Sie sind hier: Startseite Forschung Klimawirkung & Vulnerabilität Highlights

Highlights

RD2 Science Highlights
Ein Sommer der Extreme – PIK-Experten in den Medien

Ein Sommer der Extreme – PIK-Experten in den Medien

26.07.2018 – Derzeit scheint es als würde jeder über das Wetter sprechen. Extreme Hitze in Deutschland und Europa, Waldbrände in Schweden, Griechenland und Kalifornien. Von Japan bis in die Arktis – die Nordhalbkugel erlebt derzeit eine Hitzewelle. Zahlreiche Medien kamen für eine Einschätzung der derzeitigen Lage vor dem Hintergrund des Klimawandels auf Experten des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) zu.

Ein Sommer der Extreme – PIK-Experten in den Medien - Mehr…

Neuer Bericht "Die Welt im Jahr 2050": Experten für nachhaltige Entwicklung treffen sich in New York

Neuer Bericht "Die Welt im Jahr 2050": Experten für nachhaltige Entwicklung treffen sich in New York

10.07.2018 - Von Bildung und Gesundheit über verantwortungsvollen Konsum, ein dekarbonisiertes Energiesystem, Landwirtschaft, nachhaltige Städte und Digitalisierung - sechs Transformationen sind notwendig, um die Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen zu erreichen, so ein neuer Bericht führender Experten. Der neue Bericht der Initiative „The World in 2050 (TWI2050)“, der diese Woche auf dem „High-Level Political Forum on Sustainable Development (HLPF)“ in New York veröffentlicht wurde, beschreibt die entscheidenden Veränderungen, die notwendig sind, um die Welt in eine nachhaltige Zukunft zu führen. Mehr als 60 Autoren und 20 Organisationen waren an dem Bericht beteiligt, darunter Johan Rockström, gegenwärtig Direktor des Stockholm Resilience Centre und designierter Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK), sowie PIK-Wissenschaftler Elmar Kriegler, Hermann Lotze-Campen und Alexander Popp.

Neuer Bericht "Die Welt im Jahr 2050": Experten für nachhaltige Entwicklung treffen sich in New York - Mehr…

Media interest in extreme weather in Germany

Media interest in extreme weather in Germany

03/07/2018 - Heatwaves and heavy rain in Mai and June recently raised questions about weather extremes and climate change within German society and a strong media interest in climate impacts. Several RD2 colleagues have been interviewed by local and national media to explain how climate change is already impacting our weather right now.

Media interest in extreme weather in Germany - Mehr…

Happy anniversary MAgPIE!

Happy anniversary MAgPIE!

14/06/2018 - Exactly 10 year ago today, "Agricultural Economics" accepted the first MAgPIE paper. Since then, at least 50 papers with MAgPIE involvement were published in different scientific journals. Something to be proud of!

Happy anniversary MAgPIE! - Mehr…

Bundesregierung beruft Klimaforscher Schellnhuber in Kohle-Kommission

Bundesregierung beruft Klimaforscher Schellnhuber in Kohle-Kommission

06.06.2018 - Die Bundesregierung hat den Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, Hans Joachim Schellnhuber, in ihre Kohle-Kommission berufen. Die hochrangig besetzte „Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“, so der offizielle Name, soll bereits bis Ende des Jahres einen Plan für die Kohle vorlegen. Der fossile Brennstoff ist für einen bedeutenden Teil des Ausstoßes von Treibhausgasen in Deutschland und der Welt verantwortlich, und damit für Klimarisiken. Um die Zusammensetzung der Expertenrunde war lange gerungen worden, sie wird gesteuert von nicht weniger als vier Ministerien: Wirtschaft, Umwelt, Arbeit, Innen.

Bundesregierung beruft Klimaforscher Schellnhuber in Kohle-Kommission - Mehr…

 Global Solutions Summit in Berlin

Global Solutions Summit in Berlin

05.06.2018 - Mehr als 1.100 Politikexperten aus aller Welt sind kürzlich zum Global Solutions Summit in Berlin zusammengekommen. Schwerpunkt der Konferenz waren Schlüsselthemen im Kontext der nächsten G20-Gipfel in Argentinien und Japan. Neben offiziellen Delegierten der T20, zusammengesetzt aus Think Tanks der G20-Länder, nahmen unter anderem Nobelpreisträger und hochrangige Redner aus der Politik wie Bundeskanzlerin Angela Merkel an dem Treffen von Denkfabriken, Politik, Wirtschaft und NGOs teil.

