Sie sind hier: Startseite Aktuelles Öffentliche Veranstaltungen

Öffentliche Veranstaltungen

Wissenschaftliches Symposium: 25 Jahre Agrarlandschaftsforschung

Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF), Müncheberg, von 22.06.2017 10:30 bis 22.06.2017 11:00

Dieses Jahr feiert das Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) sein 25-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass findet auch ein wissenschaftliches Symposium unter dem Titel "Agrarlandschaftsforschung im Kontext der Nachhaltigkeitsziele" statt. Die Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen sind politische Zielsetzungen, die die der Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung auf ökonomischer, sozialer sowie ökologischer Ebene dienen sollen. Wolfgang Lucht ist Ko-Leiter des PIK-Forschungsbereichs "Erdsystemanalyse", Professor für Nachhaltigkeitswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin und Mitglied im Sachverständigenrat für Umweltfragen der Bundesregierung. Auf dem Symposium wird er die Agrarlandschaftsforschung im Kontext des Klimawandels beleuchten. Eintritt frei, Anmeldung erforderlich.

Wissenschaftliches Symposium: 25 Jahre Agrarlandschaftsforschung - Mehr…

Selbstverbrennung - Die fatale Dreiecksbeziehung zwischen Klima, Mensch und Kohlenstoff

Schloss Sacrow, Potsdam, von 18.06.2017 18:00 bis 18.06.2017 20:00

Vortrag mit anschließender Diskussion. 2015 erschien Hans Joachim Schellnhubers neues großes Buch zur Klimakrise. Unter dem provokanten Titel "Selbstverbrennung" vereint es in sich Forschungsbilanz, Lebensbericht und Ökomanifest. Im Schloss Sacrow präsentiert der PIK-Direktor sein Werk und gibt einen Einblick in den Forschungsstand zum Klimawandel. Event moderiert von PIK-Wissenschaftler Manfred Stock, Tickets online verfügbar.

Selbstverbrennung - Die fatale Dreiecksbeziehung zwischen Klima, Mensch und Kohlenstoff - Mehr…

Das Eiszeit-Rätsel und andere Klima-Geheimnisse

Technische Universität Berlin, Hauptgebäude, Hörsaal H 104, von 18.05.2017 18:15 bis 18.05.2017 19:45

Vortrag mit anschließendem Stehempfang. Das Max-von Laue-Kolloquium der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin setzt eine lange Reihe von Kolloquien fort, in der seit 1843 aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse diskutiert werden. Im Sommersemester 2017 spricht Hans Joachim Schellnhuber an der Technischen Universität Berlin. Der PIK-Direktor wird wichtige Aspekte der historischen Klimadynamik rekonstruieren und die kritischsten Entwicklungen identifizieren, die durch den unbedachten Eingriff des Menschen angestoßen werden dürften. Die Veranstaltung wird moderiert von PIK-Wissenschaftler Jürgen Kurths, der Eintritt ist frei.

Das Eiszeit-Rätsel und andere Klima-Geheimnisse - Mehr…

Abtauchen: Tiefsee-Ausstellung im Bundesforschungsministerium

Bundesministeriums für Bildung und Forschung, Berlin, von 18.05.2017 10:00 bis 18.05.2017 12:00

Die neue Ausstellung im Bundesforschungsministerium bietet spannende Einblicke in die Erforschung der Tiefsee: von Oasen des Lebens über Rohstoffe vom Meeresgrund bis zu modernsten Forschungsgeräten. Auch die Veränderung der Dynamiken der Meere durch Eingriffe des Menschen, etwa den Klimawandel oder Plastikmüll, werden thematisiert. Auf der Ausstellungseröffnung diskutiert PIK-Wissenschaftler Stefan Rahmstorf vor Ort mit den Ozean-Experten Jochem Marotzke und Monika Rhein über mögliche Folgen menschlichen Handelns, wie eine Abschwächung des Golfstroms. Eintritt frei.

