Sie sind hier: Startseite Aktuelles Nachrichten Archiv 2014 Tausende Besucher zur „Klügsten Nacht“ auf dem Telegrafenberg

Tausende Besucher zur „Klügsten Nacht“ auf dem Telegrafenberg

14.05.2014 - Auch in diesem Jahr lockte die Lange Nacht der Wissenschaften wieder Tausende auf den Telegrafenberg. Bis Mitternacht hatten die Institute des Albert-Einstein-Wissenschaftsparks ihre Türen für neugierige Besucher geöffnet. Vorträge, Experimente und Führungen: Das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) war mit einem abwechslungsreichen Programm für alle Altersgruppen vertreten.
Tausende Besucher zur „Klügsten Nacht“ auf dem Telegrafenberg

Vortrag in der Großen Kuppel des Michelson-Hauses.Foto : PIK

Vom Einfluss der Sonne auf das Klima über Wetterextreme bis hin zur Energiewende – der neueste Stand Klimaforschung war Thema des Vortragsprogramms im historischen Michelson-Gebäude mit den bekannten Klimaforschern Friedrich-Wilhelm Gerstengarbe, Stefan Rahmstorf, Georg Feulner und Brigitte Knopf. Viel Gelegenheit, mit Klimawissenschaftlern ins Gespräch zu kommen, gab es auch bei Computersimulationen etwa zum globalen Vegetationsmodell LPJ, mit dem die Wirkung des Klimawandels auf Wälder und Savannen untersucht wird, oder bei der Visualisierung der Wechselwirkungen von Ozean und Eis in der Antarktis.

Auch öffentliche Internet-Projekte wie das Wiki zeean.net zu globalen Wirtschaftsströmen und Klimawandel oder das Portal KlimafolgenOnline.com zur Bedeutung der globalen Erwärmung für die einzelnen Regionen in Deutschland wurden von Experten bei der Langen Nacht der Wissenschaft vorgestellt. Kleine Nachwuchswissenschaftler konnten am PIK etwa mit Klimaforschern auf Expedition in die Antarktis gehen oder mit Eis und Tinte Experimente zur Meereszirkulation durchführen. Viel zu entdecken gab es auch in der Wetterküche, dem kleinen Besuchs- und Informationszentrum des PIK: Von Wetterbeobachtung und Extremwetterereignissen bis hin zur berühmten historischen Ballonfahrt des legendären deutschen Meteorologen Reinhard Süring.

 

Weitere Informationen zur Wetterküche: http://www.pik-potsdam.de/services/infothek/wetterkueche

Weitere Informationen zu zeean.net: http://www.pik-potsdam.de/aktuelles/pressemitteilungen/globale-versorgungsketten-gegen-wetterextreme-sichern-kommentar-in-nature

Link zu zeean.net: http://www.zeean.net/

Mehr Informationen zu LPJ: http://www.pik-potsdam.de/lpjml

Link zu KlimafolgenOnline.com: http://www.klimafolgenonline.com/

Link zu unserer Infothek: http://www.pik-potsdam.de/services/infothek

Link zur Langen Nacht der Wissenschaften: http://www.langenachtderwissenschaften.de/

Artikelaktionen

Contact PR

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die PIK-Pressestelle:
Tel.: +49 (0) 331 288 2507
E-Mail: presse(at)pik-potsdam.de