Global Solutions Summit in Berlin - Mehr…

Hitze und Unwetter in Deutschland

Hitze und Unwetter in Deutschland

01.06.2018 - Deutschland befindet sich bereits mitten im Klimawandel - das sagt Fred Hattermann aus dem Forschungsbereich Klimawirkung und Vulnerabilität des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung im "PIK-Statement".

Hitze und Unwetter in Deutschland - Mehr…

Best paper in Ecohydrology journal in 2017 co-written by RD-colleagues

Best paper in Ecohydrology journal in 2017 co-written by RD-colleagues

14/05/2018 - The paper "Responses of fish and invertebrates to floods and droughts in Europe" by Dr. Mikolaj Piniewski et al. received the Ignacio Rodriguez-Iturbe Publication Award for the best paper published in the Ecohydrology journal in 2017.

Best paper in Ecohydrology journal in 2017 co-written by RD-colleagues - Mehr…

Congratulations, Dr. Lobanova!

Congratulations, Dr. Lobanova!

17/05/2018 - Anastasia Lobanova successfully defended her PhD thesis entitled "The assessment of hydrological impacts of climate change and their impolications for water management across scales: from the local to European scale" at the Technical University of Berlin.

Congratulations, Dr. Lobanova! - Mehr…

Young diplomats from small island developing states visit PIK

Young diplomats from small island developing states visit PIK

04/05/2018 - Climate change is climbing up the foreign policy and international security agendas, as stakeholders realize the risks it may pose to peace and stability. In Germany, both the ministry of defence and the foreign ministry (Auswärtiges Amt) have recently sought the advice of PIK scientists as they develop crisis prevention policies and tools. Now, a group of young diplomats from small island developing states (SIDS) is visiting PIK as part of a month-long stay in Germany organized by the foreign ministry. As these countries are among the most exposed and vulnerable to climate change impacts, their future international representatives seek training on the latest climate change knowledge, and at the same time wish to spread awareness of the social and political problems their countries face in a warming world.

Young diplomats from small island developing states visit PIK - Mehr…

PIK Article in Top 100 Scientific Reports from Earth Science papers in 2017

PIK Article in Top 100 Scientific Reports from Earth Science papers in 2017

27/04/2018 - The article ‘The role of city size and urban form in the surface urban heat island’ by Bin Zhou, Diego Rybski and Jürgen Kropp, ranks one of the top 100 read Earth sciences papers for 'Scientific Reports' in 2017.

PIK Article in Top 100 Scientific Reports from Earth Science papers in 2017 - Mehr…

Girls'Day: PIK öffnet Türen und neue Perspektiven für junge Nachwuchswissenschaftlerinnen

Girls'Day: PIK öffnet Türen und neue Perspektiven für junge Nachwuchswissenschaftlerinnen

26.04.2018 - Beim Zukunft-Mädchentag ‚Girls’Day' hatten Schülerinnen aus Berlin und Brandenburg in diesem Jahr erneut die Möglichkeit, das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und Karriereperspektiven in der Wissenschaft kennen zu lernen. Von ihrer Forschung zum Klimawandel und der Arbeit als Forscherin am PIK berichteten Levke Caesar und Christina Roolfs den 19 Schülerinnen. Initiiert wurde der Aktionstag, um Mädchen und jungen Frauen neue, mathematisch-naturwissenschaftliche Karriereperspektiven zu eröffnen.

Girls'Day: PIK öffnet Türen und neue Perspektiven für junge Nachwuchswissenschaftlerinnen - Mehr…

CIREG Project Kick-Off

CIREG Project Kick-Off

02/03/2018 - The CIREG kick-off meeting was hosted at PIK end of February 2018. CIREG is a JPI Climate ERA4CS project on 'Climate Information to support Renewable Electricity Generation in West Africa' and is coordinated by RD2 colleagues Stefan Liersch, Hagen Koch and Fred Hattermann.

CIREG Project Kick-Off - Mehr…

Weltbank-Bericht mit PIK: Klimawandel kann Millionen Menschen zu Migranten machen

Weltbank-Bericht mit PIK: Klimawandel kann Millionen Menschen zu Migranten machen

19.03.2018 - Der Klimawandel ist einer der Treiber zukünftiger Migration – und könnte bis 2050 mehr als 100 Millionen Menschen dazu bringen, ihre Heimat zu verlassen. Besonders betroffen sind Afrika südlich der Sahara und Südasien, in geringerem Umfang auch Lateinamerika, wie ein jetzt von der Weltbank veröffentlichter Bericht zeigt. Abnehmende Wasserressourcen und landwirtschaftliche Erträge werden, neben anderen wirtschaftlichen und sozialen Faktoren, zunehmend als Treiber von Migration innerhalb der jeweiligen Landesgrenzen in Erscheinung treten – um diese so genannte Binnen-Wanderung geht es. Eine entschlossene Reduktion der Emissionen von Treibhausgasen könnte diese Migrationsbewegungen jedoch um bis zu 80 Prozent verringern, so der Report, an dem auch das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) beteiligt ist.

