Sie sind hier: Startseite Aktuelles Nachrichten FAZ-Ranking: Edenhofer ist Deutschlands Top-Klimaökonom

FAZ-Ranking: Edenhofer ist Deutschlands Top-Klimaökonom

13.09.2017 - Unter Deutschlands wichtigsten Wirtschaftsforschern hat Ottmar Edenhofer im Ranking der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) erneut hervorragend abgeschnitten. Unter den Top-Ökonomen des Landes ist er der einzige, der mit dem Forschungsgebiet Klima und Umwelt in der Spitzengruppe platziert wurde. Zum dritten Mal in Folge verbesserte er seine Position und stieg in diesem Jahr auf Rang 11 aller deutschen Fachkollegen.
FAZ-Ranking: Edenhofer ist Deutschlands Top-Klimaökonom

Ottmar Edenhofer, der es im Ranking der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) als einziger Forscher mit dem Thema Klima und Umwelt unter Deutschlands Top-Ökonomen schaffte. Foto: Photothek

Für die Rangliste der 100 einflussreichsten Ökonomen in Deutschland bewertet die FAZ jedes Jahr das Abschneiden der Wirtschaftswissenschaftler in drei Teilbereichen: Medien, Politik und Forschung. In den Kategorien Medien und Forschung kommt es jeweils darauf an, wie oft ein Wissenschaftler zitiert wird. Der Einfluss auf die Politik wird durch eine Umfrage unter Politikern ermittelt.

Besonders erfolgreich war Edenhofer - der am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung Chef-Ökonom und Vize-Direktor ist, außerdem Direktor des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change und Professor an der Technischen Universität Berlin - in der Kategorie Forschung. Hier sind nur zwei Wissenschaftler höher eingestuft als er. Damit liegt er zum Beispiel vor Marcel Fratzscher (DIW) und Peter Bofinger (Uni Würzburg), die in den Medien deutlich präsenter sind. Angeführt wird die gesamte Rangliste von Clemens Fuest, der im letzten Jahr Hans-Werner Sinn als Präsident des ifo-Instituts ablöste.

Weblink zum Ranking: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/f-a-z-oekonomenranking-2017-die-tabellen-15173039.html

Artikelaktionen

Contact PR

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die PIK-Pressestelle:
Tel.: +49 (0) 331 288 2507
E-Mail: presse(at)pik-potsdam.de

Möchten Sie unsere Nachrichten per RSS Feed abonnieren?
RSS Feed rss feed