Abtauchen: Tiefsee-Ausstellung im Bundesforschungsministerium - Mehr…

Die Zukunft der Erde: von Planetaren Grenzen zur gesellschaftlichen Transformation

Humboldtbau, Technischen Universität Ilmenau, von 17.05.2017 09:00 bis 17.05.2017 11:00

Das Motto der Technischen Universität Ilmenau ist "The Spirit of Science". Anlässlich des diesjährigen Dies academicus finden verschiedene feierliche Veranstaltungen statt. Als Redner für den Festvortrag auf der Eröffnungszeremonie ist PIK-Wissenschaftler Wolfgang Lucht eingeladen. Er ist Ko-Leiter des PIK-Forschungsbereichs "Erdsystemanalyse", Professor für Nachhaltigkeitswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin und Mitglied im Sachverständigenrat für Umweltfragen der Bundesregierung. Er wird über nichts geringes als die Zukunft der Erde sprechen - und darüber, wie das Wissen über die Planetaren Grenzen zu einer gesellschaftlichen Transformation führen kann. Vortrag in englischer Sprache, Eintritt frei.

Die Zukunft der Erde: von Planetaren Grenzen zur gesellschaftlichen Transformation - Mehr…

Klimapolitik. Ziele, Konflikte, Lösungen

ProjektZentrum Berlin (PZB), von 15.05.2017 13:00 bis 15.05.2017 14:30

Die wachsende Ungleichheit zwischen den Ländern und Einkommen ist die vielleicht größte Herausforderung für die Klimapolitik - eine der zentralen Thesen des neuen großen Buchs zur Klimapolitik von Ottmar Edenhofer und Michael Jakob. Edenhofer ist Chefökonom des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) und Direktor des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC). Michael Jakob leitet dort die Taskforce "Public Economics". Das Buch bietet eine knappe Übersicht über die Klimapolitik sowie die daraus erwachsenden Konflikte und Möglichkeiten zu deren Lösung. Es stellt den aktuellen Stand der Forschung in verständlicher Sprache dar, ohne die komplexen Zusammenhänge zu stark zu vereinfachen. Die Stiftung Mercator lädt herzlich ein zur Buchpräsentation im Rahmen des "Mercator Salon". Eintritt frei, um Anmeldung wird gebeten.

Klimapolitik. Ziele, Konflikte, Lösungen - Mehr…

eMobility Summit: 7. Elektromobilitätsgipfel in Berlin

Verlagsgebäude Der Tagesspiegel, Berlin, von 09.05.2017 13:45 bis 09.05.2017 14:05

Unter dem diesjährigen Titel "Elektro-Auto - wie ist die Million zu schaffen?" treffen auf dem diesjährigen Gipfel zur Elektromobilität wieder Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zusammen, um über die Mobilität der Zukunft zu diskutieren. Anders Levermann ist Co-Leiter des Forschungsbereichs "Nachhaltige Lösungsstrategien" am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung und gibt in einem Keynote-Vortrag Impulse aus der Perspektive der Wissenschaft. Tickets online verfügbar.

eMobility Summit: 7. Elektromobilitätsgipfel in Berlin - Mehr…

re:publica 2017: Antarctica un-plugged

STATION Berlin, von 08.05.2017 17:15 bis 08.05.2017 17:45

Auf der diesjährigen re:publica lädt PIK-Wissenschaftlerin Ricarda Winkelmann in einem multimedialen Vortrag ein zu einer Reise in den fernen Süden. Update: Aufzeichnung online verfügbar. --- "Klimawissenschaftler sehen auf ihrem Bildschirm zwar zunächst komplizierte Codes und Algorithmen - doch durch die schiere Menge an Daten können sie die Vergangenheit und Zukunft unserer Ozeane, Wälder oder der Polkappen erkennen. Mit Hilfe eines der besten Simulationsmodelle der Antarktis können Sie den eisbedeckten Kontinent erkunden. Würden alle fossilen Energieträger verfeuert, käme es zu einem vollständigen Abschmelzen des antarktischen Eises - Eis, welches Wasser speichert, das einem Meeresspiegelanstieg von über 50 Metern entspricht."

