Sie sind hier: Startseite Aktuelles PIK in den Medien Archiv 2011

2011

"Die Weltkarte des Klimaschutzes hat sich verändert"

Hans Joachim Schellnhuber erläutert in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung die neue Weltkarte des Klimaschutzes und gibt Einblicke in die neuen Allianzen in den Klimaverhandlungen. Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 11.12.11

"Die Weltkarte des Klimaschutzes hat sich verändert" - Mehr…

Egoismus führt in die Katastrophe

Ottmar Edenhofer schreibt in einem Gastbeitrag für die Financial Times Deutschland, dass Marktmechanismen zur Vermeidung des Klimawandels zu langsam reagieren. Er fordert eine Bewirtschaftung der globalen Gemeinschaftsgüter. Quelle: FTD, 05.12.11

Egoismus führt in die Katastrophe - Mehr…

"Die Konferenz in Durban ist in einer Sackgasse"

Ottmar Edenhofer erläutert in einem Interview mit dem Deutschlandradio Kultur warum die Konferenz in Durban kaum noch Sinn mache. Der Teilnehmerkreis müsse eingeschränkt werden, um zielführender verhandeln zu können. Quelle: dradio Kultur, 02.12.11

"Die Konferenz in Durban ist in einer Sackgasse" - Mehr…

"Manchmal gibt es die Pflicht zu warnen"

Hans Joachim Schellnhuber spricht in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung über die Klimaverhandlungen in Durban und die mahnende Rolle der Wissenschaft. Quelle: Süddeutsche Zeitung, 29.11.11

"Manchmal gibt es die Pflicht zu warnen" - Mehr…

Die verdrängte Bedrohung

Stefan Rahmstorf und Ottmar Edenhofer sprechen mit der Märkischen Allgemeinen Zeitung über den Klimawandel und die Konferenz in Durban, die im Zuge der Finanzkrise in den Hintergrund zu rücken droht. Quelle: Märkische Allgemeine Zeitung, 17.11.11

Die verdrängte Bedrohung - Mehr…

Klima oder Katastrophe

Wolfgang Lucht äußert sich in der Beilage 'Energie' der Süddeutschen Zeitung zur Klimakonferenz in Durban und betont, dass die Welt "an der Kreuzung in zwei verschieden Welten" steht. Quelle: Süddeutsche Zeitung, 16.11.11

Klima oder Katastrophe - Mehr…

Der Grenzgang zwischen Politik und Wissenschaft

Ottmar Edenhofer spricht sich in einem Interview mit der TU intern dafür aus, dass große Themen, wie der Klimawandel, nicht in Talkshows sondern in die Universität gehören. Geführt wurde das Gespräch im Rahmen der diesjährigen Climate Lecture an der TU Berlin. Quelle: TU intern, November 2011

Der Grenzgang zwischen Politik und Wissenschaft - Mehr…

Steigender Meeresspiegel, sinkende Hoffnung

Ottmar Edenhofer spricht sich gegenüber dem österreichischen Standard dafür aus, den Teilnehmerkreis der Verhandlungen in Durban zu verkleinern und die Verhandlungsgegenstände auszuweiten. Stefan Rahmstorf verweißt auf neue Daten, die belegen, dass in der Realität die Eisschmelze schneller voranschreitet als in bisherigen Modellen angenommen. Quelle: Der Standard, 12.11.11

Steigender Meeresspiegel, sinkende Hoffnung - Mehr…

"Atmospähre wird von uns genutzt wie eine Müllhalde"

Wolfgang Lucht fordert in einem Interview mit dem Deutschlandfunk im Hinblick auf Durban eine "höhere Verbindlichkeit" der Klimaschutzversprechungen. Der Klimawandel ist noch genauso akut wie vor 2 Jahren. Quelle: Deutschlandfunk, 11.11.11

"Atmospähre wird von uns genutzt wie eine Müllhalde" - Mehr…

Ein hoher Ölpreis schadet dem Klima

Ottmar Edenhofer fordert in einem Gastbeitrag für den Tagesspiegel einen Preis für CO2-Emissionen, um der aktuellen Kohle-Rennaissance - ausgelöst durch hohe Erdgas- und Erdölpreise - Einhalt zu gebieten. Quelle: Tagesspiegel, 09.11.11

Ein hoher Ölpreis schadet dem Klima - Mehr…

"So manchem wären schweigende Klimaforscher lieber"

