Projektkoordinator/in

 

Klima braucht Köpfe. Das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung e.V. (PIK) untersucht wissenschaftlich und gesellschaftlich relevante Fragestellungen. Es ist eine der weltweit führenden Forschungseinrichtungen auf seinem Gebiet und bietet Natur- und SozialwissenschaftlerInnen aus aller Welt beste Voraussetzungen für exzellente interdisziplinäre Forschung.

Für das Projekt East Africa Peru India Climate Capacities (EPICC), finanziert durch die Internationale Klimaschutzinititive (IKI), sucht das PIK im Bereich Projektmanagement zum 01.06.2021 im Rahmen einer Elternzeitvertretung eine/einen engagierte/n

Projektkoordinator/in (m/w/d)

(Stellenausschreibungsnummer: 17-2021-Projektkoordination EPICC)

mit interdisziplinärem Hintergrund, um die administrative, organisatorische und strategische Arbeit dieser internationalen Entwicklungszusammenarbeit zu unterstützen.

Die Stelle ist befristet auf 1,5 Jahre bis zum 31.01.2023. Die Vergütung bemisst sich entsprechend der Vorgaben des Tarifvertrags der Länder (TV-L Brandenburg). Für diese Stelle ist eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 11 mit einer 40 Stunden/Woche (Vollzeit) vorgesehen. Die Einstellung erfolgt nach Zusage der Bewilligung durch den Mittelgeber.     

Über das Projekt:

Das Projekt East Africa Peru India Climate Capacities (EPICC), das das übergeordnete Ziel hat, nutzerorientierte Klimadienstleistungen zur besseren Anpassung an den Klimawandel in drei Partnerländern zu koproduzieren, besteht aus einem Team von ca. 17 internationalen Wissenschaftler/innen, die in den Bereichen Kapazitätsaufbau und Wissenstransfer, Visualisierung, Klima, Hydrologie und Wasserressourcen, Landwirtschaft, Wald und Migration forschen. Um den dem Projekt zugrunde liegenden Forschungshintergrund besser zu verstehen, wird von dem/der Bewerber/in erwartet, dass er/sie einen Abschluss im Bereich Science-Policy Interface hat.

Ihre Kernaufgaben umfassen:

  • Koordination der zentralen Arbeitspakete und Monitoring der Projektzielsetzung (Termin-, Leistungs- und Kostenziele)
  • Finanz- und Ressourcenplanung sowie Überwachung der Budgetvorgaben
  • Unterstützung der Projektleitung (externe und interne Kommunikation sowie Planung)
  • Konzeptionelle Ausarbeitung und Organisation von internationalen Workshops sowie internen Projekttreffen
  • Administratives Monitoring von Projektaktivitäten (Dienstreiseanträge, Subgrant Agreements, etc.)
  • Betreuung studentischer Hilfskräfte sowie von Gastexperten und -expertinnen
  • Projektdokumentation, Anfertigung von Projektberichten und Newslettern für Stakeholder, wissenschaftliche Partner und den Mittelgeber
  • Ausbau der wissenschaftlichen Vernetzung des Projektes in den Zielländern sowie der Vernetzung mit Stakeholdern

Sie verfügen über:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium in Politikwissenschaft, Sozialwissenschaft, Internationaler Entwicklung, Internationalen Beziehungen, Human/Entwicklungsgeographie oder einem verwandten Fachgebiet
  • sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch, nach Möglichkeit gute Kenntnisse in Spanisch oder Portugiesisch
  • Erfahrung im Management von wissenschaftlichen Projekten
  • Erfahrung im internationalen Networking sowie im Bereich Öffentlichkeitsarbeit im internationalen Kontext

Wir erwarten von Ihnen:

  • eine selbständige und organisatorische Arbeitsweise und Eigeninitiative
  • Planungsgeschick sowie strukturiertes und zielorientiertes Denken
  • die Fähigkeit, sich schnell in neue Aufgaben einzuarbeiten
  • Kreativität, Offenheit und Flexiblität für neue Lösungsansätze und Aufgaben
  • hohe verbale Kompetenz in Wort und Schrift in deutscher sowie englischer Sprache
  • Zuverlässigkeit, Belastbarkeit, starke Motivation und Durchhaltevermögen
  • Teamfähigkeit und interkulturelle Kompetenzen für die Zusammenarbeit in einem internationalen und interdisziplinären Projektteam

Wir bieten:

  • die Mitarbeit in einem kreativen und interdisziplinären Team
  • ein spannendes Umfeld in einem international renommierten Forschungsinstitut mit einem Arbeitsplatz inmitten eines wunderschönen Forschungscampus auf dem historischen Telegrafenberg in Potsdam mit guter Anbindung nach Berlin. Bitte beachten Sie, dass aufgrund der aktuellen COVID-19 Maßnahmen die Arbeit bis auf weiteres überwiegend im Home Office stattfindet
  • ein tarifliches Entgelt und tarifliche Leistungen

Das PIK strebt eine Erhöhung des Frauenanteils am Personal an und fordert daher Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleicher Eignung werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Das PIK unterstützt die Rückkehr aus der Elternzeit.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 18.04.2021 direkt über unser Bewerbungsformular.

Für weitere inhaltliche Informationen oder Fragen zur ausgeschriebenen Stelle steht Ihnen Frau Claudia Meintzinger per E-Mail via meintzinger@pik-potsdam.de gern zur Verfügung.