Sie sind hier: Startseite Aktuelles Nachrichten US-Botschafter diskutiert das Paris-Abkommen mit Klimaforschern

US-Botschafter diskutiert das Paris-Abkommen mit Klimaforschern

14.1.2016 - Der US-Botschafter in Deutschland, John B. Emerson, hat diese Woche das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung besucht, um über die Konsequenzen des jüngsten UN-Gipfels von Paris zu diskutieren. Nach einem Treffen hinter verschlossenen Türen mit PIK-Direktor Hans Joachim Schellnhuber hielt der hochrangige Gast eine Rede vor Forschern und Studenten. Sowohl der Botschafter als auch der PIK-Direktor betonten, wie dringlich es ist, jetzt Fortschritte auf dem Weg zu tatsächlichen Stabilisierung des Klimas zu erzielen.
US-Botschafter diskutiert das Paris-Abkommen mit Klimaforschern

US-Botschafter John Emerson im Gespräch mit PIK-Experten und Studenten. Foto: Botschaft der USA in Deutschland

"Der Klimawandel ist nicht nur eine Bedrohung für unsere Umwelt, sondern auch für die Sicherheit und Stabilität von Nationen rund um die Welt", sagte Botschafter Emerson. Die USA müsse daher den Klimawandel "in jeden Aspekt ihrer Außenpolitik integrieren". Emerson verwies hier auf den Wettbewerb um Ressourcen wie etwa Wasser, und auf Wanderungsbewegungen, die in Zukunft viel größer sein könnten als in der gegenwärtigen Flüchtlingskrise. Der Botschafter dankte dem PIK für seine "außerordentliche Führungskraft bei diesem Thema, das eines der wichtigsten unserer Zeit ist".

Die Vereinigten Staaten waren "absolut entscheidend für den Erfolg von Paris", sagte Schellnhuber. "In Paris wurde ein politischer und gesellschaftlicher Kipp-Punkt erreicht. Aber wir befinden uns in einem Rennen mit den Kipp-Punkten im Klimasystem, etwa dem grönländischen Eisschild." Daher sei es wichtig, jetzt das Momentum aufrecht zu erhalten und rasch nachzubessern bei den von den Staaten vorgelegten Plänen zur Verringerung des Ausstoßes von Treibhausgasen.

Der Besuch am PIK knüpfte an an den des Wissenschaftsberaters aus dem Weißen Haus, John Holdren, im Oktober. Hans Joachim Schellnhuber machte mit Botschafter Emerson eine kurze Führung über den Wissenschafts-Campus auf dem Potsdamer Telegrafenberg. Carsten Denker vom Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) stellte dem Vertreter der USA den berühmten Einstein-Turm vor.


Weblink zur Rede des Botschafters:
https://de.usembassy.gov/9947-2/

Weblink zum AIP/Einsteinturm: http://www.aip.de/de/institut/locations/the-potsdam-telegrafenberg-historical-site/solar-observatory-einstein-tower

Weblink zum Besuch des Wissenschaftsberaters des Weißen Hauses: https://www.pik-potsdam.de/aktuelles/nachrichten/besuch-aus-dem-weissen-haus-us-wissenschaftsberater-trifft-schellnhuber?searchterm=holdren

Artikelaktionen

Contact PR

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die PIK-Pressestelle:
Tel.: +49 (0) 331 288 2507
E-Mail: presse(at)pik-potsdam.de

Möchten Sie unsere Nachrichten per RSS Feed abonnieren?
RSS Feed rss feed