Sie sind hier: Startseite Forschung Klimawirkung & Vulnerabilität Projekte Projektseiten PIKee/PIKeeBB PIKee-Newsletter 10. PIKee-Newsletter, September 2016

10. PIKee-Newsletter, September 2016

Liebe Leserinnen und Leser,

der Sommer befindet sich in den letzten Zügen und unser Projekt nähert sich langsam seinem Finale. Pünktlich zu den ersten Herbsttagen erhalten Sie den 10. PIKee-Newsletter.

Viel Spaß beim Lesen und eine schöne Herbstzeit wünscht Ihnen

Ines Blumenthal (PIKee-Projektleitung)



***Neuigkeiten aus dem Projekt

Endlich ist es soweit: Die Plattform KlimafolgenOnline-Bildung.de wird am 13. Oktober online gehen und steht somit allen Interessierten für die Nutzung im Rahmen des Unterrichts zur Verfügung. Ein Tutorial erleichtert den Einstieg in die Arbeit mit dem Portal.

Die im Rahmen des Projektes entwickelten interdisziplinären Unterrichtsmaterialien stehen Ihnen auf der PIKee Projektseite und auf Lehrer-Online zur Verfügung. Neu sind neben der Forscherwerkstatt Wald nun die Forscherwerkstätten Gesundheit, Wintertourismus, Landwirtschaft und Weinanbau.

Interviewpartner gesucht!

Unsere Mitarbeiterin Carolin Schlenther sucht im Rahmen ihrer Masterarbeit Lehrende, die zu einem Interview (auch via Skype) über das Portal KlimafolgenOnline-Bildung.de bereit sind. Im Vordergrund stehen der didaktische Aufbau und die Einsetzbarkeit der Plattform im Unterricht. Bei Interesse wenden Sie sich per E-Mail an: schlenther@pik-potsdam.de.


***Veranstaltungen und Fortbildungen

Am 11. Oktober 2016 findet die Fachtagung Klima- und Ressourcenschutz an Schulen in Berlin statt. Im Rahmen eines Workshops werden das Portal KlimafolgenOnline-Bildung.de und die dazugehörigen Unterrichtsmaterialien vorgestellt.

Am 8. November findet in Kooperation mit der Berliner Senatsverwaltung und dem LISUM eine Fortbildung zum Einsatz von KlimafolgenOnline-Bildung.de im Unterricht statt.


***PIKee empfiehlt

Gärtner führen keine Kriege
Einst kunstvoll von Peter Joseph Lenné angelegte Wege und Hügel rund um die Glienicker Brücke wichen nach dem 13. August 1961 freien Sicht- und Schussfeldern. Mauer, Grenzzäune und Todesstreifen zerstörten über 30 Hektar einer einzigartigen Kulturlandschaft. Die Erlebnisse der Gärtner während der Zeit des kalten Krieges und der Heilung nach 1989 stehen im Mittelpunkt der multimedialen Ausstellung im Schloss Sacrow.
Gruppenführungen für Schulklassen zum Eintrittspreis von 3,- € / Teilnehmer möglich. Anmeldungen unter: info@arndt-gartenlandschaft.de
Mehr Informationen finden Sie HIER


-----------------------------------------------------------------------------------------

Übrigens: Wir freuen uns über Ihr Interesse am Newsletter des PIKee. Mit einer kurzen Nachricht an pikee@pik-potsdam.de können Sie den Newsletter jederzeit abbestellen.

Artikelaktionen