re:publica 2017: Antarctica un-plugged - Mehr…

Save Food-Kongress 2017: Lebensmittelverschwendung und Klimawandel

Messe Düsseldorf, von 04.05.2017 13:30 bis 04.05.2017 14:30

2016 untersuchte ein Team von PIK-Wissenschaftlern für Länder rund um den Erdball, mit welchen Nahrungsmittelverlusten in Zukunft zu rechnen ist - und welche Emissionen damit verbunden sind. Etwa ein Zehntel der globalen Treibhausgasemissionen aus der Landwirtschaft könnte bis zur Mitte des Jahrhunderts allein auf die Verschwendung von Nahrungsmitteln zurückgehen. Auf dem internationalen Save Food-Kongress kamen Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft zusammen, um das Problem der Lebensmittelverschwendung in seinen unterschiedlichen Facetten zu beleuchten. PIK-Wissenschaftler Prajal Pradhan war an der Studie des letzten Jahres beteiligt und gibt einen Einblick in die Auswirkungen von Lebensmittelverschwendung auf das globale Klima. Update: PDF online in englischer Sprache.

Save Food-Kongress 2017: Lebensmittelverschwendung und Klimawandel - Mehr…

Konferenz: Making the Planetary Boundaries Concept Work

Berlin, Germany, von 24.04.2017 12:30 bis 25.04.2017 18:00

Das Konzept der Planetaren Grenzen wurde entworfen, um die ökologischen Belastungsgrenzen des Planeten Erde aufzuzeigen und den menschlichen Handlungsspielraum zu definieren. Es wurde 2009 von einem internationalen Forscherteam um Johan Rockström vom Stockholm Resilience Center, PIK-Direktor Hans Joachim Schellnhuber und andere Umweltexperten vorgestellt. Unter Schirmherrschaft des Bundesumweltministeriums, des Umweltbundesamts und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt organisieren das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und andere eine internationale Konferenz zu den praktischen Implikationen der Planetaren Grenzen für Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. Neben Johan Rockström sprechen der PIK-Wissenschaftler Wolfgang Lucht und andere renommierte Experten auf der Konferenz. Anmeldung erforderlich.

Konferenz: Making the Planetary Boundaries Concept Work - Mehr…

OLB-Forum: Herausforderung Klimawandel.

OLB Löningen, von 23.03.2017 19:00 bis 23.03.2017 21:00

In der Veranstaltungsreihe "Wissen und Zukunft" der Oldenburgischen Landesbank geht es seit über 30 Jahren um Perspektiven in einer Welt im Wandel. PIK-Direktor Hans Joachim Schellnhuber erkundet seit drei Jahrzehnten das Menschheitsproblem Klimawandel. Ausgehend von "Selbstverbrennung", seinem großen Buch zur Klimakrise, spricht er über die fatale Dreiecksbeziehung zwischen Klima, Mensch und Kohlenstoff. Eintritt frei, Anmeldung erforderlich.

OLB-Forum: Herausforderung Klimawandel. - Mehr…

3. Klimatag Castrop-Rauxel: Klimawandel und Gesundheit

DIEZE (Dienstleistungszentrum), Castrop-Rauxel, von 22.03.2017 14:00 bis 22.03.2017 18:30

Der Klimawandel ist auch in Deutschland bereits spürbar. Seine heutigen und zukünftigen Auswirkungen variieren dabei räumlich. Der 3. Klimatag Castrop-Rauxel beschäftigt sich mit den Fragen, was die Region um die Stadt ganz konkret zu erwarten hat - und welche Anpassungsmaßnahmen notwendig sind. PIK-Wissenschaftler Carsten Walther erklärt hierbei in einem Vortrag, welche Gefahren für die menschliche Gesundheit der Klimawandel birgt. Eintritt frei, Anmeldung erforderlich.

