Wirtschaft

Initiativen des PIK im Bereich des Transfers mit Unternehmen
 

Das PIK ist an vielfältigen Transferaktivitäten mit unterschiedlichen Schwerpunkten beteiligt:

Professionalisierung der Transferaktivitäten

- Verbundprojekt SOFTWERT: Methodenbaukasten für die Verwertung wissenschaftlicher Software - Teilprojekt: Zielgruppenorientierte Analyse- und Verwertungsstrategien (BMBF)

- BePerfekt - Befähigung von Einzelpersonen und Teams in Transferstrukturen: Das Projekt BePerfekt, das im Juli 2020 abgeschlossen wurde, diente der Professionalisierung von Transfermanagern in Forschungseinrichtungen. Neben verschiedenen State-of-the-Art-Bildungsmodulen wurde das Branchenportal fokustransfer.de geschaffen, das von der TransferAllianz nachhaltig betrieben wird.

Unterstützung für Ausgründungen

Das PIK unterstützt MitarbeiterInnen, die sich mit Forschungsergebnissen aus dem Institut selbstständig machen wollen. Dazu arbeitet das Institut eng mit der Transferabteilung der Leibniz-Gemeinschaft zusammen, in der die Förderaktivitäten für Leibniz-Ausgründungen gebündelt werden. Erfolgreiche PIK-Ausgründungen sind.

           
Elena International: Bereitstellung von Beratungs- und Softwarelösungen für die Digitalisierung von Netzen und die Integration von erneuerbaren Energien und Elektromobilität                               
Climate Media Factory: Erstellung von wissenschaftlich fundierten und unterhaltsamen audiovisuellen Medien

Greenjobs.de: die Jobbörse für Umweltfachkräfte

Gemüseackerdemie: Akademisches Bildungsprogramm für Kinder zur Stärkung des Bewusstseins für die Bedeutung der Natur und der Wertschätzung von Lebensmitteln


Drittmittelprojekte mit starkem Fokus auf Transferaktivitäten

1) Climate-KIC-Projekte

EIT Climate-KIC (Knowledge and Innovation Community) ist Europas führende Klima-Innovationsinitiative, die daran arbeitet, den Übergang zu einer kohlenstofffreien Wirtschaft zu beschleunigen. Unterstützt vom European Institute for Innovation and Technology (EIT) identifiziert und unterstützt sie Innovationen, die der Gesellschaft helfen, den Klimawandel abzumildern bzw. Anpassunsmaßnahmen vorzunehmen. Das PIK ist ein zentraler Partner und Gründungsmitglied des Climate-KIC.

Um ihre Ziele zu erreichen, bringt Climate-KIC Partner aus der Wirtschaft, der Wissenschaft, dem öffentlichen und dem gemeinnützigen Sektor zusammen, um gemeinsam innovative Produkte, Dienstleistungen und Systeme zu entwickeln, die vermarktet werden können und deren Wirkung skalierbar ist.

Darüber hinaus unterstützt Climate-KIC Start-ups und Unternehmer mit verschiedenen Initiativen.

Zu den von der EIT Climate-KIC geförderten Projekten gehören

  • CRAMs (Climate Risks for Asset Managers): Klimarisiken für Vermögensverwalter
  • AgRATI India (Agricultural Risk Assessment Tool for Insurances): Landwirtschaftliches Risikobeurteilungstool für Versicherungen

2) Von weiteren Parteien finanzierte Projekte:

  • SENSES: Das Projekt SENSES untersucht mögliche sozioökonomische Zukünfte angesichts des Klimawandels und wie dieses Wissen einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden kann (BMBF).
  • WIR! REEgion jetzt: Regionales Wertschöpfungsbündnis Lebensadern in Nordwestbrandenburg (BMBF).

Eine vollständige Liste der transferrelevanten Projekte finden Sie hier.

Kooperationsinitiativen mit der Wirtschaft

Der Klimawandel ist real. Der Umgang mit den Folgen und den dadurch verursachten Veränderungen bedeutet eine große Herausforderung, der sich nicht nur Länder, Städte und Regionen stellen müssen, sondern auch Unternehmen, die sich langfristig am Markt behaupten wollen.

Je früher Unternehmen eine systematische Anpassungsstrategie umsetzen und dabei lokale und branchenspezifische Chancen und Risiken berücksichtigen, desto besser stehen die Chancen, maßgeschneiderte und effiziente Handlungsoptionen zu entwickeln.

Eine wesentliche Grundlage dafür ist jedoch die rechtzeitige Verfügbarkeit relevanter Informationen und belastbarer Aussagen über kurz- und langfristige Entwicklungen - beides kann das PIK liefern.

Als eines der weltweit führenden Institute für Klima- und Klimafolgenforschung verfügt das PIK über umfangreiches Fachwissen und herausragende Kompetenzen, z.B. in den folgenden Bereichen:

  • Modellierung extremer Wetterereignisse (z. B. Flussüberschwemmungen, Stürme, Dürreperioden) und des Meeresspiegelanstiegs,
  • Modellierung von Klimaauswirkungen auf Energieerzeugung & -versorgung, Land- und Forstwirtschaft, Gesundheit, Transport & Lieferketten, Tourismus und Finanzwirtschaft,
  • Analyse von klimabedingten Risiken (lokal, regional, global).

Beispiele für erfolgreiche Kooperationen mit Unternehmen finden sich im Verkehrsbereich mit der Deutschen Bahn und dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft GDV

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie an einer Kollaboration oder Kooperation mit dem PIK interessiert sind. Wir würden uns freuen, Sie mit unserer Expertise zu unterstützen.

 Kontakt:

 Dr. Ingo Bräuer / Dr. Ulrike Sylla
 transfer@pik-potsdam.de