Sie sind hier: Startseite Aktuelles Pressemitteilungen Archiv 2005 Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung im wissenschaftlichen Beirat der Europäischen Umweltagentur vertreten

Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung im wissenschaftlichen Beirat der Europäischen Umweltagentur vertreten

Potsdam, 24.02.05


Detlef Sprinz, Wissenschaftler für Umweltpolitik und internationale Beziehungen am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK), ist in den wissenschaftlichen Beirat der Europäischen Umweltagentur (EUA) berufen worden. Mit dieser Berufung unterstreicht die EUA ihr strategisches Ziel, eine effektive Umweltpolitik in Europa zu fördern. Heute trifft sich der Beirat in neuer Zusammensetzung das erste Mal in Kopenhagen.

Detlef Sprinz ist der erste Politikwissenschaftler, der in den wissenschaftlichen Beirat der EUA aufgenommen wird. Die EUA mit Sitz in Kopenhagen ist Europas führende Umweltbehörde. Sie hat die Aufgabe, der EU, ihren Mitgliedsstaaten und der Öffentlichkeit relevante und verlässliche Informationen bereitzustellen und eine nachhaltige Entwicklung in Europa zu fördern. Mit der Berufung von Detlef Sprinz setzt die EUA ein deutliches Zeichen für ein verstärktes politikwissenschaftliches Engagement in der europäischen Umweltpolitik. "Die EUA hat die Aufgabe erhalten, die Effektivität der europäischen Umweltpolitik zu bewerten. Damit erhalten die Europäische Kommission, die Mitgliedsstaaten der EU, aber auch interessierte Dritte ein wichtiges Mittel der Erfolgskontrolle", erklärt Detlef Sprinz.

Detlef Sprinz arbeitet seit 1992 am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung. Die Forschungen des international erfahrenen Wissenschaftlers konzentrieren sich auf die europäische und globale Umwelt- und Klimapolitik sowie die Effektivität (Wirkung) von internationalen Verträgen.

Das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) wurde 1992 gegründet und beschäftigt rund 120 Wissenschaftler. Seine Forschungen zu Klimawandel, Klimafolgen und nachhaltiger Entwicklung sind international anerkannt. Das PIK gehört zur Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz (WGL).

Weitere Informationen zur Europäischen Umweltagentur unter www.eea.eu.int

Kontakt:
Dr. Detlef Sprinz, Tel. 0331/288-2555, E-Mail dsprinz@pik-potsdam.de, www.sprinz.org

Pressestelle:
Anja Wirsing, Tel. 0331/288-2507, E-Mail presse@pik-potsdam.de


Artikelaktionen

Contact PR

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die PIK-Pressestelle:
Tel.: +49 (0) 331 288 2507
E-Mail: presse(at)pik-potsdam.de

RSS

Möchten Sie unsere Pressemitteilungen als E-Mail erhalten?
E-Mail Abonnieren Sie die PIK-Pressemitteilungen