Sie sind hier: Startseite Aktuelles Pressemitteilungen Archiv 2008 Umweltinitiative der Wirtschaft zeichnet Schellnhuber aus

Umweltinitiative der Wirtschaft zeichnet Schellnhuber aus

02.06.2008 - Hans Joachim Schellnhuber erhält den Umweltpreis des Bundesdeutschen Arbeitskreises für Umweltbewusstes Management e.V. (B.A.U.M.). Der Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) wird „für sein umfassendes Engagement auf dem Gebiet der Klimafolgenforschung“ ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet am heutigen Montag im Haus der Wirtschaft in Stuttgart statt.

„Ich freue mich, dass die Wirtschaft mit der Verleihung dieses Preises ihr Interesse am Dialog mit der Wissenschaft ausdrückt“, sagt Schellnhuber. Der Klimawandel stelle die Unternehmen vor große Herausforderungen, biete aber auch Gelegenheit, sich frühzeitig auf einem Zukunftsmarkt zu etablieren. „Die Unternehmen, die die Zeichen der Zeit erkennen und ihre Wirtschaftsweise nachhaltig ausrichten, werden zu den Gewinnern des Globalen Wandels gehören“, sagt Schellnhuber.

Hans Joachim Schellnhubers Verdienst bestehe in seinem umfassenden Engagement auf dem Gebiet der Klimafolgenforschung, begründet B.A.U.M. die Auszeichnung. Er habe ihre Bedeutung im Bewusstsein der Öffentlichkeit und der Politik verankert. Der undotierte Preis wird ihm im Rahmen des Vereins-Jahrestreffens vom baden-württembergischen Ministerpräsidenten Günther Oettinger, Bundesumweltminister Sigmar Gabriel sowie den B.A.U.M.-Vorständen Maximilian Gege und Martin Oldeland überreicht.

Der Verein B.A.U.M. wurde 1984 als erste überparteiliche Umweltinitiative der Wirtschaft gegründet und hat heute rund 450 Mitglieder. B.A.U.M. unterstützt seine Mitglieder in Fragen des unternehmerischen Umweltschutzes und der Nachhaltigen Entwicklung. Schwerpunkt der Vereinsarbeit sind praxisorientierte Dienstleistungen. In 26 Ländern wurden Schwesterorganisationen gegründet. Die internationalen Aktivitäten werden seit 1990 vom International Network for Environmental Management (INEM) koordiniert.

Der Umweltpreis wird seit 1993 für herausragende persönliche Leistungen im betrieblichen Umweltschutz verliehen. Er honoriere langjähriges Engagement und beispielhafte Initiative für Innovationen in der Unternehmenspraxis im Sinne eines vorbeugenden und ganzheitlichen Umweltmanagements als Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung, heißt es auf der B.A.U.M.-Website. Wichtige Kriterien bei der Auswahl und Bewertung der Preisträger seien Praxisrelevanz und Übertragbarkeit der initiierten Maßnahmen auf andere Unternehmen.

Der B.A.U.M.-Umweltpreis wird in den Kategorien Großunternehmen und Kleine und Mittelständische Unternehmen vergeben. Weitere Preise werden an Wissenschaftler verliehen, die seit Jahren vorbildliche Arbeit leisten und neue, wegweisende Erkenntnisse im Bereich Umweltmanagement und Nachhaltige Entwicklung gewonnen haben. Darüber hinaus werden Medienvertreter ausgezeichnet, die Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen einen wichtigen Platz bei ihrer Arbeit einräumen sowie Vertreter aus anderen gesellschaftlichen Bereichen wie Institutionen, Verbänden oder der Medizin, die herausragende Beiträge zur Nachhaltigen Entwicklung geleistet haben.


Weiterführende Informationen:

Informationen zu Hans Joachim Schellnhuber

Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. (B.A.U.M.)

Der B.A.U.M.-Umweltpreis


Ansprechpartner am PIK:

Pressestelle
Tel.: 0331-288-2507

E-Mail: presse(at)pik-potsdam.de

Artikelaktionen

Contact PR

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die PIK-Pressestelle:
Tel.: +49 (0) 331 288 2507
E-Mail: presse(at)pik-potsdam.de

RSS

Möchten Sie unsere Pressemitteilungen als E-Mail erhalten?
E-Mail Abonnieren Sie die PIK-Pressemitteilungen