Sie sind hier: Startseite Aktuelles Nachrichten 37. Evangelischer Kirchentag mit Rockström und Schellnhuber

37. Evangelischer Kirchentag mit Rockström und Schellnhuber

21.06.2019 – Mit einem amtierenden Direktor und dem Direktor Emeritus war das PIK prominent vertreten auf dem 37. Evangelischen Kirchentag in Dortmund. Rockström diskutierte unter anderem mit dem EKD-Vorsitzenden Bedford-Strohm, dem Arzt und Kabarettisten Eckart von Hirschhausen und der Klimaaktivistin Luisa Neubauer zu den globalen Herausforderungen in den Bereichen Umwelt, Klima und Gerechtigkeit. Schellnhuber sprach bei einer Veranstaltung mit Bundesumweltministerin Schulze rund um das Thema Kohleausstieg. Der Kirchentag ist das wichtigste öffentliche Forum der Evangelischen Kirche Deutschlands, mit über 2400 Veranstaltungen und mehr als 100.000 Teilnehmern.

"Was wir essen und wie wir es auf den Äckern und in den Ställen erzeugen, das trägt stark zum weltweiten Ausstoß von Treibhausgasen bei. Lebensmittel aus nachhaltiger Produktion und eine ausgewogene Ernährung mit mehr Gemüse, Obst und Nüssen  - das ist nicht nur gut für unsere eigene Gesundheit, sondern auch für einen gesunden Planeten“, so Johan Rockström, Direktor des PIK. Die Bewahrung der Schöpfung und damit die Nachhaltigkeit ist ein zentrales Thema auf dem Kirchentag. In diesem Jahr liegt der inhaltliche Schwerpunkt auf der Reduzierung von Lebensmittelverschwendung in der gesamten Produktionskette.

„Wir müssen so schnell wie möglich raus aus der Kohle und rein in die Erneuerbaren Energien. Für Deutschland haben wir das jetzt beschlossen, aber das ist erst der Anfang. Als Wissenschaftler weiß ich: Die Klimawende muss auch auf Straße und Schiene gelingen, und nicht zuletzt auch auf den Bauernhöfen", sagte PIK-Gründungsdirektor Hans Joachim Schellnhuber. Auf der fünftägigen Veranstaltung diskutiert er mit Bundesumweltministerin Svenja Schulze und dem politischen Geschäftsführer der NGO Germanwatch, Christoph Bals über Klimawandel und Kohleausstieg.


Weblink zum Evangelischen Kirchentag:
https://www.kirchentag.de/aktuell_2019/

Artikelaktionen

Contact PR

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die PIK-Pressestelle:
Tel.: +49 (0) 331 288 2507
E-Mail: presse(at)pik-potsdam.de

Möchten Sie unsere Nachrichten per RSS Feed abonnieren?
RSS Feed rss feed