Weltbank-Bericht mit PIK: Klimawandel kann Millionen Menschen zu Migranten machen - Mehr…

Congratulations Dr. Michel Wortmann

Congratulations Dr. Michel Wortmann

26/01/2018 - Michel Wortmann successfully defended his PhD thesis entitled 'Integrating glacier dynamics into hydrological modelling: A climate change impact assessment of the data-scarce headwaters of the Tarim River, Central Asia" at the University College London.

Congratulations Dr. Michel Wortmann - Mehr…

Congratulations Dr. Christoph Gornott!

Congratulations Dr. Christoph Gornott!

16/02/2018 - Christoph Gornott successfully defended his PhD thesis with the title: 'Improving crop modeling approaches for supporting farmers to cope with weather risks" at the Humboldt University of Berlin

Congratulations Dr. Christoph Gornott! - Mehr…

PIK Research Days: „Wühlt weiter in Euren Taschen"

PIK Research Days: „Wühlt weiter in Euren Taschen"

23.02.2018 - Wissenschaftler und Mitarbeiter des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) trafen sich diese Woche zur jährlichen 'Roadshow' wissenschaftlicher Erfolge und Diskussionen zu zukünftigen Projekten. Klimamigration, Gesundheit, Meeresspiegel, Jetstreams, Eisverluste in der Antarktis, Kohlenstoffpreise - das waren nur einige der Themen, die von den vier Forschungsbereichen des PIK vorgestellt wurden. Die diesjährigen Research Days setzten den Fokus insbesondere auf den bevorstehenden 1,5°C IPCC-Sonderbericht, und auf Digitalisierung.

PIK Research Days: „Wühlt weiter in Euren Taschen" - Mehr…

Neue Doppelspitze für das PIK: Sozialwissenschaften und Naturwissenschaften mit vereinten Kräften

Neue Doppelspitze für das PIK: Sozialwissenschaften und Naturwissenschaften mit vereinten Kräften

23.02.2018 - Das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) startet durch – eine innovative Doppelspitze soll Naturwissenschaften und Sozialwissenschaften künftig so stark wie nie zusammenführen. Ab Ende September übernehmen der deutsche Ökonom Ottmar Edenhofer und der schwedische Erdsystemforscher Johan Rockström gemeinsam die Führung des weltweit renommierten Instituts. Dies beschloss am Freitag das Kuratorium des PIK unter Leitung des Brandenburgischen Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur sowie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Mit dem Abschied des Gründungsdirektors Hans Joachim Schellnhuber nach einem Vierteljahrhundert an der Spitze des zur Leibniz-Gemeinschaft gehörenden Instituts wird in Potsdam eine neue Ära beginnen.

Neue Doppelspitze für das PIK: Sozialwissenschaften und Naturwissenschaften mit vereinten Kräften - Mehr…

Potsdam-China und zurück: „Wenn Klimaprojektionen heimkehren“

Potsdam-China und zurück: „Wenn Klimaprojektionen heimkehren“

05.02.2018 - Chinas Guanting-Region ist von Trockenheit bedroht – wie Wasser und Land hier nachhaltig genutzt werden können, dazu hat mehrere Jahre ein deutsch-chinesisches Team unter Leitung des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) gearbeitet. Jetzt haben die Wissenschaftler ein Buch dazu veröffentlicht. Die Forscher haben dabei Computersimulationen zu Klimawandel und Wasserkreisläufen in Brandenburg für die Region Guanting angewendet. Mit dem Ergebnis, dass sie hierbei auch methodisch Neues über ihre Modelle lernen konnten – und dies nun wiederum nach Deutschland zurück tragen: ein Lernprozess über Kontinente hinweg.

Potsdam-China und zurück: „Wenn Klimaprojektionen heimkehren“ - Mehr…

Congratulations Dr. Bernhard Schauberger

Congratulations Dr. Bernhard Schauberger

24/01/2018 - Bernhard Schauberger successfully defended his PhD thesis with the title: 'Improving crop models with respect to yield variability and climate extremes as a precondition for food security assessments' at the Humboldt University of Berlin

Congratulations Dr. Bernhard Schauberger - Mehr…

Artikelaktionen