Sie sind hier: Startseite Aktuelles Nachrichten

Nachrichten

Geschichten der Hoffnung: Sebastião Salgado im Gespräch mit Hans Joachim Schellnhuber

Geschichten der Hoffnung: Sebastião Salgado im Gespräch mit Hans Joachim Schellnhuber

20.04.2015 - Von der Naturfotografie zur Klimaforschung: Der renommierte französisch-brasilianische Fotograf Sebastião Salgado traf am vergangenen Wochenende in Berlin Hans Joachim Schellnhuber, den Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung. Im Anschluss an die Eröffnung von Salgados Ausstellung „Genesis“ in der C/O Berlin kamen die beiden am Samstag im Delphi Filmpalast zu einer Diskussionsrunde zusammen.

Geschichten der Hoffnung: Sebastião Salgado im Gespräch mit Hans Joachim Schellnhuber - Mehr…

Klimagerechtigkeit: Interaktiver Dialog in Berlin

Klimagerechtigkeit: Interaktiver Dialog in Berlin

17.04.2015 - Gemeinsam mit der Mary Robinson Foundation - Climate Justice (MRFCJ) hat das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) diese Woche eine Podiumsdiskussion an der Humboldt-Universität Berlin ausgerichtet. In zwei interaktiven Runden diskutierten Mitglieder des Climate Justice Dialogue, darunter Irlands frühere Präsidentin Mary Robinson und PIK-Direktor Hans Joachim Schellnhuber, die Folgen des Klimawandel für die ärmsten Regionen der Welt und welche Möglichkeiten das Jahr 2015 bietet, dem entgegenzuwirken. „Der Schutz der Menschenrechte vor dem Hintergrund des Klimawandels“ war Thema der ersten Diskussionsrunde, im Fokus der zweiten standen die Anforderungen an einen gerechten und nachhaltigen Übergang in eine CO2-freie, klimaverträgliche Wirtschaft.

Klimagerechtigkeit: Interaktiver Dialog in Berlin - Mehr…

Start einer neuen Generation Wissenschaftler: Die Earth-Docs

Start einer neuen Generation Wissenschaftler: Die Earth-Docs

18.03.2015 - Das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) bietet herausragenden jungen Wissenschaftlern eine neuartige Position in der Forschung: Sie können Earth-Doc werden - und damit Teil eines internationalen Forschungsteams, das institutsübergreifend und interdisziplinär arbeitet. Ins Leben gerufen wurde das Programm von der Earth League, einem internationalen Zusammenschluss von 17 führenden Wissenschaftlern und Instituten, mitbegründet vom PIK. Die neue Stelle konzentriert sich auf die Rolle von gesellschaftlichen Akteuren in der Dynamik des Erdsystems. Bewerber sollten fundierte Kenntnisse in globaler Nachhaltigkeit und Modellierung mitbringen.

Start einer neuen Generation Wissenschaftler: Die Earth-Docs - Mehr…

Klimafolgenforschung rüttelt an den Grenzen des Wissens

Klimafolgenforschung rüttelt an den Grenzen des Wissens

06.03.2015 - Eine weltweite Gemeinschaft von Wissenschaftlern, welche die Klimafolgenforschung auf eine neue Ebene bringen wollen, hat sich diese Woche in Österreich getroffen. Mehr als 130 Institute sind inzwischen Mitglied in dem vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) ins Leben gerufenen Projekt zum internationalen Vergleich von Computersimulationen der Folgen des Klimawandels (Inter-Sectoral Impact Model Intercomparison Project, ISI-MIP). Die Teilnehmer diskutierten Erkenntnisse aus ihrer strengen Begutachtung der Folgenmodelle. Dabei verglichen sie die Ergebnisse der Simulationen auch mit Entwicklungen der Vergangenheit, um auf diese Weise die Modelle zu testen und wichtige Informationen über ihre Stärken und Schwächen zu gewinnen. Außerdem wurde über Pfade zu einer langfristigeren Koordination der Abschätzung von Klimafolgen erörtert.

Klimafolgenforschung rüttelt an den Grenzen des Wissens - Mehr…

US-Rechnungshof will von Klimaforschern lernen

US-Rechnungshof will von Klimaforschern lernen

23.2.2015 - Der dem US-Kongress unterstellte Rechnungshof betrachtet die Auswirkungen des Klimawandels, etwa Überflutungen oder Dürren, als finanzielle Risiken. Um sich über die deutschen Blickwinkel auf dieses Thema zu informieren, hat die als "Government Accountability Office" (GAO) bekannte Einrichtung eine Delegation zum Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung und zu einigen anderen Institutionen in Europa geschickt. Ergebnis wird ein Report sein, der Möglichkeiten zur Verbesserung von Informationen und Dienstleistungen der US-Regierung zum Klimawandel aufzeigen soll.

