Sie sind hier: Startseite Aktuelles Nachrichten Archiv 2014 Edenhofer stellt IPCC-Report in der Weltbank vor

Edenhofer stellt IPCC-Report in der Weltbank vor

12.06.2014 - Der Klimawandel verlangt nach einer neuen Form des Risiko-Managements, erklärten zwei führende Autoren des Weltklimarats IPCC bei einer Präsentation ihres Berichts in der Weltbank. Zu den rund 600 Zuhörern in Washington D.C. und im Internet sprach Chris Field von der Carnegie Institution an der US-Universität Stanford, Ko-Vorsitzender der IPCC-Arbeitsgruppe zu den Auswirkungen des Klimawandels sowie zu Anpassung und Verwundbarkeit, gemeinsam mit Ottmar Edenhofer vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, Ko-Vorsitzender der IPCC-Arbeitsgruppe zum Klimaschutz.
Edenhofer stellt IPCC-Report in der Weltbank vor

Ottmar Edenhofer präsentierte die Ergebnisse des IPCC-Berichts zum Klimaschutz bei der Weltbank in Washington D.C. Foto: Weltbank

Spürbar wird der Klimawandel etwa in Veränderungen der Verfügbarkeit von Wasser, weil Gletscher abschmelzen; sogar das Risiko von Konflikten nehme zu, sagte Field. "Um die vom Menschen verursachte weltweite Erwärmung zu verlangsamen, gibt es kein einzelnes, magisches Mittel", sagte Edenhofer. "Aber es kann gelingen." Nötig sei ein Mix aus mehreren politischen Maßnahmen und Technologien, betonte er.

"Der Bericht des Intergovernmental Panel on Climate Change IPCC macht kristallklar, dass es auf die Zeit ankommt", sagte Rachel Kyte, Vizepräsidentin der Weltbank. "Je eher wir das Problem anpacken, desto größer unsere Erfolgschancen, und desto geringer die Kosten." Am Tag der Präsentation des IPCC-Berichts bei der Weltbank veröffentlichte die US-Umweltagentur ihren Plan zur Regulierung von Kraftwerksemissionen. Ihr Ziel ist eine Reduktion des Ausstoßes von Treibhausgasen um 30 Prozent bis 2030, verglichen mit 2005.

 

Link zu einem Video der Präsentation: http://live.worldbank.org/how-climate-change-affects-global-development

Link zu weiteren Informationen: http://www.worldbank.org/en/news/feature/2014/06/03/climate-change-risk-management-and-the-big-emitters

Link zur IPCC Working Group III zum Klimaschutz: http://mitigation2014.org/

Artikelaktionen

Contact PR

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die PIK-Pressestelle:
Tel.: +49 (0) 331 288 2507
E-Mail: presse(at)pik-potsdam.de