • Täglich zu den Terminen 1 Uhr, 7 Uhr, 13 Uhr und 19 Uhr MEZ in den Tiefen 2 cm, 5 cm, 10 cm, 20 cm, 50 cm und 100 cm
  • Täglich um 13 Uhr Messung in 2 m, 4 m und 6 m Tiefe
  • Jeweils Montags um 13 Uhr MEZ Messung in 12 m Tiefe
  • Messfeld wird laufend schneefrei gehalten.

Sonnenscheindauer

  • Erfassung von Stunden- und Tagessummen,Sonnenscheinregistrierung mittels Campbell-Stokes mit gelb gefärbter Kugel

Luftdruck

  • Täglich zu den drei Terminen sowie dreistündliche Auswertungen

Sättigungsdefizit

  • Erfassung zum 14-Uhr-Termin

Ereignistag

  • Charakterisierung entsprechend dem Witterungsverlauf

Optische Erscheinungen

  • Übliches Programm von Wetterstationen, Sonderbeobachtungen von Morgenrot und Abendrot

Artikelaktionen