Sie sind hier: Startseite Aktuelles Nachrichten Neue Junior-Professorin für Klimaanpassung

Neue Junior-Professorin für Klimaanpassung

05.05.2015 - Um seine Forschung zur Anpassung an den Klimawandel auszubauen, hat das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) Nicole Glanemann als neue Junior-Professorin berufen. Die gemeinsam an der Otto Beisheim School of Mangement WHU und am PIK angesiedelte Professur stellt die Auswirkungen des Klimawandels auf globale Infrastrukturen und globale Versorgungsketten in den Mittelpunkt. Weitere Themen sind die Weiterentwicklung der ökonomischen Theorie der Anpassung an und Absicherung gegen die Folgen der globalen Erwärmung.
Neue Junior-Professorin für Klimaanpassung

Neue Junior-Professorin für Anpassung an den Klimawandel: Nicole Glanemann

"Für Entscheider in Politik und Wirtschaft ist nicht nur wichtig, wie der Klimawandel noch gestoppt werden kann, sie müssen sich auch auf die bereits jetzt unvermeidbaren Folgen einstellen - darum bauen wir unsere Forschung hierzu aus und freuen uns, die gemeinsame neue Professur zu Strategien der Klimaanpassung mit Nicole Glanemann starten zu können", sagt Anders Levermann, Ko-Leiter des PIK-Forschungsbereichs „Nachhaltige Lösungsstrategien“. Glanemann promovierte an der Universität Hamburg wo sie im Fachbereich Volkswirtschaftslehre zu klima- und umweltpolitischen Fragestellungen forschte. Am PIK wird sie die Leitung des Flagschiff-Projekts "Ökonomie der Anpassung" übernehmen und eng mit der Forschungsgrupe " Globale Anpassungsstrategien" zusammenarbeiten.

An der WHU arbeitet Glanemann unter anderem mit der Supply Chain Management Group im Themenfokus Nachhaltige Supply Chains. Die  WHU – Otto Beisheim School of Management ist eine staatlich anerkannte private Hochschule im Universitätsrang mit Sitz in Vallendar und Düsseldorf und eine der besten und renommiertesten deutschen Business Schools. "Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit einem der renommiertesten Partner auf dem Gebiet der Klima- und Nachhaltigkeitsforschung", sagt  Stefan Spinler, Sprecher der Supply Chain Management Group an der WHU. "Bereits in der Vergangenheit gab es regelmäßig fruchtbaren Austausch mit dem PIK. Der interdisziplinäre Ansatz, die Zusammenarbeit von Naturwissenschaftlern mit Wirtschaftswissenschaftlern, ist für beide Partner ein Gewinn“.
 

Weblink zum PIK-Forschungsbereich Nachhaltige Lösungsstrategien: 
https://www.pik-potsdam.de/research/sustainable-solutions 

Weblink zu WHU: http://www.whu.edu/fakultaet-forschung/supply-chain-management-group/

Artikelaktionen

Contact PR

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die PIK-Pressestelle:
Tel.: +49 (0) 331 288 2507
E-Mail: presse(at)pik-potsdam.de

Möchten Sie unsere Nachrichten per RSS Feed abonnieren?
RSS Feed rss feed