FAZ-Ranking: Edenhofer unter den Top 10 Deutschlands einflussreichster Ökonomen

 
25.09.2019 - Unter Deutschlands wichtigsten Wirtschaftsforschern belegt PIK-Direktor Ottmar Edenhofer im Ranking der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) einen Platz unter den Top 10 und hat damit erneut hervorragend abgeschnitten. Im Vergleich zum Vorjahr ist Edenhofer, der auch Direktor des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) und Professor für Klimaökonomie an der TU Berlin ist, in dem Ranking um fünf Plätze aufgestiegen und hat seine Position auf Platz 7 verbessert.
FAZ-Ranking: Edenhofer unter den Top 10 Deutschlands einflussreichster Ökonomen
Ottmar Edenhofer gehört zu den einflussreichsten Ökonomen des Landes. Foto: Phototek

Für die Rangliste der 100 einflussreichsten Ökonomen in Deutschland bewertet die FAZ die Wirtschaftswissenschaftler in mehreren Teilbereichen. Dazu gehört neben der Zahl der wissenschaftlichen Zitierungen etwa auch die Befragung von Parlamentariern sowie die Zahl der Erwähnungen in Print- und Online-Medien wie FAZ, Süddeutsche Zeitung, Bild, Handelsblatt oder Spiegel sowie Social Media wie Twitter. Platz 1 belegt in dem Ranking Ernst Fehr von der Uni Zürich, Platz 2 Clemens Fuest vom Ifo-Institut, Platz 3 Hans-Werner Sinn von der LMU München.

Weblink zum vollständigen FAZ-Ranking:
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftswissen/f-a-z-oekonomenranking-2019-die-tabellen-16393825.html

Weblink zum jüngsten Bericht „Optionen für eine CO2-Preisreform“, den Ottmar Edenhofer mit Kollegen des PIK und MCC als Expertise für die Wirtschaftsweisen in die Diskussion um das Klimapaket der Bundesregierung eingebracht hat:
https://www.pik-potsdam.de/news/press-releases/pik-and-mcc-contribute-to-climate-policy-special-report-for-german-government