Sie sind hier: Startseite Aktuelles Stellenangebote & Praktikum // Open positions Studentische Hilfskraft im Bereich Computational Methods and Visualization

Studentische Hilfskraft im Bereich Computational Methods and Visualization

Leibniz_Logo_DE_200px.pngPIK_Logo.png

Klima braucht Köpfe. Das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung e.V. (PIK) untersucht wissenschaftlich und gesellschaftlich relevante Fragestellungen. Es ist eine der weltweit führenden Forschungseinrichtungen auf seinem Gebiet und bietet Natur- und SozialwissenschaftlerInnen aus aller Welt beste Voraussetzungen für exzellente interdisziplinäre Forschung.

Ein von der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI) gefördertes Projekt sucht das PIK im Bereich für den Output Visualisierung in der Forschungsabteilung Complexity Science, im Bereich Computational Methods and Visualization zum 03.08.2020 eine

Studentische Hilfskraft (m/w/d)
im Bachelor- oder Masterstudium

(Stellenausschreibungsnummer: 26-2020-studentische Hilfskraft-IKI)

Die Stelle ist befristet bis zum 31.01.2021. Für diese Stelle ist eine Arbeitszeit von 30 Stunden pro Monat vorgesehen. Der Studenlohn beträgt 10,49 EUR für StudentInnen ohne Studiumabschluss und 12,21 EUR für StudentInnen mit Bachelorabschluss. Die Einstellung erfolgt nach Zusage der Bewilligung durch den Mittelgeber.   

Hintergrund zum Projekt:

Für das East Africa Peru India Climate Capacities (EPICC) Projekt sucht das Forschungsteam im Bereich Visualisierung eine engagierte studentische Hilfskraft zur Unterstützung der Programmierung auf dem Webportal KlimafolgenOnline. Das Projekt, dessen übergeordnetes Ziel es ist, nutzerorientierte Klimadienstleistungen zur besseren Anpassung an den Klimawandel in den drei Partnerländern (Tansania, Peru, Indien) zu produzieren, besteht aus einem Team von etwa 17 internationalen WissenschaftlerInnen, die interdisziplinär zu den Themen Kapazitätsbildung und Wissenstransfer (Visualisierung), Klima, Hydrologie, Landwirtschaft und Migration forschen. Ziel der Visualisierung ist es, die Klimafolgen, die auf die verschiedenen Sektoren einwirken, auf dem Webportal KlimafolgenOnline zu visualisieren, so dass die Webplattform im Zuge der Projektarbeit zur lokalen Nutzung in den Partnerländern zur Verfügung gestellt werden kann.

Ihre Aufgaben umfassen:

  • Implementierung von Visualisierungstechniken mit dem Framework d3js und Python von Klima- und Klimawirkungsdaten für die visuelle Klimakommunikation
  • Datenaufbereitung von ASCII- und NetCDF-Daten für die Visualisierung in KlimafolgenOnline
  • Weiterentwicklung des Webportales KlimafolgenOnline und Integration von Visualisierungstechniken
  • Unterstützung von EPICC-Projektpartnern in den drei Zielländern bei der Installation/Nutzung der entwickelten Visualisierungslösungen

Sie verfügen über:

  • fachliche Kenntnisse aus MINT-Studienfächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft oder Technik) oder aus anderen verwandten Studienfächern
  • Programmiererfahrung mit JavaScript und Python sowie idealerweise mit d3js, C++, C#, Unix-Shell-Programmierung, NetCDF
  • Webdesign (optional)
  • Erfahrungen mit der Entwicklung von Visualisierungstechniken (optional)

Wir erwarten von Ihnen:

  • eine selbständige Arbeitsweise und Eigeninitiative
  • methodisches und systematisches Vorgehen
  • strukturiertes und zielorientiertes Denken
  • die Fähigkeit, sich schnell in neue Themengebiete einzuarbeiten
  • Kreativität und Offenheit für neue Lösungsansätze
  • hohe verbale Kompetenz in Wort und Schrift in deutscher sowie englischer Sprache
  • Zuverlässigkeit, Belastbarkeit und starke Motivation
  • Teamfähigkeit

Wir bieten:

  • die Mitarbeit in einem kreativen und interdisziplinären Team,
  • ein spannendes Umfeld in einem international renommierten Forschungsinstitut. Aufgrund der aktuellen COVID-19 Maßnahmen wird derzeit überwiegend im Homeoffice gearbeitet. Ansonsten erwartet Sie ein Arbeitsplatz inmitten eines wunderschönen Forschungscampus auf dem historischen Telegrafenberg in Potsdam mit guter Anbindung nach Berlin.

Das PIK strebt eine Erhöhung des Frauenanteils am Personal an und fordert daher Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleicher Eignung werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Das PIK unterstützt die Rückkehr aus der Elternzeit.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 10.07.2020 direkt über unser Bewerbungsformular.

Für weitere inhaltliche Informationen oder Fragen zur ausgeschriebenen Stelle steht Ihnen Herr Dr. Thomas Nocke unter der Telefonnummer: 0331-288- 2626 oder Email thomas.nocke@pik-potsdam.de gern zur Verfügung.

Total E-Quality 

 

Artikelaktionen