Levke Caesar mit Publikationspreis des Leibniz-Kollegs Potsdam ausgezeichnet

 
15.12.2020 - Der diesjährige Publikationspreis des Leibniz-Kollegs für Nachwuchswissenschaftler geht an Levke Caesar. Die ehemalige Studentin der Universität Potsdam und Forscherin am PIK wird mit dem Preis für ihre wichtigen Beiträge auf dem Gebiet der Klimaphysik ausgezeichnet - insbesondere für ihre Forschung zur Entwicklung der Atlantic Meridional Overturning Circulation (AMOC, zu Deutsch etwa „Atlantische Umwälzzirkulation“) und deren Auswirkungen auf das Erdsystem.
Levke Caesar mit Publikationspreis des Leibniz-Kollegs Potsdam ausgezeichnet
Levke Caesar (Foto: privat)

Bevor Levke Caesar 2019 die Irish Climate Analysis and Research UnitS (ICARUS) an der Universität Maynooth verstärkte, promovierte sie am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung in der Abteilung Erdsystemanalyse. Ein Teil ihrer Ergebnisse wurde 2018 in ihrem Nature-Artikel „Observed fingerprint of a weakening Atlantic Ocean overturning circulation“ veröffentlicht. In dem Artikel untersuchte Caesar die AMOC-Entwicklung während des Industriezeitalters und fand Belege für eine Abschwächung um etwa 3 ± 1 Sverdrups (etwa 15 Prozent) seit Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts.

Der Artikel, der von Stefan Rahmstorf, dem Leiter der Forschungsabteilung Erdsystemanalyse am PIK, mitverfasst wurde, wurde mittlerweile über 200 Mal zitiert. Er ist auch der Hauptgrund für die Auswahlkommission des Leibniz-Kollegs, den Publikationspreis 2020 an Caesar zu vergeben.

Der mit 5.000 Euro dotierte Preis ehrt aktuelle oder ehemalige Doktoranden der mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultäten der Universität Potsdam, die während ihrer Zeit in Potsdam bedeutende wissenschaftliche Ergebnisse erzielt haben.

Ansprechpartnerin für weitere Informationen:

Dr. Barbara Schneider
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Potsdam
Telefon: 0331 977-2960
E-Mail: leibniz@uni-potsdam.de
Internet: www.leibniz-kollegpotsdam.de