Sie sind hier: Startseite Forschung Transformationspfade Forschung Forschungssoftware-entwicklung für Transformationspfade

Forschungssoftwareentwicklung für Transformationspfade

Software ist zu einem festen Bestandteil der Forschung geworden. Der Weg zum wissenschaftlichen Wissen führt heute fast ausschließlich durch den Einsatz von Software, die zur Datenerfassung, -analyse und -modellierung eingesetzt wird. Dies gilt insbesondere für die Forschung am PIK mit starkem Fokus auf Modellierung. Software spielt daher eine zentrale Rolle bei der Sicherung unserer hohen wissenschaftlichen Qualität. Die Anforderungen an die Forschung hinsichtlich Transparenz, Reproduzierbarkeit und Robustheit gelten auch für die Software. Wir als Research Software Engineering Team konzentrieren uns darauf, diese Kriterien zu erfüllen: Bessere Software ermöglicht bessere Forschung!

Die Disziplin Research Software Engineering (RSE) zielt darauf ab, inhaltsorientierte Forschung mit modernsten Software-Prinzipien zu kombinieren, und versucht, die derzeitige Lücke im Bereich Software-Engineering zwischen Industrie und Forschung zu schließen.

Diese Arbeitsgruppe zielt darauf ab, Transparenz, Reproduzierbarkeit, Robustheit, Effizienz (in Bezug auf personelle und rechnerische Ressourcen) zu verbessern und die Wiederverwendbarkeit zu verbessern. Wir bieten den Forschern des PIK den Service an, dass wir Software-Entwicklungsstandards festlegen und Software-Frameworks und Tools erstellen, die die Entwicklung von Forschungssoftware erleichtern. Die enge Zusammenarbeit mit den Forschern in Kombination mit fundiertem Fachwissen garantiert, dass unsere Arbeit auf die jeweiligen Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Als Research Software Engineering Team unterstützen wir die Entwicklung des Potsdamer Integrated Assessment Modeling Framework (PIAM) und seiner zugrunde liegenden Komponenten, des energiewirtschaftlich integrierten Bewertungsmodells REMIND und des Landnutzungsmodells MAgPIE. Wir unterstützen die Forscher mit neuen Entwicklungen, bei denen wir Prototypen und grundlegende Softwarestrukturen bereitstellen. Darüber hinaus arbeiten wir an einer standardisierten Datenverarbeitung über verschiedene Modelle hinweg sowie an der Code-Qualitätssicherung durch regelmäßige Tests und Validierungsroutinen. Letztere ermöglichen es Forschern, einzelne Module zu validieren und grundlegende Änderungen an ihren Modellen oder Software zu verfolgen. Zum besseren Verständnis der Simulationsergebnisse stellen wir Werkzeuge zur Analyse der Modellausgabe bereit.

Durch den ständigen Austausch mit der Software-Engineering-Community bringen wir modernste Software-Engineering-Konzepte in die tägliche Arbeit der Forscher ein, und durch Anleitung und Beratung stellen wir sicher, dass die Forscher diese erfolgreich anwenden können.

Research Software Engineering verbessert die Qualität der softwaregesteuerten Forschung am PIK. Wir tragen dazu bei, dass unsere Forschung für Außenstehende transparenter und anwendbarer wird, was ihre Glaubwürdigkeit und Reichweite weiter verbessert.

Team

Lavinia Baumstark (Leitung)

Jan Philipp Dietrich (Leitung)

Cornelia Auer

Stephen Bi

Anastasis Giannousakis

David Klein

Artikelaktionen