Sie sind hier: Startseite Aktuelles Nachrichten PIK beim Chaos Communication Congress 34C3

PIK beim Chaos Communication Congress 34C3

29.12.2017 - An vier Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr kommen jedes Jahr tausende Hacker, Technikfreaks, Künstler und Experten zusammen, um sich auszutauschen und voneinander zu lernen. Die 34. Ausgabe des Chaos Communication Congress (34C3) findet dieses Jahr in Leipzig statt. Auch die Wissenschaft ist unter anderem durch Experten des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) vertreten – dieses Jahr gehört der Klimawandel zu den Schwerpunktthemen der Veranstaltung, zu der mehr als 13.000 Menschen erwartet werden.
PIK beim Chaos Communication Congress 34C3

Ein Markenzeichen des CCC ist die Rakete, die dieses Jahr in der Messe Leipzig aufgebaut ist. (Foto: PIK)

Gleich vier PIK-Wissenschaftler beteiligen sich am diesjährigen Kongress mit Vorträgen im Wissenschaftstrack. Robert Gieseke und Sven Willner geben mit dem „Hacker´s guide to climate change“ einen Überblick zum aktuellen Stand der Forschung. Benjamin Bodirsky zeigt, wie die Landwirtschaft, Ernährung und Klimaveränderungen zusammenhängen und mit welchen Methoden Klimaforscher Szenarien für die Zukunft entwickeln. Jonathan Donges spricht über die Herausforderung, soziale Entwicklungen in die Erdsystemanalyse zu integrieren, um robuste Aussagen über die Zukunft des Planeten treffen zu können.

Der Chaos Communication Congress wird jedes Jahr vom Chaos Computer Club (CCC) organisiert, der größten europäischen Hackervereinigung. Der CCC besteht aus einer Reihe dezentraler lokaler Vereine und Gruppen und ist aktiv bei den Themen Informationstechnologie, Netze, Computersicherheit, der Maker-Szene, dem kritisch-schöpferischen Umgang mit Technologie und deren Auswirkungen auf unsere Gesellschaft.

Das PIK beim 34C3:

A hacker's guide to climate change - what do we know and how do we know it?

Simulating the future of the global agro-food system

Closing the loop: Reconnecting social-technologial dynamics to Earth System science

Artikelaktionen

Contact PR

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die PIK-Pressestelle:
Tel.: +49 (0) 331 288 2507
E-Mail: presse(at)pik-potsdam.de

Möchten Sie unsere Nachrichten per RSS Feed abonnieren?
RSS Feed rss feed