IPCC-Wissenschaftler wird Professor

 
10.02.2015 - Der Koordinator der Arbeitsgruppe zum Klimaschutz im Weltklimarat IPCC, angesiedelt am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK), ist zum Professor für "Wissenschaftspolitik und Nachhaltige Entwicklung" an der Hertie School of Governance berufen worden. Der Wissenschaftler, Jan Minx, ist zugleich auch Leiter der neuen Arbeitsgruppe "Angewandte Nachhaltigkeitsforschung" im Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC), und er bleibt Gast am PIK. Sowohl die IPCC-Arbeitsgruppe zum Klimaschutz als auch das MCC werden geleitet vom Chef-Ökonomen des PIK, Ottmar Edenhofer.
IPCC-Wissenschaftler wird Professor
Professor Jan Minx. Photo: MCC

Im vergangenen Jahr hat die Arbeitsgruppe Klimaschutz des Weltklimarats den Fünften Sachstandsbericht veröffentlicht. Dieser beruht auf einem halben Jahrzehnt Arbeit von 235 Autoren aus 58 Ländern, bei der wissenschaftlichen Überprüfung des Berichts vor der Veröffentlichung wurden 38296 Kommentare einbezogen. „Derzeit erleben wir geradezu eine Wissensexplosion, so dass die Synthese dieses Wissens zu einem ausschlaggebend wichtigen Forschungsfeld wird," so Minx. "Politikentscheider brauchen heute Landkarten des Wissens, um in einer immer komplexer werdenden Welt fundierte Entscheidungen treffen zu können.“

 

Weblink zum MCC

Weblink zur Hertie School

Weblink zu IPCC Working Group on Mitigation