Sie sind hier: Startseite Aktuelles Nachrichten Klimaforscher beim Kirchentag

Klimaforscher beim Kirchentag

24.05.2017 - Beim Evangelischen Kirchentag in Berlin und Wittenberg wird auch eine Reihe von Wissenschaftlern des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) mitwirken. "Der reformatorische Aufbruch vor 500 Jahren war ein Ausbruch aus alten Gewohnheiten. Wie brechen wir heute auf, mutig, kreativ und mit Kraft, um Herausforderungen wie Klimakrise, Wirtschaftskrise, Finanzkrise, Friedenskrise zu begegnen?", heißt es in der Ankündigung des Großereignisses anlässlich des Jubiläums von Martin Luthers Thesenanschlag. Mehr als 100.000 Besucher werden bei dem Treffen am Himmelfahrtswochenende erwartet.
Klimaforscher beim Kirchentag

Plakatmotiv des Evangelischen Kirchentags 2017. Grafik: Kirchentag

Den Risiken der menschgemachten Erderwärmung ist die Podienreihe "Folgen des Klimawandels" gewidmet. In diesem Rahmen diskutieren unter anderem Hermann Lotze-Campen und Carl Schleussner - beide PIK - über Migration, zusammen mit Karsten Sach, Abteilungsleiter Klimaschutzpolitik im Bundesumweltministerium, und Mariam Allam von der Arabische Jugend-Klima-Bewegung (AYCM). Ottmar Edenhofer und Elmar Kriegler - ebenfalls beide PIK - sprechen über Klimaschutz nach dem Paris-Abkommen mit Jochen Flasbarth, Staatssekretär Bundesumweltministerium, Stefan Kapferer, Vorsitzender Hauptgeschäftsführung Bundesverband Energie- und Wasserwirtschaft, Jennifer L. Morgan, Geschäftsführerin Greenpeace International, und Artur Runge-Metzger, Direktor für Klimastrategie bei der Europäischen Kommission.

Bei einer Veranstaltung der Katholischen Akademie am Rande des Kirchentags wird Edenhofer außerdem mit Christoph von Marschall vom Tagesspiegel und Annalena Baerbock aus der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen über die päpstliche Umwelt-Enzyklika 'Laudato Si' debattieren - diese hatte 2015 als einziger Wissenschaftler PIK-Direktor Hans Joachim Schellnhuber zusammen mit Kirchenvertretern im Vatikan der Weltöffentlichkeit vorgestellt.

Auch der auf dem Kirchentag erstmals gezeigte Film "Wir wissen genug" von der Climate Media Factory sowie die Ausstellung "Bildungsreise Klima" entstanden mit tatkräftiger Unterstützung des PIK.

Weblink zu den Veranstaltungen: https://www.kirchentag.de/index.php?id=17007&#topic/9281

Artikelaktionen

Contact PR

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die PIK-Pressestelle:
Tel.: +49 (0) 331 288 2507
E-Mail: presse(at)pik-potsdam.de

Möchten Sie unsere Nachrichten per RSS Feed abonnieren?
RSS Feed rss feed