Sie sind hier: Startseite Aktuelles Nachrichten Frühe Vorhersage des indischen Monsuns erfolgreich

Frühe Vorhersage des indischen Monsuns erfolgreich

14.7.2016 - Ein neuartiger Ansatz für eine frühere Vorhersage des indischen Monsuns hat sich als erfolgreich erwiesen. Die neue Methode – entwickelt am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) – hat in diesem Jahr das Einsetzen des großen Sommerregens über Zentral-Indien korrekt vorhergesagt. Dies traf auf starkes Interesse in Indien, sowohl bei Forschern als auch bei Interessenvertretern, darunter nicht zuletzt der indische Wetterdienst. Die akkurate Langzeit-Prognose ist von entscheidender Bedeutung für Millionen von Bauern Indiens. [UPDATE zum Abzug des Monsuns vom 27. Juli 2016, siehe unten]
Frühe Vorhersage des indischen Monsuns erfolgreich

Konferenz 'Vorhersage des Monsun': E. Surovyatkina mit Waldwirtschaft-Minister Jogu Ramanna, Landwirtschaftsminister Pocharam Srinivasa Reddy, Finanz-Minister Etala Rajender und dem Abgeordeten Channamaneni Ramesh des Bundestaats Telangana (von links)

„Unser Ansatz und der des indischen Wetterdienstes ergänzen einander, und das wird dabei helfen, besser vorhersagen zu  können, wann der Monsuns einsetzt und wie er sich über dem Subkontinent ausbreitet“, sagt Elena Surovyatkina vom Institut für Raumfahrt der Russischen Akademie der Wissenschaften. Sie ist Gast-Professorin am PIK und Ko-Autorin der Studie. Beide Ansätze haben dieselbe Genauigkeit von +/- 4 Tagen, aber sie betrachten unterschiedliche Daten an unterschiedlichen Orten – und der neue Ansatz erlaubt eine frühere Vorhersage. „Während die Langzeit-Vorhersage des indischen Wetterdienstes 21 Tage vor Eintreffen des Monsuns in Kerala stattfindet, das ist ein Bundesstaat an der Südspitze des Subkontinent, beträgt unsere Langzeit-Vorhersage 40 Tage vor dem Einsetzen des Monsuns in den östlichen Ghats, einem Gebiet in Mittel-Indien. Wir haben mit unserer Vorhersage in diesem Jahr bewiesen, dass eine solche frühe Vorhersage möglich ist“, sagt Suovyatkina.

„Das ist ein großer Vorteil für uns, um die Bewirtschaftung der Äcker und Felder besser zu planen“, sagte der Präsident der Landwirtschaftlichen Universität in Telangana, V. Praveen Rao. Eine längere Vorwarnzeit for Monsunbeginn ist wichtig, um auf ganz verschiedenen Ebenen die richtigen Entscheidungen zu treffen – vom Bauern und der Frage, wann er pflügt, bis zur Zentralregierung und Fragen der Lebensmittelbeschaffung. Im Juni hat Elena Surovyatkina das Potential der neuen Methode bei einer Konferenz in Hyderabad diskutiert. Eingeladen worden war sie von Experten und Regierungsmitgliedern aus Telangana, einem indischen Bundestaat mit mehr als 35 Millionen Einwohnern. Der regionale Finanzminister Etala Rajender forderte die Wissenschaftler auf, die Forschung zum Monsun voran zu treiben – es gehe „um die Ernährung der Armen“.

Vorhersage zum Abzug des Monsuns für 27. Juli geplant

„Unser nächster Schritt ist, den Abzug des Monsun vorher zu sagen – die indischen Landwirte warten darauf, denn in diesem Jahr gibt es das Risiko von Überschwemmungen“, sagt der Leiter der Studie, Jürgen Kurths, der am PIK den Forschungsbereich Transdisziplinäre Methoden und Konzepte führt. „Unsere Abschätzungen zeigen, dass wir einen Abzug mit einer Genauigkeit von mehr als 80 Prozent vorhersagen können“, erklärt Veronika Stolbova, Leitautorin der Studie. Das Team wird seine Vorhersage zum Abzug des Monsuns in Zentral-Indien am 27 Juli machen.

„Wir sind sehr froh, bei der Verbesserung der Monsun-Vorhersage helfen zu können – die manchmal etwas arg abstrakt wirkende Analyse komplexer nicht-linearer Systeme kann sehr konkrete und praxisrelevante Ergebnisse bringen“, sagt PIK-Direktor Hans Joachim Schellnhuber. „Dies wird umso wichtiger als die vom Menschen verursachte globale Erwärmung das Risiko birgt, den indischen Monsun zu stören, mit potenziell ernsten Folgen für Millionen von Menschen.“

 

Actual onset date (OD): case study 2016

Monsoon PIK prediction

We predicted the monsoon arrival to the Eastern Ghats (20N,80E) on 13th of June with deviation of +/-4 days. The prediction was made on May 6, 2016. We now updated our previous figure (see here) with the prediction scheme by adding only actual data from May 6 up to date 29 June. In fact, temperature and relative humidity in the Eastern Ghats and North Pakistan equalized on 16-17 June. Such, June 17 is a tipping point of the transition from pre-monsoon to monsoon. Once temperature and relative humidity overcame the tipping point, the monsoon season started.



The Indian Meteorological Department data: the actual progress of monsoon onset for this year (2016) over the Indian subcontinent

Monsoon boundary 1

The map is provided by the Indian Meteorological Department (http://www.imd.gov.in/pages/allindiawxfcbulletin.php) and updated with the progress of monsoon. The green curve indicates the Northern limit of monsoon (see lines 17th-18th June) that means the monsoon advanced up to the central India on 18th June.

IMD station reporting

It has been declared by the Indian Meteorological Department when 60% of meteorological stations reported on June 18th widespread rains during 48 hours over the Eastern Ghats (Fig. 4) - the region of our forecast (20N, 80E), indicated by a red cross on the maps. It is a final confirmation that our prediction made on May 6, that onset of monsoon over the Eastern Ghats region (20N, 80E, Gadchiroli Forest Reserve) will be around 13th June (+/- 4 days) is correct.

***UPDATE 27. Juli 2016: Der indische Sommermonsun wird voraussichtlich um den 5. Oktober herum (+/- 5 Tage) aus der Region der östlichen Ghats abziehen.***

Weblink to the press release on the original publication: https://www.pik-potsdam.de/news/press-releases/indian-monsoon-novel-approach-allows-early-forecasting

Weblink to the original publication in the Geophysical Research Letters: http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/2016GL068392/full

Artikelaktionen

Contact PR

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die PIK-Pressestelle:
Tel.: +49 (0) 331 288 2507
E-Mail: presse(at)pik-potsdam.de

Möchten Sie unsere Nachrichten per RSS Feed abonnieren?
RSS Feed rss feed