Sie sind hier: Startseite Forschung Klimawirkung & Vulnerabilität Highlights

Highlights

RD2 Science Highlights
ReKliEs-De: Zukünftige Klimaentwicklung in Deutschland

ReKliEs-De: Zukünftige Klimaentwicklung in Deutschland

11.12.2017 – Mehr Hitzeperioden und heftiger Starkregen, weniger Kälteperioden, eine Erhöhung der Jahresmitteltemperatur um 4°C, so könnte sich das Klima in Deutschland bis zum Jahr 2100 bei einem Szenario eines weiter unverminderten Ausstoßes von Treibhausgasen entwickeln – mit massiven Konsequenzen für die Landwirtschaft und die Gesundheit der Bevölkerung. Das sind die Ergebnisse von ReKliEs-De („Regionale Klimaprojektionen Ensemble für Deutschland“), das erstmals aktuelle belastbare Klimaprojektionen für Bundesländer und Flusseinzugsgebiete abschätzt. Die Aussichten bei einem Weiter-wie-bisher-Szenario für die gesamte Bundesrepublik sind gravierend – wenn nicht aktiv gegensteuert wird. Die Ergebnisse zeigen aber auch: wenn alle Klimaschutz-Vereinbarungen konsequent umgesetzt werden, ist das in Paris vereinbarte Zwei-Grad-Ziel immer noch erreichbar.

ReKliEs-De: Zukünftige Klimaentwicklung in Deutschland - Mehr…

Leopoldina-Dialog in Potsdam: Klimawandel und Gesundheit

Leopoldina-Dialog in Potsdam: Klimawandel und Gesundheit

05.12.2017 - Klimawandel bedingte Risiken für die Gesundheit gehören zu den wichtigsten Herausforderungen unserer Zeit. Beide Forschungsrichtungen haben bislang jedoch noch zu wenig zusammengearbeitet, um die kritischen Verflechtungen von Klimawandel und Gesundheit widerspiegeln zu können. In einem Workshop der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) trafen sich deshalb renommierte Wissenschaftler aus den Bereichen Klimawissenschaften, Gesundheit und Medizin, Psychologie, Umweltwissenschaften, Sozialwissenschaften und Wirtschaftswissenschaften. Sie wollen eine Publikation erarbeiten, die Entscheidungsträgern eine Orientierung zu öffentlicher Gesundheit und Klimapolitik bieten soll.

Leopoldina-Dialog in Potsdam: Klimawandel und Gesundheit - Mehr…

Konsum ist der Flaschenhals für nachhaltige Entwicklung

Konsum ist der Flaschenhals für nachhaltige Entwicklung

01.12.2017 - Von der Beseitigung der Armut bis hin zur Gleichstellung der Geschlechter, widerstandsfähigeren Städten oder Maßnahmen zum Klimaschutz – positive Wechselwirkungen zwischen den meisten Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, kurz SDGs) können Fortschritte befördern. Doch es gibt auch Zielkonflikte, die ein Hindernis für die erfolgreiche Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele für 2030 sein können. Das ist das Ergebnis einer neuen, umfassenden Analyse eines Teams von Wissenschaftlern des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK). Ein Flaschenhals ist der verantwortungsbewusste Konsum, wie Daten der letzten Jahrzehnte zeigen.

Konsum ist der Flaschenhals für nachhaltige Entwicklung - Mehr…

COP23 in Bonn mit starker PIK-Präsenz

COP23 in Bonn mit starker PIK-Präsenz

03.11.2017 - Eine ganze Reihe der Experten des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) nehmen vom 6.-17. November an der UN-Klimakonferenz COP23 teil, die unter dem Vorsitz von Fidschi dieses Jahr in Bonn stattfindet. So wird PIK-Direktor Hans Joachim Schellnhuber etwa gemeinsam mit der Chefin des UN-Klimasekretariats die zehn wichtigsten Fakten vorstellen, die man über das Klima wissen muss. Auf einem Side Event mit Experten der ETH Zürich, der ACT Alliance und Brot für die Welt wird PIKs Chefökonom Ottmar Edenhofer über Gerechtigkeit im Rahmen des Pariser Abkommens diskutieren.

COP23 in Bonn mit starker PIK-Präsenz - Mehr…

Hermann Lotze-Campen in neuen AgMIP-Vorstand berufen

Hermann Lotze-Campen in neuen AgMIP-Vorstand berufen

23.10.2017 - Angesichts des wachsenden Einflusses seiner wissenschaftlichen Beiträge hat AgMIP (Agricultural Model Intercomparison and Improvement Program) ein neues Vorstandskomittee berufen. Die neuen Mitglieder sind international renommierte Wegbereiter für die Agrarwissenschaften. Vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) wurde Hermann Lotze-Campen, Leiter des Forschungsbereichs Klimawirkung und Vulnerabilität und Professor für Nachhaltige Landnutzung und Klimawandel an der Humboldt-Universität zu Berlin, zum neuen Mitglied des Vorstands ernannt.

