Sie sind hier: Startseite Aktuelles Nachrichten Experten äußern sich zu nachhaltiger Entwicklung und Bundestagswahl

Experten äußern sich zu nachhaltiger Entwicklung und Bundestagswahl

27.04.2017 - Das Forschungs- und Expertennetzwerk SDSN Germany hat die deutschen Parteien dazu aufgerufen, sich im Bundestagswahlkampf klar zu den nachhaltigen Entwicklungszielen der Agenda 2030 zu bekennen. Diese sei "eine in die Zukunft gerichtete Antwort auf die Krise der Globalisierung", heißt es in dem Brief des SDSN-Lenkungsausschusses an die Parteispitzen von CDU, CSU, SPD, Linken, Grünen und FDP. Mitglied des Lenkungsausschusses ist auch Hermann Lotze-Campen vom PIK.
Experten äußern sich zu nachhaltiger Entwicklung und Bundestagswahl

Von Armutsbekämpfung bis Klimaschutz: Ziele für nachhaltige Entwicklung bis 2030. Photo: UN

Im September 2015 hatten sich die Staats- und Regierungschefs der Welt bei den Vereinten Nationen auf 17 Ziele nachhaltiger Entwicklung geeinigt, die so genannten Sustainable Development Goals, die weltweit bis zum Jahr 2030 erreicht werden sollen und auch Entwicklungsanliegen von Menschen reicherer Länder ansprechen. Die Agenda 2030 stelle "Menschen und den Planeten, Wohlstand, Frieden und Partnerschaft in den Mittelpunkt", so der Brief weiter. Nachhaltige Entwicklung sei eine gemeinsame Aufgabe, die vom öffentlichen Bekenntnis lebe. "Auf beides ist unsere Demokratie angewiesen. Wir möchten Sie deshalb nachdrücklich bitten, die Agenda 2030 und die SDGs in Ihrem Wahlprogramm an prominenter und themenübergreifender Stelle zu verankern." Ein Fokus auf einzelne umwelt- oder entwicklungspolitische Aspekte würde dem universellen und integrierten Charakter der Agenda 2030 nicht gerecht werden, so die Unterzeichner.

Das deutsche Sustainable Development Solutions Network (SDSN) wurde 2014 von führenden deutschen Wissensorganisationen als Teil des weltweiten SDSN Netzwerks gegründet. Es bündelt Wissen, Erfahrung und Kapazitäten deutscher Wissenschafts-, Wirtschafts- und zivilgesellschaftlicher Organisationen, um eine nachhaltige Entwicklung Deutschlands und deutsches Engagement für nachhaltige Entwicklung weltweit zu fördern. Insgesamt wirken in dem Netzwerk mehr als 30 führende Forschungsinstitute, Interessenverbände und Stiftungen als Mitglieder und Partner zusammen. Vorsitzende des Lenkungsausschusses sind Dirk Messner vom Deutschen Institut für Entwicklungspolitik DIE und Gesine Schwan von der Humboldt-Viadrina Governance Platform.

Weblink zum SDSN Germany: http://www.die-gdi.de/sdsngermany/

Weiter Informationen zu den Sustainable Development Goals: http://www.un.org/sustainabledevelopment/sustainable-development-goals/

Artikelaktionen

Contact PR

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die PIK-Pressestelle:
Tel.: +49 (0) 331 288 2507
E-Mail: presse(at)pik-potsdam.de

Möchten Sie unsere Nachrichten per RSS Feed abonnieren?
RSS Feed rss feed