Stefan Rahmstorf skizziert in einem Interview mit Klimaretter.info den Stand der Klimaforschung. Erschienen im Rahmen einer Reihe zur Durban-Klimakonferenz. Quelle: Klimaretter.info, 31.10.11

"So manchem wären schweigende Klimaforscher lieber" - Mehr…

"Wir sollten mit dem Klimaschutz nicht warten"

Stefan Rahmstorf spricht sich in einem Interview mit spektrumdirekt für eine Verringerung der CO2-Emissionen in absoluten Zahlen bis 2020 aus, um das 2-Grad-Ziel einhalten zu können. Quelle: Handelsblatt, 25.10.11

"Wir sollten mit dem Klimaschutz nicht warten" - Mehr…

Hitzerekorde durch Klimawandel verursacht

Die Studie von Stefan Rahmstorf und Dim Coumou zum Zusammenhang von Hitzewellen und Klimawandel wurde vielfach in den Medien zitiert. Hier der Artikel aus der Frankfurter Rundschau. Quelle: Frankfurter Rundschau, 24.10.11

Hitzerekorde durch Klimawandel verursacht - Mehr…

Unwetter in Thailand und die Erkenntnisse der Klimaforscher

Anders Levermann spricht mit dem WDR 5 über die Anfälligkeit des Monsumsystems. Frühere Forschungen scheinen die gegenwärtigen Veränderungen im Monsumsystem vorausgesehen zu haben. Quelle: WDR 5, 11.10.11

Unwetter in Thailand und die Erkenntnisse der Klimaforscher - Mehr…

Verdienstkreuz erster Klasse: Schellnhuber mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Hans Joachim Schellnhuber wurde aus Anlass des Tages der Deutschen Einheit für seine wissenschaftliche Arbeit und sein breites Engagement geehrt, schrieb die PNN. Quelle: Potsdamer Neueste Nachrichten, 04.10.11

Verdienstkreuz erster Klasse: Schellnhuber mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet - Mehr…

Der 'kleine Refraktor' als Künstler-Atelier

Zur Einweihungsfeier des renovierten 'kleinen Refraktors' auf dem "schönsten Wissenschaftscampus des Kontinents" berichtet die PNN. Quelle: Potsdamer Neueste Nachrichten, 01.10.11

Der 'kleine Refraktor' als Künstler-Atelier - Mehr…

Prima Klima - vom Schmelzen des Eises

Stefan Rahmstorf spricht mit dem Inforadio über die Ursachen und Auswirkungen der Polkappenschmelze. Quelle: Inforadio, 20.09.11

Prima Klima - vom Schmelzen des Eises - Mehr…

Welt im Wandel - Gesellschaftsvertrag für eine Große Transformation

Stefan Rahmstorf diskutiert im rbb Inforadio zum Auftakt der Urania-Jahresreihe "Wege in eine ökologische und soziale Gesellschaft" mit weiteren Experten über Alternativen zu unserem gegenwärtigen Wirtschafts- und Gesellschaftsmodell. Quelle: rbb Inforadio, 04.09.11

Welt im Wandel - Gesellschaftsvertrag für eine Große Transformation - Mehr…

Geringe Sonnenaktivität kühlt Klima kaum ab

Das Handelsblatt berichtet über Georg Feulner's Studie zur kleinen Eiszeit, die der Sonnenaktivität nur einen geringen Einfluss auf das Erdklima einräumt. Quelle: Handelsblatt, 02.09.11

Geringe Sonnenaktivität kühlt Klima kaum ab - Mehr…

Elfenbein über Potsdam

Potsdams weltbekannter Wissenschaftshügel und das PIK werden in einer Reportage des Inforadios vorgestellt. Quelle: Inforadio, 05.09.11

Elfenbein über Potsdam - Mehr…

"Wir müssen uns jetzt Sorgen machen"

PIK-Forscher Anders Levermann spricht mit der Badischen Zeitung über Hurrikanes in Europa als eine mögliche Folge des Klimawandels. Quelle: Badische Zeitung, 29.08.11

"Wir müssen uns jetzt Sorgen machen" - Mehr…

Spieltheorie: Grammatik menschlichen Verhaltens

Der spieltheoretische Ansatz zur Lösung vertrackter Klimaverhandlungen von Jobst Heitzig wird im schweizerischen Rundfunk DRS2 diskutiert. Quelle: DRS2, 24.08.11

Spieltheorie: Grammatik menschlichen Verhaltens - Mehr…

"Energiewende: Experiment Atomausstieg"

