Sie sind hier: Startseite Aktuelles Nachrichten Klimagerechtigkeit: Interaktiver Dialog in Berlin

Klimagerechtigkeit: Interaktiver Dialog in Berlin

17.04.2015 - Gemeinsam mit der Mary Robinson Foundation - Climate Justice (MRFCJ) hat das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) diese Woche eine Podiumsdiskussion an der Humboldt-Universität Berlin ausgerichtet. In zwei interaktiven Runden diskutierten Mitglieder des Climate Justice Dialogue, darunter Irlands frühere Präsidentin Mary Robinson und PIK-Direktor Hans Joachim Schellnhuber, die Folgen des Klimawandel für die ärmsten Regionen der Welt und welche Möglichkeiten das Jahr 2015 bietet, dem entgegenzuwirken. „Der Schutz der Menschenrechte vor dem Hintergrund des Klimawandels“ war Thema der ersten Diskussionsrunde, im Fokus der zweiten standen die Anforderungen an einen gerechten und nachhaltigen Übergang in eine CO2-freie, klimaverträgliche Wirtschaft.
Klimagerechtigkeit: Interaktiver Dialog in Berlin

Mitglieder des High Level Advisory Committee of the Climate Justice Dialogue trafen sich am Potsdam-Institut. Foto: PIK

Die öffentliche Veranstaltung fand im Anschluss an das jährliche Strategietreffen des High Level Advisory Committee to the Climate Justice Dialogue (HLAC) am PIK statt. Initiiert von Mary Robinson, der Präsidentin der nach ihr benannten Stiftung und UN-Sonderbeauftragen für Klimawandel, besteht das internationale Komitee aus ehemaligen Präsidenten und anderen Führungspersönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, der Zivilgesellschaft sowie dem Hochschulbereich.

Während der Podiumsdiskussion in Berlin thematisierten die Redner etwa Entwicklung, Menschenrechte, Ethik, Ungleichheiten zwischen und innerhalb der Länder, weitere Themen wie Divestment oder Gesundheitsaspekte kamen aus dem interessierten Publikum. Mary Robinson ermutigte die überwiegend jungen Zuhörer, sich mit Klimagerechtigkeit und nachhaltiger Entwicklung auseinanderzusetzen und hob 2015 „als ein Jahr von unglaublicher Bedeutung“ hervor. „Eine 4°C wärmere Welt würde die ärmsten Regionen der Welt am stärksten treffen“, sagte HLAC-Mitglied Schellnhuber. Andere Mitglieder des Gremiums wie Tuiloma Neroni Slade des Pacific Islands Forum Secretariat betonten den dringenden Handlungsbedarf: „Klimawandel ist kein Ereignis der Zukunft“.

 

Weblink zur  Mary Robinson Foundation - Climate Justice (MRFCJ)
Weblink zum High Level Advisory Committee to the Climate Justice Dialogue (HLAC)

Artikelaktionen

Contact PR

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die PIK-Pressestelle:
Tel.: +49 (0) 331 288 2507
E-Mail: presse(at)pik-potsdam.de

Möchten Sie unsere Nachrichten per RSS Feed abonnieren?
RSS Feed rss feed