Sie sind hier: Startseite Aktuelles Nachrichten Waldmanagement im 21. Jahrhundert: Experten treffen sich am PIK

Waldmanagement im 21. Jahrhundert: Experten treffen sich am PIK

06.03.2020 - Wälder in ganz Europa spüren den Druck des anhaltenden Klimawandels - leisten gleichzeitig eine Vielzahl von Diensten, um die globale Erwärmung abzuschwächen und sich an sie anzupassen. Ein kluges, gezieltes Management der Wälder ist daher von zentraler Bedeutung, so die führenden Expertinnen und Experten, die sich diese Woche für ein internationales Treffen am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung getroffen haben. Mehr als 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus verschiedenen Institutionen - vom deutschen Nationalpark Berchtesgaden bis zur US Oregon State University und der russischen Higher School of Economics - nahmen an drei Tagen an intensiven Diskussionen und einer Exkursion teil. Mehr als 30 weitere Teilnehmer kamen per Videolink hinzu.
Waldmanagement im 21. Jahrhundert: Experten treffen sich am PIK

Exkursion der Konferenz-teilnehmenden in einen brandenburgischen Wald. Foto: PIK

„Was ein Wald unter dem Klimawandel leisten kann und was nicht, hängt wirklich davon ab, wie er bewirtschaftet wird", sagt Christopher Reyer vom PIK, einer der Organisatoren der Konferenz. „Die Speicherung von Kohlenstoff ist nicht das Einzige, wofür Wälder gut sind, zumal das Potenzial für eine nachhaltige Aufforstung aufgrund der Knappheit an geeignetem Land begrenzt ist. Wälder können einen wichtigen Kühleffekt für die Region haben, in der sie wachsen, und sie beeinflussen den Wasserkreislauf von der Verdunstung über die Wolkenbildung bis hin zu Regen und Grundwasserbildung erheblich. Dies hängt jedoch zum Beispiel von den Bäumen ab, die Sie pflanzen, also von der Bewirtschaftung". All dies waren Themen, die von den Expertinnen und Experten diskutiert wurden. Alle waren sich einig, dass die Wälder durch die veränderten Bedingungen, nämlich die außergewöhnlich trockenen und warmen letzten Sommer, einem erhöhten Stress ausgesetzt sind - und alle sind besorgt, was die nächsten Jahre bringen werden angesichts des Trends der menschengemachten globalen Erwärmung.

Die Konferenz wurde von drei Waldforschungsprojekten organisiert: FORMASAM, Reforce und FOREXCLIM.

Weblink zum Projekt FORMASAM: https://www.pik-potsdam.de/research/climate-resilience/projects/project-pages/formasam/about/forest-management-scenarios-for-adaptation-and-mitigation-formasam

Weblink zum Projekt Reforce: https://www.reforce-project.eu/

Weblink zum Projekt FOREXCLIM: https://forexclim.eu/

Artikelaktionen

Contact PR

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die PIK-Pressestelle:
Tel.: +49 (0) 331 288 2507
E-Mail: presse(at)pik-potsdam.de

RSS

Möchten Sie unsere Nachrichten per RSS Feed abonnieren?
RSS Feed rss feed


Mit Aktivierung dieses Social Media Plug-ins willigen Sie in die Weiterleitung Ihrer IP-Adresse am Facebook bzw. Twitter ein. Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abs. 5.2 Social Media).