Sie sind hier: Startseite Aktuelles Nachrichten Welle von Veranstaltungen vor dem Klimagipfel

Welle von Veranstaltungen vor dem Klimagipfel

16.11.2015 - Im Vorfeld der mit Spannung erwarteten UN-Klimakonferenz in Paris nehmen Wissenschaftler des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) an so vielen Briefings und Veranstaltungen teil wie wahrscheinlich noch nie. In den entscheidenden Wochen vor Beginn des Klimagipfels steigt das Interesse von Medien und Entscheidungsträgern am Blick der Forscher auf den Zustand des Erdsystems und an wissenschaftlich fundierten Perspektiven für die Klimapolitik. Die PIK-Vertreter wollen jedoch auch auf direktem Wege interessierte Bürger informieren. Eine vollständige Übersicht zu geben ist unmöglich - hier eine Zusammenstellung einiger Beispiele.
Welle von Veranstaltungen vor dem Klimagipfel

Anders Levermann im Auswärtigen Amt beim Briefing des Deutschen Klimakonsortiums. Foto: PIK

In der Woche vor COP21 wird PIK-Direktor Hans Joachim Schellnhuber gemeinsam mit anderen Experten eine Erklärung des Deutschen Klima Konsortiums, der Organisation der deutschen Klimawissenschaft, präsentieren. Auch mit der Bundesumweltministerin wird er ein Statement zum Klima vorstellen. Und mit dem Vorsitzenden des Deutschen Gewerkschaftsbundes wird er in einer öffentlichen Veranstaltung der Leibniz-Gemeinschaft über ein neues Konzept von Gerechtigkeit für unser Zeitalter der Globalisierung und des Klimawandels debattieren. Beim jährlichen Medienworkshop sprach er bereits vergangene Woche gemeinsam Katja Frieler aus dem Forschungsbereich Klimawirkung und Vulnerabilität und PIK-Chefökonom Ottmar Edenhofer vor über 30 Journalisten.

Edenhofer wird kommende Woche auch bei einer Veranstaltung des globalen Ölkonzerns Shell vortragen. In der letzten Zeit gab er unter anderem bereits Briefings bei einem Treffen der umweltpolitischen Sprecher der christdemokratischen Fraktionen aus Bundestag und Landtagen sowie bei einer Veranstaltung des Landes Brandenburg zur Energiezukunft Deutschlands und Europas. Außerdem sprach er etwa vor Wirtschaftsführern bei den Baden-Badener Unternehmensgesprächen.

Im Auswärtigen Amt präsentierte vergangene Woche Anders Levermann vor Mitgliedern des  diplomatischen Korps den Stand der Klimawissenschaft. Weitere Vorträge hielten unter anderem die  Staatssekretäre des Auswärtigen Amts und des Bundesumweltministeriums sowie Wirtschaftsvertreter. Zuvor gab er bereits Briefings im Deutschen Bundestag sowie gemeinsam mit dem Worldwide Fund for Nature (WWF) für Journalisten.

Bei zahlreichen öffentlichen Veranstaltungen in den vergangenen und kommenden Wochen sind weitere PIK-Wissenschaftler beteiligt. Unter anderem nahm Wolfgang Lucht an einer Debatte des Vereins proWissen in Potsdam teil, gemeinsam mit dem Direktor des Deutschen Geoforschungszentrums (GFZ), des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforchung (AWI) und dem wissenschaftlichen Direktor des Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS). Bei einer Voraufführung von „Zwischen Himmel und Eis“, dem neuen Film von Oscar-Preisträger Luc Jacquet, in einem Potsdamer Kino wird Ricarda Winkelmann an einem anschließendem Expertengespräch teilnehmen, ebenfalls mit proWissen. Schließlich wird Daniel Klingenfeld, Leiter des Stabes des Direktors, in der Urania Berlin zu den Herausforderungen für die Pariser Klimakonferenz sowie bei einem Forum der Gesellschaft für Sicherheitspolitik über Klimaschutz als Friedenspolitik sprechen.

Artikelaktionen

Contact PR

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die PIK-Pressestelle:
Tel.: +49 (0) 331 288 2507
E-Mail: presse(at)pik-potsdam.de

Möchten Sie unsere Nachrichten per RSS Feed abonnieren?
RSS Feed rss feed