Hermann Lotze-Campen in neuen AgMIP-Vorstand berufen - Mehr…

PROFOUND Final Event

PROFOUND Final Event

10/09/2017 - The Final Conference of PROFOUND on "Robust projections of forests under climate change - data, methods and models" took place at PIK on the 9th and 10th of October 2017

PROFOUND Final Event - Mehr…

Nachhaltigkeitsnetzwerk SDSN diskutiert globale Verantwortung und neue Legislaturperiode

Nachhaltigkeitsnetzwerk SDSN diskutiert globale Verantwortung und neue Legislaturperiode

16.10.2017 - Führende Experten für nachhaltige Entwicklung aus Deutschland werden auf der Versammlung des Sustainable Development Solutions Network (SDSN) Germany in Berlin zusammenkommen, um mit Teilnehmern aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft die Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) zu diskutieren. Die Versammlung am 26. Oktober stellt die internationale Verantwortung Deutschlands in den Fokus, besonders in Hinblick auf den neu gewählten Bundestag.

Nachhaltigkeitsnetzwerk SDSN diskutiert globale Verantwortung und neue Legislaturperiode - Mehr…

„Wir brauchen Sie“: UN Klima-Chefin zu Potsdamer Klimaforschern

„Wir brauchen Sie“: UN Klima-Chefin zu Potsdamer Klimaforschern

13.10.2017 - Hunderte Millionen Menschen werden innerhalb weniger Jahrzehnte von den Auswirkungen des Klimawandels auf Gesundheit und Migration betroffen sein – beide Bereiche wurden bislang zu wenig im Zusammenhang mit der menschgemachten Erwärmung gesehen. Das ist eines der Ergebnisse der Impacts World Conference, die diese Woche vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) veranstaltet wurde. An die 500 Wissenschaftler aus 67 Ländern diskutierten drei Tage lang unter dem Titel „Die wahren Kosten des Klimawandels“, um die Klimafolgenforschung durch eine bessere Einbindung sozialer und ökonomischer Faktoren auf eine neue Ebene zu heben. Im Rahmen der Konferenz feierte das PIK auch seinen 25. Geburtstag, im Geiste der vom Institut seit einem Vierteljahrhundert verfolgten Mission: den wissenschaftlichen Fortschritt voran treiben und zugleich Ergebnisse an Entscheider herantragen.

„Wir brauchen Sie“: UN Klima-Chefin zu Potsdamer Klimaforschern - Mehr…

Impacts World 2017 Conference

Impacts World 2017 Conference

11.-13. October 2017, Potsdam. Impacts World is the leading international conference covering the diversity and depth of climate-impacts research today. IW2017 follows on from the inaugural Impacts World 2013, held in Potsdam, Germany, which brought together impacts researchers and stakeholders from across the spectrum of impacted sectors, initiating an era of truly integrated cross-sectoral climate-impacts research.

Impacts World 2017 Conference - Mehr…

Onlinekurs zu Klimawandel, Risiken und Herausforderungen jetzt auf Englisch

Onlinekurs zu Klimawandel, Risiken und Herausforderungen jetzt auf Englisch

01.10.2017 - Wie beeinflusst der Klimawandel unser Leben? Welchen Folgen werden wir uns stellen müssen? Und wie können wir den Klimawandel noch begrenzen? Diesen Fragen gehen Wissenschaftler aus den führenden Forschungseinrichtungen zum Thema in Deutschland in einer neuen Online-Vorlesungsreihe nach. Der englischsprachige „Massive Open Online Course (MOOC)“ von WWF und dem Deutschen Klima-Konsortium (DKK) richtet sich an alle Interessierten und soll ein fundamentales Grundverständnis für das Klimasystem und den Klimawandel vermitteln.

Onlinekurs zu Klimawandel, Risiken und Herausforderungen jetzt auf Englisch - Mehr…

Cities and Climate Konferenz:  Internationale Experten diskutieren nachhaltige Zukunft für Städte

Cities and Climate Konferenz: Internationale Experten diskutieren nachhaltige Zukunft für Städte

14.09.2017 - Mehr als 150 Städte-Experten aus aller Welt treffen sich in der kommenden Woche in Potsdam, um über die Zukunft unserer Städte angesichts des Klimawandels zu diskutieren. Städte stehen im Mittelpunkt der globalen Klimaproblematik. Sie sind nicht nur Verursacher des Klimawandels, sondern auch stark betroffen von den Folgen des Klimawandels – wie etwa von Extremwetterereignissen und deren hohen Kosten für Wirtschaft und Gesellschaft. Die „Cities and Climate Conference 2017“ vom 19. bis 21. September diskutiert deshalb, wie die Städte der Zukunft nachhaltiger und belastbarer werden können.

Cities and Climate Konferenz: Internationale Experten diskutieren nachhaltige Zukunft für Städte - Mehr…

Joint RD2/RD3 Seminar 'What you always wanted to know about 1.5C global warming'

Joint RD2/RD3 Seminar 'What you always wanted to know about 1.5C global warming'

09/14/2017 - Scientists from Research Areas 1, 2 and 3 discussed their ongoing work on the objective of the Paris Agreement to limit global warming to 1.5 degrees.