In einem Gastbeitrag, erschienen in der Zeit, unterstreichen Ottmar Edenhofer und Brigitte Knopf die Machbarkeit der Energiewende. Hier ein Link zur Onlineausgabe vom 02.08.11. Quelle: Die Zeit, 28.07.11

"Energiewende: Experiment Atomausstieg" - Mehr…

Die Ausgewogenheit des IPCC ist gesichert

Ottmar Edenhofer in Nature Climate Change über den Vorwurf, der Sonderbericht des Weltklimarats zu erneuerbaren Energien und Vermeidung des Klimawandels (SRREN) sei "verzerrt". Quelle: Nature Climate Change, 17.07.11

Die Ausgewogenheit des IPCC ist gesichert - Mehr…

Spritkosten und Umweltkosten

Auto-Bild schreibt über eine Studie zu Emissionen und Straßenverkehr, die unter anderem von PIK-Forschern verfasst wurde. Quelle: Auto-Bild.de, 14.7.2011

Spritkosten und Umweltkosten - Mehr…

"Das sind die Belege"

Die australische Zeitung The Age über Hans Joachim Schellnhuber auf der Konferenz "Vier Grad oder mehr?" in Melbourne. Quelle: The Age, 13.7.2011

"Das sind die Belege" - Mehr…

Ein Preis für CO2-Emissionen

Hans Joachim Schellnhuber im Interview mit der führenden australischen TV-Talkshow Lateline zu Fragen des Klimawandels und der Klimapolitik. Quelle. ABC, 12.7.2011

Ein Preis für CO2-Emissionen - Mehr…

Australien als Pionier in der Klimapolitik

Hans Joachim Schellnhuber mit einem Gastkommentar in zwei der führenden Zeitungen Australiens, The Age und Sydney Morning Herald. Quelle: SMH, 12.7.2011

Australien als Pionier in der Klimapolitik - Mehr…

Indiens Umweltminister sucht Austausch mit Forschern

Deutschlandradio berichtet über den Besuch des indischen Umweltministers Ramesh am PIK und seine Ankündigung, hier vor dem Klimagipfel von Durban einen internationalen Austausch zwischen Wissenschaft und Politik veranstalten zu wollen. Quelle: Deutschlandradio, 5.7.2011

Indiens Umweltminister sucht Austausch mit Forschern - Mehr…

Klimarettung vertagt

Das Hamburger Abendblatt hat mit Stefan Rahmstorf und anderen über den Petersberger Klimadialog der Bundesregierung gesprochen. Quelle: Hamburger Abendblatt, 4.7.2011

Klimarettung vertagt - Mehr…

"Müllhalde Atmosphäre"

Ottmar Edenhofer zeigt in einem Gastbeitrag für Die Welt, warum Emissionsbudgets gerecht verteilt werden müssen. Quelle: Die Welt, 4.7.2011

"Müllhalde Atmosphäre" - Mehr…

Auf der Kippe

Die schweizerische Sonntagszeitung berichtet über eine Studie zu Kipp-Elementen im Erdsystem, deren Leitautor Anders Levermann ist. Quelle: SonntagsZeitung, 3.7.2011

Auf der Kippe - Mehr…

"Wir stehen vor einer neuen industriellen Revolution"

Hans Joachim Schellnhuber im dpa-Interview zum Petersberger Klimadialog der Bundesregierung. Quelle: Handelsblatt Online, 02.07.11

"Wir stehen vor einer neuen industriellen Revolution" - Mehr…

Weltklimarat unterschätzte Anstieg des Meeresspiegels

Stefan Rahmstorf im Interview mit dem Deutschlandfunk über eine neue Studie von ihm und einem internationalem Forscherteam zur Beschleunigung des Meeresspiegel-Anstiegs. Quelle: Deutschlandfunk, 21.6.2011

Weltklimarat unterschätzte Anstieg des Meeresspiegels - Mehr…

Atomausstieg und Einstieg in die Energiewende

Brigitte Knopf im Interview zu den Herausforderungen der Energiepolitik. Quelle: Tagesspiegel, 19.6.2011

Atomausstieg und Einstieg in die Energiewende - Mehr…

Lange Sonnenpause

Der Spiegel berichtet über den Zusammenhang von Sonnenaktivität und Klimawandel - der gering ist, wie eine in dem Text zitierte Studie von Stefan Rahmstorf und Georg Feulner zeigt. Quelle: Spiegel, 17.6.2011

