Sie sind hier: Startseite Aktuelles Stellenangebote & Praktikum // Open positions Postdoc / Research positions 3 Wissenschaftliche Mitarbeiter für Modellentwicklung

3 Wissenschaftliche Mitarbeiter für Modellentwicklung

Leibnitz-Logo-neu.png

PIK_Logo.png

                                                                              

 

Das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung e.V. (PIK) ist ein Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft und mit rund 300 Beschäftigten eine der weltweit führenden Forschungs-einrichtungen. Es untersucht wissenschaftlich und gesellschaftlich relevante Fragestellungen im Bereich Globaler Transformation und gewinnt wissenschaftliche Erkenntnisse als Entscheidungsgrundlage für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Hierbei arbeiten Natur- und Sozialwissenschaftler in enger Kooperation zusammen. Immer wieder können Teile dieser Forschung zum Nutzen der Gesellschaft in die Anwendung gebracht werden.

Für das drittmittelfinanzierte BMBF -Projekt „[zi:n] – ein algorithmen-gestütztes Modell zur Analyse und Modellierung von Warennetzwerken und Lieferketten“ wird die Ausgründungsfähigkeit einer solchen Anwendung im Rahmen von VIP+ validiert. Hierfür sucht das PIK zum 01.12.2017


3 Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w) für Modellentwicklung

 (Naturwissenschaftler, Ingenieure, Informatiker)

 (40 Stunden, TV-L EG 13)

Innerhalb des Projekts wird in einem dynamischen Team untersucht, ob die Analyse und Vorhersage von ökonomischen Schäden durch Extremwetterereignisse so verbessert werden kann, dass sie Firmen einen signifikanten Mehrwert bei der Produktionssicherung und Strategiebildung bieten.

Alle 3 Positionen sind befristet bis zum 31.08.2020. Das Gehalt bemisst sich entsprechend der Vorgaben des Tarifvertrags der Länder (TV-L). Die Einstellung erfolgt vorbehaltlich der Bewilligung durch den Mittelgeber.

Aufgaben und Hintergrund:

Am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung e.V. (PIK) wurde in den letzten Jahren unter der Leitung von Prof. Anders Levermann mit [zi:n] ein Modell entwickelt, das einen signifikanten Beitrag zur Stabilisierung und Resilienz von Versorgungsketten im weltweiten Warennetzwerk leisten kann. [zi:n] ist ein einzigartiges Analyse- und Modellierungstool zum Risikomanagement in Supply Chains.

Das Projekt validiert sowohl die technische Machbarkeit als auch die wirtschaftliche Anwendbarkeit von [zi:n] anhand konkreter Fragestellungen in wirtschaftlich veritablen sowie gesellschaftlich relevanten Anwendungsfeldern und zielt auf die Entwicklung eines Demonstrators mit bis zu 4 Teilkomponenten, der die Auswirkungen von Anpassungsmaßnahmen zuverlässig und reproduzierbar modelliert sowie deren Erfolg qualitativ als auch quantitativ abschätzen kann.

[zi:n] verbindet individuelle Akteure mit spezifischen Charakteristika mit einem gesamtglobalen Wirtschaftskontext und berücksichtigt konkrete Eigenschaften der Märkte. Basierend auf dem [zi:n] Konzept wird ein Demonstrator entwickelt, der datenbasiert Netzwerkeffekte in Waren- und Dienstleistungsströmen prognostiziert. Avisiert ist ein Demonstrator mit folgenden Teilkomponenten: statische Analysen, dynamische Analysen, Frühwarnsystem und real-time impact forcasting.

