Zivilgesellschaft

PIKs Beteiligung an Transferprojekten mit der breiteren Öffentlichkeit
 

Das PIK engagiert sich im Wissenstransfer in die Gesellschaft, wie die hohe Anzahl von Vorträgen vor verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen zeigt, und hat dafür förderliche Infrastrukturen aufgebaut.

Das Institut unterstützt eine Reihe von "Leuchtturm"-Initiativen mit gesellschaftlichen Akteuren als Hauptzielgruppen:

  • KlimafolgenOnline: Dieses Webportal bietet einen effizienten Transferkanal zur Kommunikation neuer Forschungsergebnisse und Datensätze. Es ist in der Community gut bekannt und wird sehr frequent genutzt. Darüber hinaus wurde eine Bildungsversion [klimafolgenonline-bildung] speziell für den Einsatz in Schulen entwickelt.
  • SENSES: Das Projekt SENSES untersucht mögliche sozioökonomische Zukünfte unter den Bedingungen des Klimawandels und wie dieses Wissen einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden kann. Es entwickelt Werkzeuge und Ansätze, um die neue Generation von Klimawandelszenarien verständlicher zu machen, was schlussendlich zu einem Klimaservice für Entscheidungsträger führt. In einem Co-Creation-Prozess zwischen WissenschaftlerInnen und Entscheidungsträgern aus Politik und Wirtschaft wurden zentrale Bedürfnisse für diesen Schritt identifiziert.
  • Klimabildung-pik.de: Die Online-Plattform Klimabildung-pik.de ist der Einstiegspunkt für Schulen in ganz Deutschland mit einem hohen Wirkungspotenzial. Als Alternative zu Vorträgen in Schulen bietet die Plattform LehrerInnen attraktives und pädagogisch-didaktisch aufbereitetes Material, um das Thema Klimawandel in die Schulen zu bringen.
  • Wetterküche: Die Wetterküche ist ein kleines Mitmachmuseum auf dem Gelände des Potsdamer Telegrafenbergs. Sie bietet einen lokalen Anlaufpunkt für Schulen in Potsdam und Brandenburg. Das Museum wird in der Region sehr gut angenommen und zeigt das lokale Engagement des Instituts.
  • EPICC East Africa Peru India Climate Capacities: Das Projekt zielt auf die Koproduktion von nutzerorientierten Klimadienstleistungen zur besseren Anpassung an den Klimawandel in den Beispielregionen Ostafrika, Peru und Indien.
  • Fokustransfer.de: Das PIK ist Mitinitiator dieser Transfer-Professionalisierungsmaßnahme. Die Plattform wurde vom deutschen Transferverband TransferAllianz ins Leben gerufen. Mit fokustransfer wird der Community eine Plattform zur Verfügung gestellt, die Informationen, Qualifizierungs- und Vernetzungsmöglichkeiten für die deutschen Transfer-Community bündelt.

Dazu gibt es eine Vielzahl von transferorientierten Projekten des PIK-Kommunikationsteams.

 Kontakt:

 Dr. Ingo Bräuer
 transfer@pik-potsdam.de