Lange Sonnenpause - Mehr…

Verlagerung von Emissionen

Auch die taz diskutiert die unter der Beteiligung Ottmar Edenhofers entstandene Studie zu der Verlagerung von Emissionen in Schwellen- und Entwicklungsländer. Quelle: taz, 16.06.11

Verlagerung von Emissionen - Mehr…

"Rahmstorf ist Wissenschaftler durch und durch"

Die Badische Zeitung porträtiert PiK-Forscher Stefan Rahmstorf. Quelle: Badische Zeitung, 10.06.11

"Rahmstorf ist Wissenschaftler durch und durch" - Mehr…

"Daumen hoch" für erneuerbare Energien

Ottmar Edenhofer äußert sich in der New York Times zu erneuerbaren Energien. Quelle: The New York Times, 03.06.11

"Daumen hoch" für erneuerbare Energien - Mehr…

"Kernenergie? Nein, danke"

Im Artikel des Economist zu Deutschlands Politik bezüglich Atomenergie und erneuerbaren Energien, erscheint Ottmar Edenhofer. Quelle: The Economist, 02.06.11

"Kernenergie? Nein, danke" - Mehr…

Sonderbericht des Weltklimarats (SRREN) und Verlagerung von Emissionen

Gleich zwei Beiträge in Sonne, Wind und Wärme thematisieren eine Studie bzw. einen Bericht, die unter der Mitwirkung Ottmar Edenhofers entstanden sind. Seite 16 der Ausgabe 08/2011 behandelt den Sonderbericht des Weltklimarats zu erneuerbaren Energien und Vermeidung des Klimawandels (SRREN), während auf Seite 52 ein Artikel zu einer Studie, die sich mit der Verlagerung von Emissionen in die Schwellen- und Entwicklungsländer beschäftigt, zu finden ist. Quelle: Sonne, Wind und Wärme, 31.05.11

Sonderbericht des Weltklimarats (SRREN) und Verlagerung von Emissionen - Mehr…

"Strom ohne Grenzen"

Die gemeinsame Studie des PIK, IIASA und der PwC zum Ausbau erneuerbarer Energien in Europa und Nordafrika wird in der Süddeutschen Zeitung thematisiert. In dem Artikel äußert sich PIK-Forscherin Antonella Battaglini zu den Hindernissen, die noch überwunden werden müssen. Quelle: Süddeutsche Zeitung, 31.05.11

"Strom ohne Grenzen" - Mehr…

Zunahme von Schäden in Deutschland durch den Klimawandel

Ein Artikel in der Süddeutschen Zeitung beschäftigt sich mit einer wissenschaftlichen Klimastudie, an der unter anderem Experten des Potsdam-Instituts für Klimaforschung, darunter Friedrich-Wilhelm Gerstengarbe, beteiligt waren. Quelle: Süddeutsche Zeitung, 25.05.11

Zunahme von Schäden in Deutschland durch den Klimawandel - Mehr…

"Stockholm-Memorandum" zur globalen Nachhaltigkeit

20 Nobelpreisträger und 40 Wissenschaftler, darunter als deutscher Mitinitiator des Treffens Hans Joachim Schellnhuber, apellieren an Entscheidungsträger weltweit "schleunigst und weitgehend" zu handeln. Unter anderem wurde der "Geniegipfel" vom Handelsblatt aufgegriffen. Quelle: Handelsblatt, 18.05.11

"Stockholm-Memorandum" zur globalen Nachhaltigkeit - Mehr…

Beachtlicher Anstieg der erneuerbaren Energien bis 2050

Auch der Tagesspiegel hat sich des IPCC-Reports über erneuerbare Energien (SRREN) angenomen. Ottmar Edenhofer, Ko-Vorsitzender der Arbeitsgruppe III des IPCC, der als Hauptautor den Bericht mitverfasst hat, und sein Team gehen davon aus, dass erneuerbare Energien bis 2050 knapp 80% des weltweiten Energiebedarfs decken könnten. Quelle: Der Tagesspiegel, 10.05.11

Beachtlicher Anstieg der erneuerbaren Energien bis 2050 - Mehr…

Der Vatikan veröffentlicht einen Bericht zur weltweiten Gletscherschmelze

Der Bericht, entstanden u.a. unter der Mitwirkung des Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, Hans Joachim Schellnhuber, wurde von der Wiener Zeitung sowie anderen Medien aufgegriffen. Quelle: Wiener Zeitung, 09.05.11

Der Vatikan veröffentlicht einen Bericht zur weltweiten Gletscherschmelze - Mehr…

Könnte ein "neues" Maunder-Minimum die globale Erwärmung mindern?

