Friedensnobelpreis für UN-Klimarat

 

Zahlreiche Wissenschaftler des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) haben als Leitautoren oder Mitherausgeber entscheidend zum diesjährigen UN-Klimabericht des IPCC beigetragen. "Die Klimadebatte ist in diesem Jahr einen entscheidenden Schritt vorangekommen", sagt Professor Dr. Hans Joachim Schellnhuber, Direktor des Potsdam-Instituts. "Mit der Verleihung des Friedensnobelpreises für den IPCC sollte die Debatte darüber, ob sich das Klima wandelt, überwunden sein. Nun kommt es darauf an, genauer zu erforschen, wie sich der Klimawandel auswirkt und mit aller Kraft Lösungswege zu erarbeiten."


Ansprechpartner am PIK:
Dr. Hans-Martin Füssel, E-Mail: fuessel@pik-potsdam.de, Tel. 0331-288-2537
Dr. Ottmar Edenhofer, E-Mail: edenhofer@pik-potsdam.de, Tel. 0331-288-2565

Weitere Informationen auf der Webseite der Nobel-Stiftung 
http://nobelpeaceprize.org/eng_lau_announce2007.html


Pressestelle:

Uta Pohlmann, E-Mail: presse@pik-potsdam.de,
Tel.: 0331 288-2507

Contact PR

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die PIK-Pressestelle:
Tel.: +49 (0) 331 288 2507
E-Mail: presse(at)pik-potsdam.de

RSS

Möchten Sie unsere Pressemitteilungen als E-Mail erhalten?
E-Mail Abonnieren Sie die PIK-Pressemitteilungen