Joint RD2/RD3 Seminar 'What you always wanted to know about 1.5C global warming' - Mehr…

Verhagelt: Christoph Gornott in süddeutschen Zeitung

Verhagelt: Christoph Gornott in süddeutschen Zeitung

23/08/2017 - Der Artikel: 'Bauern klagen über schlechteste Apfelernte seit 1991' wird die schlechte Ernte und die Verluste der Bauern diskutiert.

Verhagelt: Christoph Gornott in süddeutschen Zeitung - Mehr…

Zukunftsmodelle für Europas Landwirtschaft

Zukunftsmodelle für Europas Landwirtschaft

22/08/2017 - Die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung initiierte Website http://biooekonomie.de/ widmet sich im Artikel "Zukunftsmodelle für Europas Landwirtschaft" dem MACSUR-Projekt und geht dabei auf die darin verwendeten Methoden sowie mögliche Schlussfolgerungen aus dem Projekt ein.

Zukunftsmodelle für Europas Landwirtschaft - Mehr…

Kid's version of a scientific article on CO2 and crop water productivity published in "Science Journal for Kids"

Kid's version of a scientific article on CO2 and crop water productivity published in "Science Journal for Kids"

08/21/2017 - Science Journal for Kids, a nonprofit organisation aimed at making environmental science accessible to kids, has adapted a paper on CO2 and crop water productivity, which is co-authored by Christoph Müller.

Kid's version of a scientific article on CO2 and crop water productivity published in "Science Journal for Kids" - Mehr…

Prajal Pradhan Lead Author for IPCC Special Report

Prajal Pradhan Lead Author for IPCC Special Report

07/20/2017 - The Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) has selected RD2 member Prajal Pradhan as a Lead Author for their special issue: "Climate Change and Land: an IPCC Special Report on climate change, desertification, land degradation, sustainable land management, food security and greenhouse gas fluxes in terrestrial ecosystems".

Prajal Pradhan Lead Author for IPCC Special Report - Mehr…

SWAT Conference Awards for Mikolaj Piniewski and Valentina Krysanova

SWAT Conference Awards for Mikolaj Piniewski and Valentina Krysanova

06/28/2017 - Two RD2 scientists were recognised for their scientific achievements at the "2017 International SWAT Conference", organised by the Warsaw University of Life Sciences, which took place from the 26th to 30th June 2017.

SWAT Conference Awards for Mikolaj Piniewski and Valentina Krysanova - Mehr…

Green talents at PIK

Green talents at PIK

07/11/2017 - We are very pleased to welcome our Green Talents M.Sc. Wondowossen Anteneh Tegegne from Ethiopia and Dr. Hèou Maléki Badjana from Togo at RD2!

Green talents at PIK - Mehr…

Von trocken zu nass: In Afrikas Sahelzone könnte es plötzlich viel mehr regnen

Von trocken zu nass: In Afrikas Sahelzone könnte es plötzlich viel mehr regnen

06.07.2017 - Der Klimawandel könnte einen von Afrikas trockensten Landstrichen zu einem sehr nassen machen, indem dort recht abrupt ein Monsunsystem entsteht. Erstmals haben Wissenschaftler in Computersimulationen Belege für eine mögliche plötzliche Veränderung hin zu heftigen regionalen Regenfällen in der bislang extrem trockenen Sahelzone gefunden. Sie sehen hier einen sich selbst verstärkenden Mechanismus, der jenseits von 1,5 bis 2 Grad Celsius einsetzen kann – direkt an der im Pariser UN-Abkommen geforderten Obergrenze für den weltweiten Temperaturanstieg. Wenngleich die Regenfälle grundsätzlich vorteilhaft sein könnten, wäre die Veränderung bei Überschreiten des Kipp-Punktes so groß, dass sie von der vielfach leidgeprüften Region eine erhebliche Anpassungsleistung fordern würde.

Von trocken zu nass: In Afrikas Sahelzone könnte es plötzlich viel mehr regnen - Mehr…

PIK zählt weltweit zu den Top 5 Klima-Denkfabriken

PIK zählt weltweit zu den Top 5 Klima-Denkfabriken

05.07.2017 - Das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) wurde erneut zu einer der besten Klima-Denkfabriken weltweit gekürt. Das neue „Climate Think Tank Ranking“ des Internationalen Zentrums für Klima-Governance (ICCG) platziert das PIK unter den Top 5 Klima-Denkfabriken weltweit und unter den Top 3 in Europa. Insgesamt bewertet das Ranking 240 Spitzeninstitutionen in den Bereichen Ökonomie und Politik des Klimawandels. Mit Hilfe einer soliden quantitativen Methodologie und anhand analytischer Daten listet das ICCG ausschließlich außeruniversitäre Think Tanks in einem absoluten sowie standardisierten Ranking – ersteres bewertet die Leistung unabhängig von Größe und Effizienz des Instituts, letzteres berücksichtigt die Leistung eines Instituts in Relation zu seiner Mitarbeiterzahl.

PIK zählt weltweit zu den Top 5 Klima-Denkfabriken - Mehr…

Artikelaktionen