Die Auswirkungen der Sonne auf das Klima thematisiert ein Artikel der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, in dem Georg Feulner und Stefan Rahmstorf erwähnt werden. Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 04.05.11

Könnte ein "neues" Maunder-Minimum die globale Erwärmung mindern? - Mehr…

"Vorwärts zur Natur": Gastbeitrag in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung

Hans Joachim Schellnhuber ganzseitig in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung über die Brandmauern des planetarischen Systems, Alternativen zum fossilnuklearen Komplex und einen Gesellschaftsvertrag für das 21. Jahrhundert. Quelle: FAS, 01.05.2011

"Vorwärts zur Natur": Gastbeitrag in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung - Mehr…

"Die Zukunft der repräsentativen Demokratie"

Ottmar Edenhofer skizziert in einem Gastkommentar für die Frankfurter Allgemeine Zeitung, wie wissenschaftliche Politikberatung nach Fukushima aussehen sollte. Quelle: FAZ, 28.04.2011

"Die Zukunft der repräsentativen Demokratie" - Mehr…

"Sammeln und Teilen"

Ricarda Winkelmann in einem Artikel über die Quellen wissenschaftlicher Daten und das von ihr verwendete Eisschild-Modell. In: Die Zeit, 07.04.2011

"Sammeln und Teilen" - Mehr…

Wissenschaft und Medien

In einem Beitrag von Deutschlandradio Wissen spricht PIK-Forschungsbereichsleiter Wolfgang Lucht über das Verhältnis von Wissenschaft und Medien. Quelle: D-Radio Wissen, 26.03.2011

Wissenschaft und Medien - Mehr…

Biosprit E10: "Der Ansatz greift zu kurz"

Im Gespräch mit der Financial Times Deutschland zeigt Hermann Lotze-Campen, warum der umstrittene Biosprit keine Lösung ist. Quelle: FTD, 09.03.2011

Biosprit E10: "Der Ansatz greift zu kurz" - Mehr…

"Die Strompreise steigen nicht wesentlich"

Im Interview mit dem Handelsblatt erklärt PIK-Chefökonom Ottmar Edenhofer, warum eine Energiewende machbar ist - und wo Probleme liegen. Quelle: Handelsblatt, 16.03.2011

"Die Strompreise steigen nicht wesentlich" - Mehr…

Fukushima und die Folgen: Schellnhuber im Spiegel-Interview

Im Spiegel erklärt Hans Joachim Schellnhuber, Direktor des PIK, warum angesichts der nuklearen Tragödie in Japan ein neuer Gesellschaftsvertrag nötig wird. Quelle: Spiegel, 21.3.2011

Fukushima und die Folgen: Schellnhuber im Spiegel-Interview - Mehr…

"Ehrgeiziges Klimaziel"

In der Frankfurter Rundschau erklärt PIK-Forscher Carlo Jaeger warum Wirtschaftswachstum und eine Verringerung der Treibhausgase zugleich möglich sein kann. Quelle: Frankfurter Rundschau, 22.02.2011.

"Ehrgeiziges Klimaziel" - Mehr…

Forscher fordern strengere Klimapolitik

In ZEIT online spricht PIK-Forscher Carlo Jaeger über das 30-Prozent-Ziel und die Notwendigkeit eines glaubwürdigen Engagements für den Übergang zu einer emissionsarmen Wirtschaftsweise in der EU. Quelle: Zeit online, 21.02.2011.

Forscher fordern strengere Klimapolitik - Mehr…

"Australien ist besonders empfindlich"

Im Gespräch mit dem Nachrichtensender n-tv spricht PIK-Forscher Stefan Rahmstorf über die Ursachen von extremen Wetterereignisse in Australien. Quelle: n-tv, 10.02.2011.

"Australien ist besonders empfindlich" - Mehr…

Schellnhuber lobt Vorarlberg als Modellregion

In einem Beitrag des österreichischen Fernsehsenders ORF spricht Hans Joachim Schellnhuber, Direktor des PIK, über Modellregionen für Energieautonomie. Die Abkehr von Öl, Gas und Kohle müsse im Kleinen schrittweise umgesetzt werden. Quelle: ORF online, 02.02.2011.

Schellnhuber lobt Vorarlberg als Modellregion - Mehr…

"Zielkonflikte benennen"

In einem Gastbeitrag in der Süddeutschen Zeitung betont PIK-Chefökonom Ottmar Edenhofer die Notwendigkeit einer glaubwürdigen und pragmatischen Politikberatung. Quelle: Süddeutsche Zeitung, 01.02.2011.