US-Rechnungshof will von Klimaforschern lernen - Mehr…

IPCC-Wissenschaftler wird Professor

IPCC-Wissenschaftler wird Professor

10.02.2015 - Der Koordinator der Arbeitsgruppe zum Klimaschutz im Weltklimarat IPCC, angesiedelt am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK), ist zum Professor für "Wissenschaftspolitik und Nachhaltige Entwicklung" an der Hertie School of Governance berufen worden. Der Wissenschaftler, Jan Minx, ist zugleich auch Leiter der neuen Arbeitsgruppe "Angewandte Nachhaltigkeitsforschung" im Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC), und er bleibt Gast am PIK. Sowohl die IPCC-Arbeitsgruppe zum Klimaschutz als auch das MCC werden geleitet vom Chef-Ökonomen des PIK, Ottmar Edenhofer.

IPCC-Wissenschaftler wird Professor - Mehr…

"Global Calculator": Klimaberechnungen online

"Global Calculator": Klimaberechnungen online

06.02.2015 - Möglichkeiten der Verringerung von CO2-Emissionen aufzuzeigen - das ist der Zweck der neuen Internet-Plattform „Global Calculator“. Dabei geht es insbesondere um die Wechselwirkungen mit den Faktoren Energie und Landnutzung. Ein internationales Team unter Leitung des britischen Ministeriums für Energie und Klimawandel veröffentlichte nun das neue Analyse-Instrument, finanziert unter anderem von der EU-Initiative Climate-KIC. An der Entwicklung des „Global Calculator“ wirkten neben Wissenschaftlern der London School of Economics, der Internationalen Energie Agentur und des Chinesischen Instituts für Energie-Forschung auch Experten des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) sowie seiner Ausgründung Climate Media Factory (CMF) mit.

"Global Calculator": Klimaberechnungen online - Mehr…

„Doppelter Urknall“: PIK Research Days

„Doppelter Urknall“: PIK Research Days

04.02.2015 - Laufende und neue Forschungsvorhaben hat vergangene Woche das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung debattiert – und zugleich zurückgeblickt auf die außergewöhnlichen Ereignisse 2014. Bei seinen jährlichen „Research Days“ treffen sich nahezu sämtliche Mitglieder des Instituts für zwei Tage die vollgepackt sind mit Vorträgen und Gesprächen. Dabei ging es genauso um Einschätzungen des Weltklimagipfels in Paris Ende dieses Jahres wie um angestrebte Fortschritte bei Computersimulationen des Klimasystems wie auch der Energiewirtschaft bis Ende dieses Jahrzehnts.

„Doppelter Urknall“: PIK Research Days - Mehr…

Schellnhuber spricht beim Weltwirtschaftsforum in Davos

Schellnhuber spricht beim Weltwirtschaftsforum in Davos

23.1.2015 - Das Weltwirtschaftsforum in Davos, das alljährlich Hunderte Staatenlenker und Wirtschaftsführer versammelt, hat den Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung als Redner eingeladen. Er nahm an einem Podium zu Klimarisiken teil, zusammen mit dem Generalsekretär der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), dem Präsidenten der internationalen Rating-Agentur Standard & Poor’s, und der Präsidentin der Rockefeller Stiftung. Im Publikum befanden sich Wissenschaftler wie Naomi Oreskes von der US-Universität Harvard und Entscheidungsträger wie Christiana Figueres vom UNFCCC.

Schellnhuber spricht beim Weltwirtschaftsforum in Davos - Mehr…

Ottmar Edenhofer als Mitglied der Nationalakademie acatech berufen

Ottmar Edenhofer als Mitglied der Nationalakademie acatech berufen

16.01.2015 - Der Klima-Ökonom Ottmar Edenhofer ist im Januar von der Deutschen Akademie für Technikwissenschaften acatech in Anerkennung seiner herausragenden wissenschaftlichen Leistungen zum Mitglied gewählt worden. Edenhofer ist Vize-Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK), Direktor des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) und Professor an der Technischen Universität Berlin. Er ist bereits Ko-Vorsitzender der Energieplattform des European Council of Academies of Applied Sciences, Technologies and Engineering (Euro-CASE), deren Mitglied auch die acatech ist. Im Weltklimarat IPCC hat er zuletzt mit seiner Arbeitsgruppe zum Klimaschutz führend am viel beachteten Fünften Sachstandsbericht mitgewirkt.

Ottmar Edenhofer als Mitglied der Nationalakademie acatech berufen - Mehr…

Artikelaktionen

Contact PR

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die PIK-Pressestelle:
Tel.: +49 (0) 331 288 2507
E-Mail: presse(at)pik-potsdam.de

Möchten Sie unsere Nachrichten per RSS Feed abonnieren?
RSS Feed rss feed