Unter der Leitung der operativen Projektleitung und der Gesamtprojektleitung durch Herrn Prof. Levermann designen und implementieren drei Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen für Modellentwicklung zur Validierung von [zi:n] die vier Teilkomponenten des Demonstrators. Daher suchen wir

3 Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w) für Modellentwicklung für folgende Aufgaben (Bitte geben Sie die Aufgabenbereiche an, die Sie mit Ihren Qualifikationen abdecken):

  • Ausbau und Optimierung der Komponenten statische Analysen, dynamische Analysen, Frühwarnsystem und real-time impact forcasting
  • Selbstständiges Design und Implementierung des „User Interface“ des Demonstrators  unter besonderer Berücksichtigung neuester Standards der Usability-Forschung sowie Optimierung der „User Experience“
  • Erweiterte Parameterschätzung im Rahmen der Modellvalidierung
  • Integration von Datendiensten
  •  Konzeption, Implementierung und inhaltliche Kombination von webcrawlern sowie inhaltliche Prüfung der Abdeckung
  • Systemintegration der einzelnen Komponenten in den Demonstrator
  • Testen der Einzelkomponenten innerhalb des Systems und Funktionsfähigkeit des Gesamtsystems
  • Eigenständige Optimierung der Rechenzeit
  • Dokumentation und Interpretationshilfe für Entwickler und Anwender nach wissenschaftlichen Standards


Sie verfügen über

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder Diplom) in einer Natur- oder Ingenieurswissenschaft
  • ausreichende mathematische Fähigkeiten zur Entwicklung der notwendigen Algorithmen
  • Erfahrungen mit Algorithmen zur Netzwerkanalyse, der Systemmodellierung oder des Algorithmendesign
  • fundierte Kenntnisse in C/C++ und/oder in nodeJS
  • Kenntnisse einschlägiger Statistiksoftware (R, SAS, SPSS oder Stata) oder fundierte Kenntnisse in Python (numpy, scipy)
  • Erfahrungen mit Datenbanken SQL (mySQL, PostgreSQL) sowie noSQL (redis, neo4j)
  • Erfahrungen mit Schnittstellen zu ERP-, Buchhaltungs- oder Liefersystemen (z.B. SAP) oder Erfahrungen in der Konzeption und Implementierung von web crawlern
  • Erfahrungen mit Parallelisierungsstrategien (shared/ non-shared memory) oder Kenntnisse API-Interfacedesign
  • Erfahrungen in modernen Entwicklungsverfahren (Scrum, XP, TDD, BDD) 


Wünschenswert sind

  • Kenntnisse im Bereich Supply Chains
  • Erfahrungen mit MPI-Parallelisierung
  • Erfahrungen mit GIS
  • Erfahrung mit scikit-learn, TensorFlow oder anderen machine learning Bibliotheken


Wir bieten allen Bewerber/Innen

  • die Mitarbeit in einem kreativen und interdisziplinären Team
  • die Möglichkeit, ein innovatives Produkt mitzuentwickeln
  • ein spannendes Umfeld in einem weltweit renommierten Institut auf einem der schönsten Wissenschaftsparks Potsdams mit guter Anbindung nach Berlin
  • ein Gehalt der Entgeltgruppe 13 (TV-L) sowie eine jährliche Sonderzahlung


Wir erwarten von allen Bewerber/Innen

  • Teamfähigkeit
  • strukturiertes und zielorientiertes Denken
  • eine selbständige Arbeitsweise und Eigeninitiative
  • methodisches und systematisches Vorgehen
  • Kreativität und Offenheit für neue Lösungsansätze
  • die Fähigkeit, sich schnell in neue Themengebiete einzuarbeiten
  • hohe verbale Kompetenz in Wort und Schrift in deutscher sowie englischer Sprache
  • Zuverlässigkeit, Belastbarkeit und starke Motivation
  • Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen (Arbeitstreffen, Workshops etc.) und Weiterbildung

 

Gerne können Sie auch außerberuflich erworbene Fähigkeiten, Qualifikationen und Erfahrungen angeben, die für die Auswahlentscheidung relevant sein könnten.

Das PIK bemüht sich, den Anteil von Frauen zu erhöhen und ist daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen in deutscher oder englischer Sprache mit Nennung der zutreffenden Aufgabenbereiche und dafür vorhandenen Qualifikationen bis zum 12.10.2017 per E-Mail in einem PDF-Dokument an Frau Anja Bruhn (Betreffzeile: Bewerbung Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w) für Modellentwicklung VIP+ an bruhn@pik-potsdam.de) unter Angabe der Ausschreibungsquelle. Die Dateigröße sollte insgesamt 15 MB nicht überschreiten. Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Bruhn gern zur Verfügung.

 

 

Artikelaktionen