"Zielkonflikte benennen" - Mehr…

Die Zukunft von CCS-Forschungsprojekten

In einem Beitrag der Potsdamer Neuesten Nachrichten spricht PIK-Direktor Hans Joachim Schellnhuber über die Bedeutung von Klimaschutzverfahren wie Carbon Capture and Storage (CCS). Quelle: Potsdamer Neueste Nachrichten, 26.01.2011.

Die Zukunft von CCS-Forschungsprojekten - Mehr…

Energie aus Biomasse

Im Gespräch mit Deutschlandradio Wissen spricht PIK-Forscher Tim Beringer über die Zukunftsfähigkeit der Energiegewinnung aus Biomasseplantagen. Quelle: DRadio Wissen, 26.01.2011.

Energie aus Biomasse - Mehr…

Potenziale und Risiken von Biomasse

Im Handelsblatt spricht PIK-Wissenschaftler Wolfgang Lucht über Potenziale und Risiken der Energiegewinnung aus Biomasseplantagen. Quelle: Handelsblatt online, 10.01.2011.

Potenziale und Risiken von Biomasse - Mehr…

Häufig stärkere Extremereignisse

PIK-Forscher Anders Levermann spricht im Interview mit dem Magazin Stern über die Häufung von Extremwetterereignissen und einen Rekordwinter. Quelle: Stern online, 13. 01.2010.

Häufig stärkere Extremereignisse - Mehr…

"Ein großskaliges Zirkulationsphänomen"

PIK-Wissenschaftler Jürgen Kropp spricht im Tagesspiegel im Zusammenhang mit den Überschwemmungen in Australien über das La-Nina-Phänomen und den Temperaturanstieg der Meere. Quelle: Der Tagesspiegel online, 14.01.2011.

"Ein großskaliges Zirkulationsphänomen" - Mehr…

"Die Trends sind ungebrochen"

Im Gespräch mit dem Deutschlandfunk spricht PIK-Wissenschaftler Stefan Rahmstorf über Extremereignisse wie kalte Winter, die Überschwemmungen in Australien oder die Hitzewelle in Russland. Quelle: dradio online, 14.01.2011.

"Die Trends sind ungebrochen" - Mehr…

"Unsere Systeme sind erschreckend verwundbar"

In einem Gastbeitrag in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung schreibt PIK-Forscher Anders Levermann über die Verletzbarkeit des Klimasystems, Extremereignisse und die Grenzen der Anpassungsfähigkeit der Gesellschaft. Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 30.12.2010.

"Unsere Systeme sind erschreckend verwundbar" - Mehr…

"Ressourcen im Boden lassen"

Im Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung spricht PIK-Chefökonom Ottmar Edenhofer über die Vereinbarung eines globalen Klimaziels in Cancún, den Grünen Klimafonds und ein Klima-Ranking der Megastädte. Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung online, 12.12.2010.

"Ressourcen im Boden lassen" - Mehr…

"Am deutschen Modell hängt sehr viel"

Stefan Rahmstorf bemängelt in einem Interview mit der taz die Beschlüsse der Klimakonferenz von Durban und fordert einzelne Länder auf als Pioniere im Klimaschutz voranzugehen. Quelle: taz, 13.12.11

"Am deutschen Modell hängt sehr viel" - Mehr…

"Das Ergebnis ist ermutigend, aber mehr nicht"

In einem dpa-Interview bewertet Ottmar Edenhofer die Ergebnisse der Klimaverhandlung von Durban und fordert neue Werkzeuge für den Klimaschutz. Quelle: Badische Zeitung(dpa), 12.12.11

"Das Ergebnis ist ermutigend, aber mehr nicht" - Mehr…

CCS Gesetz gescheitert

Das viel gelesene Onlineportal des Fernseh-Nachrichtensenders n-tv berichtet über das im Bundesrat gescheiterte Gesetz zur Abspaltung und Speicherung von CO2 (CCS, Carbon Capture and Storage). Dabei geht es auch um die vom PIK ins Spiel gebrachte Verbindung von Biomasse-Kraftwerken und CCS, wodurch nicht bloß Emissionen vermieden würden, sondern CO2 aus der Luft wieder heraus geholt werden könnte. Quelle: n-tv.de, 23.9.2011

CCS Gesetz gescheitert - Mehr…

Artikelaktionen