3. Klimatag Castrop-Rauxel: Klimawandel und Gesundheit - Mehr…

Leopoldina-Symposium "Klima und Energie"

Vortragssaal der Leopoldina, Am Jägerberg 1, 06108 Halle (Saale), von 16.03.2017 11:00 bis 16.03.2017 15:30

Die Leopoldina versammelt seit über 300 Jahren herausragende Wissenschaftler aus aller Welt. Das diesjährige Symposium der Klasse Mathematik, Natur- und Technikwissenschaften steht im Zeichen der Themen Klima und Energie. Als zwei der Hauptredner werden sprechen: PIK-Direktor Hans Joachim Schellnhuber zur "Nichtlinearität des Klimaproblems", und PIK-Chefökonom Ottmar Edenhofer zur "Atmosphäre als Gemeinschaftseigentum der Menschheit". Eintritt frei, Anmeldung erforderlich.

Leopoldina-Symposium "Klima und Energie" - Mehr…

Zukunft der Städte: Klimaschutz und Klimaanpassung

Deutsches Institut für Urbanistik, Berlin, von 15.03.2017 17:00 bis 15.03.2017 20:00

Beim Klimaschutz und bei der Anpassung an den Klimawandel spielen kommunale Akteure eine ganz besondere Rolle. Im Rahmen der Reihe "Zukunft der Städte" des Deutschen Instituts für Urbanistik geht es diesmal um die Frage: Wie kann Klimaschutz von möglichst vielen Akteuren in Kommunen umgesetzt werden, damit er sich wirklich lohnt? Auf dem Podium diskutiert PIK-Wissenschaftler Fritz Reusswig mit anderen Experten zum Thema. Eintritt frei, Anmeldung erforderlich.

Zukunft der Städte: Klimaschutz und Klimaanpassung - Mehr…

10. DStGB-Klimaschutzkonferenz: Kommunen aktiv für den Klimaschutz

Deutsche Welle Konferenzsaal, Kurt-Schumacher-Straße 3 in 53113 Bonn, von 14.03.2017 09:30 bis 14.03.2017 17:00

Mit der nunmehr 10. Klimaschutzkonferenz trägt der Deutsche Städte- und Gemeindebund der Tatsache Rechnung, dass Städte und Gemeinden in Deutschland seit vielen Jahren maßgebliche Akteure beim Klimaschutz sind. Es werden vorbildliche kommunale Praxisbeispiele zur Erreichung der Klimaschutzziele aufgezeigt und die aktive Diskussion unter Vertreterinnen und Vertretern aus Kommunen, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft stattfinden. PIK-Direktor Hans Joachim Schellnhuber wird hierbei die Zusammenhänge zwischen Klimawandel und Moral und dem Klimaschutz als Weltbürgerbewegung beleuchten. Es wird eine Teilnehmergebühr erhoben, eine Anmeldung ist erforderlich.

10. DStGB-Klimaschutzkonferenz: Kommunen aktiv für den Klimaschutz - Mehr…

"Things to Come" – Der Klimawandel: Was ist Science, was ist Fiction?

Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen, 4. OG, Potsdamer Str. 2, 10785 Berlin (Mitte), von 02.03.2017 19:00 bis 02.03.2017 21:00

Wie werden wir in Zukunft leben? Die Ausstellung "Things to Come. Science · Fiction · Film" im Museum für Film und Fernsehen der Deutschen Kinemathek nähert sich der Interaktion zwischen Science Fiction und unseren Ängsten und Hoffnungen für die Zukunft. Ohne Zweifel wird der Klimawandel unser Leben nicht nur in den kommenden Dekaden beeinflussen. In seinem Vortrag "Der Klimawandel - Was ist Science - was ist Fiction?" schafft PIK-Wissenschaftler Stefan Rahmstorf Klarheit zum aktuellen Stand der Klimawissenschaft - und räumt mit Klimamythen auf. Eintritt frei.

