Sie sind hier: Startseite Aktuelles Pressemitteilungen Archiv 2002 Humboldt-Preisträger William Clark plant Forschungsaufenthalte am PIK

Humboldt-Preisträger William Clark plant Forschungsaufenthalte am PIK

Potsdam, 30.01.02

Prof. Dr. William Clark, Harvey Brooks Professor für International Science, Public Policy und Human Development an der John F. Kennedy School der Harvard Universität wurde mit einem der renommierten Humboldt-Forschungspreise 2002 ausgezeichnet. Den Preis wird Prof. Clark für mehrere Forschungsaufenthalte am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) nutzen, um mit Wissenschaftlern des Instituts die Forschung zur Koevolution von Mensch und Natur voranzutreiben. Der erste Gastaufenthalt wird im Juli dieses Jahres beginnen.

Der Humboldt-Forschungspreis ist die bedeutendste Auszeichnung für Wissenschaftler außerhalb Deutschlands. William Clark setzt mit seinen Arbeiten den integrativen Forschungsansatz Alexander von Humboldts fort, indem er die Einflüsse des Menschen auf die globale Umwelt in diesem und im letzten Jahrhundert mit multidisziplinären Untersuchungsmethoden analysiert. Auf dieser Basis entwickelt er die bisher schwach umrissene Idee der "Nachhaltigen Entwicklung" zu einer Koevolutionswissenschaft weiter. Ihr Ziel ist es, Visionen für einen Übergang zur Nachhaltigkeit ("Sustainability Transition") bereitzustellen. Clarks aktuelle Forschungsarbeiten befassen sich mit dem konkreten Beitrag von Wissenschaft und Technologie zu diesem Übergang.

Weitere Informationen finden Sie unter:

http://ksgnotes1.harvard.edu/people/William_Clark

http://humboldt-foundation.de/en/programme/preise/pt.htm

Der Abdruck des Textes ist, auch in Auszügen, erlaubt, wenn Sie ein Belegexemplar an die unten stehende Adresse schicken.

Artikelaktionen

Contact PR

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die PIK-Pressestelle:
Tel.: +49 (0) 331 288 2507
E-Mail: presse(at)pik-potsdam.de

RSS

Möchten Sie unsere Pressemitteilungen als E-Mail erhalten?
E-Mail Abonnieren Sie die PIK-Pressemitteilungen