Sie sind hier: Startseite Services Infothek Top 10 Erkenntnisse der Klimaforschung

Top 10 Erkenntnisse der Klimaforschung

Klimaforschung ist vielfältig. Jedes Jahr veröffentlichen Forschende aus den verschiedensten Fachrichtungen eine Vielzahl an neuen und weiterführenden Erkenntnissen zu den komplexen Zusammenhängen von Klima, Wetter und Biosphäre. Den Überblick zu behalten, fällt nicht immer leicht. Eine Initiative von Earth League und Future Earth fasst dehalb jährlich in Vorbereitung auf die große Klimakonferenz der Vereinten Nationen (COP) die wichtigsten wissenschaftlichen Erkenntnisse aus der Klimaforschung zusammen. Von den IPCC Landmark Reports bis hin zu United in Science und anderen Publikationen - die 10 New Insights in Climate Science greifen die neuesten und wesentlichsten wissenschaftlichen Erkenntnisse auf. Mit dieser Zusammenfassung der aktuellen Forschung und ihrer Kernaussagen können sich Klimaverhandler auf den Stand der Dinge zum Thema „Klima“ bringen und sich ein Bild davon machen, was die Forschung antreibt.


2019: COP25 in Madrid/Spanien

Das Tempo des Anstiegs der Treibhausgasmenge in unserer Atmosphäre ist in der Klimageschichte der letzten 66 Millionen Jahre beispiellos, und Wetterextreme sind die "neue Normalität" - das zeigt ein Bericht über einige der wichtigsten Erkenntnisse der Klimaforschung. Zusammengestellt wurde der Report für Verhandler, Politiker und Medien beim Weltklimagipfel COP25-Gipfel in Madrid. PIK-Direktor Johan Rockström und Kollegen von Future Earth und The Earth League präsentierten die "10 New Insights in Climate Science" der Chefin der UN-Klimarahmenkonvention UNFCCC, Patricia Espinosa.

    




2018: COP24 in Katowice/Polen

Viele Auswirkungen des menschgemachten Klimawandels, von Dürre- und Hitzewellen bis hin zum Abschmelzen des antarktischen Eises, passieren früher als erwartet. Extremereignisse, wie die jüngsten Waldbrände in Nordamerika und die Überschwemmungen in ganz Asien, können mit größerer Sicherheit der globalen Erwärmung zugeordnet werden. Die Halbierung der globalen Emissionen im nächsten Jahrzehnt ist technisch machbar und würde weltweit Milliarden von Dollar einsparen, fassen Wissenschaftler anlässlich der jährlichen Klimaverhandlungen der Vereinten Nationen in Katowice, Polen, zusammen. 



2017: COP23 in Bonn/Deutschland

Von steigendem Meeresspiegel und der Versauerung der Meere, über zunehmende Risiken bei Extremwetterereignissen und über den "Kollisionskurs" mit klimatischen Kipppunkten der Erde - PIK-Direktor Schellnhuber stellte auf der UN Klimakonferenz "Die 10 'Must-Knows' zum Klimawandel" vor, zusammen mit UNFCCC-Generalsekretärin Patricia Espinosa, Wendy Broadgate von Future Earth, und Johan Rockström von der Earth League. Sie wenden sich damit an Politiker und die Öffentlichkeit, um zu zeigen, dass das Erreichen der Pariser Klimaziele nicht nur notwendig, sondern auch möglich ist.



Weitere Informationen zu Earth League und Future Earth:

Earth League ist eine freiwillige internationale Allianz namhafter Wissenschaftler aus Forschungseinrichtungen von Weltrang, die sich gemeinsam um eine Antwort auf einige der dringendsten Probleme bemühen, mit denen die Menschheit infolge des Klimawandels, der Erschöpfung der natürlichen Ressourcen, der Bodenverschlechterung und der Wasserknappheit konfrontiert ist.
Mehr zu Earth League hier: https://www.the-earth-league.org/


Future Earth ist ein globales Netzwerk von Wissenschaftlern, Forschernden und Innovationsträgern, die für einen nachhaltigeren Planeten zusammenarbeiten.
Mehr zu Future Earth hier:
https://futureearth.org/

Artikelaktionen