"Things to Come" – Der Klimawandel: Was ist Science, was ist Fiction? - Mehr…

Kongress: Kompensationen für die Folgen des Klimawandels

Hong Kong SAR, Hong Kong, China, von 17.02.2017 12:00 bis 18.02.2017 19:00

Auf der COP21 in Paris wurde vereinbart, die globale Erwärmung deutlich unter 2°C zu begrenzen. Dennoch gefährden die Folgen des weiterhin fortschreitenden Klimawandels schon jetzt das Wohlergehen von Menschen auf der ganzen Welt. Hauptverursacher und Leidtragende der globalen Erwärmung sind vielfach nicht dieselben - und einige Klimawirkungen können weder durch Klimawandelvermeidung verhindert noch durch Klimawandelanpassung abgeschwächt werden. Auf dem Kongress "Kompensationen für die Folgen des Klimawandels" der Konrad-Adenauer-Stiftung und des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) diskutieren internationale Experten aus Klimaforschung, Politikberatung und Versicherungswirtschaft neue Ansätze - insbesondere im Finanz-, Versicherungs- und Risikomanagement - um angemessene und effektive Mechanismen für den Ausgleich von Verlusten und Schäden derartiger Klimafolgen zu entwickeln. Neben anderen wirken die PIK-Wissenschaftler Detlef Sprinz - der auch an der Organisation des Kongresses beteiligt ist - und Katja Frieler am Programm mit. Anmeldung erforderlich,.

Kongress: Kompensationen für die Folgen des Klimawandels - Mehr…

GENUG FÜR ALLE – Konferenz zum sozial-ökologischen Umbau

Zeche-Zollverein Essen, von 28.01.2017 10:00 bis 28.01.2017 12:00

Wie kann angesichts des Klimawandels und der Umweltzerstörung die große Transformation im Sinne eines sozial-ökologischen Umbaus vorangetrieben werden? Mit dieser Frage beschäftigt sich die GENUG FÜR ALLE-Konferenz in Essen, zu der DIE LINKE. im Bundestag und die Rosa-Luxemburg-Stiftung einladen. Ausgehend von "Selbstverbrennung", seinem großen Buch zur Klimakrise, diskutiert PIK-Direktor Hans Joachim Schellnhuber mit Katja Kipping unter dem Titel "(Natur-)Wissenschaft verlangt Revolte" zum Thema. Eintritt frei, Anmeldung erforderlich.

GENUG FÜR ALLE – Konferenz zum sozial-ökologischen Umbau - Mehr…

Science-Meets-Art Event: “How can a Minority tip the Majority? Inducing Transformations on the Ground”

Museum Potsdam, von 23.01.2017 19:00 bis 23.01.2017 22:00

Das diesjährige Earth League Symposium "Transformation now!" wird vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) ausgerichtet. PIK-Direktor Hans Joachim Schellnhuber und Johan Rockström, Vorsitzender der Wissenschaftsallianz Earth League und Direktor des Stockholm Resilience Center, laden Wissenschaftler aus aller Welt ein, gemeinsam an Lösungen der großen Herausforderungen der Menschheit zu arbeiten. Im Rahmen des Symposiums findet ein öffentliches Science-Meets-Art Event im Museum Potsdam statt, in dem die wissenschaftliche Perspektive auf die Transformation zur Nachhaltigkeit mittels Diskussion und Performance reflektiert wird. Programm: Transformation perspectives for South America and the Amazon region (Carlos Nobre), World regional diversity and transformation (Tanya Abrahamse) und Live performance and raising public awareness through engaged sound art (Werner Cee). Anmeldung erbeten.

Science-Meets-Art Event: “How can a Minority tip the Majority? Inducing Transformations on the Ground” - Mehr…

Internationale Grüne Woche 2017: Klimawandel und Landwirtschaft

Messe Berlin, von 19.01.2017 14:00 bis 19.01.2017 15:00

Im Januar findet in Berlin zum 82. Mal die Internationale Grüne Woche statt. Thematisch gewinnen nachwachsende Rohstoffe, Bio, Gartenbau und der ländliche Raum der Zukunft immer weiter an Bedeutung. Dabei stellt der Klimawandel ein Risiko für die landwirtschaftliche Produktivität dar und könnte so die Nahrungsmittelpreise in die Höhe treiben. Eine neue PIK-Studie zeigt auf, wie der Handel diese Risiken verringern könnte. PIK-Wissenschaftler Hermann Lotze-Campen stellt die Studienergebnisse im Rahmen der Pressekonferenz der Verbändeallianz Grain Club vor.

Internationale Grüne Woche 2017: Klimawandel und Landwirtschaft - Mehr…

Artikelaktionen