Sie sind hier: Startseite Aktuelles Nachrichten "Ein Gebot der Moral": Schellnhuber spricht im Vatikan bei Klimakonferenz

"Ein Gebot der Moral": Schellnhuber spricht im Vatikan bei Klimakonferenz

29.04.2015 - Im Vorfeld der für Juni erwarteten Klima-Enzyklika von Papst Franziskus hat die päpstliche Akademie der Wissenschaften einen Workshop mit Forschern sowie Führungsfiguren aus den Weltreligionen, der Wirtschaft und der Zivilgesellschaft veranstaltet. Die Liste hochrangiger Redner umfasste unter anderem den UN Generalsekretär Ban Ki Moon, die Nobelpreisträger Paul Crutzen und Yuan Tseh Lee, Veerabhadran Ramanathan vom Scripps Institut für Ozeanografie an der Universität von Kalifornien in San Diego, den Ökonom Jeffrey Sachs von New Yorks Columbia Universität, und Hans Joachim Schellnhuber, Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung. Ziel des Treffens war, so die Organisatoren, eine weltweite Bewegung gegen den Klimawandel und für nachhaltige Entwicklung aufzubauen - 2015, und darüber hinaus.
"Ein Gebot der Moral": Schellnhuber spricht im Vatikan bei Klimakonferenz

Papst Franziskus begrüßt UN-Generalsekretär Ban Ki Moon, der an dem Klima-Workshop der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften teilnahm. Foto: L'Osservatore Romano

"Der vom Menschen ausgelöste Klimawandel ist eine wissenschaftliche Realität, und es ist ein moralisches und religiöses Gebot, ihn entschlossen zu begrenzen", heißt in der bei dem Treffen verabschiedeten gemeinsamen Erklärung. "Die Welt hat die Möglichkeit - technologisch, finanziell, vom Wissen her - den Klimawandel zu bremsen und zugleich der Armut ein Ende zu setzen (...). Die Welt sollte erkennen, dass der Klimagipfel in Paris später im Jahr (COP21) die letzte Gelegenheit sein könnte, effektive Regelungen zu verhandeln, um die vom Menschen ausgelöste Erwärmung unter zwei Grad Celsius zu halten. Gegenwärtig befinden wir uns auf dem Pfad zu einer verheerenden Erwärmung um vier Grad Celsius, oder mehr."


Weblink zum Workshop der Pontifikal-Akademie der Wissenschaften: www.casinapioiv.va/content/accademia/en/events/2015/protectearth.html

Weblink zu einer Erklärung der beteiligten Wissenschaftler:

Artikelaktionen

Contact PR

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die PIK-Pressestelle:
Tel.: +49 (0) 331 288 2507
E-Mail: presse(at)pik-potsdam.de

Möchten Sie unsere Nachrichten per RSS Feed abonnieren?
RSS Feed rss feed