Sie sind hier: Startseite Aktuelles Nachrichten Archiv 2013 Schellnhuber spricht auf Konferenz zum Klimavertrag 2015

Schellnhuber spricht auf Konferenz zum Klimavertrag 2015

17.04.2013 - Schon jetzt beginnen die Vorbereitungen für einen Klimavertrag, der im Jahr 2015 vereinbart werden soll - und die europäische Zivilgesellschaft ist gefragt, den Findungsprozess der EU zu begleiten und zu unterstützen. Heute treffen sich dazu in Brüssel auf Einladung von Connie Hedegaard, Klimaschutzkommissarin der EU, Experten und Entscheidungsträger, um über die Gestaltung des neuen Klimaabkommens zu sprechen. Hans Joachim Schellnhuber, Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, ist eingeladen, in einem Eröffnungsvortrag den neuesten Stand der Klimaforschung zu erläutern.
Schellnhuber spricht auf Konferenz zum Klimavertrag 2015

Die Konferenz in Brüssel soll dazu beitragen, die Haltung der EU zu den Verhandlungen für ein neues internationales Abkommen zum Schutz des Klimas zu definieren. (Foto: Thinkstock)

„Dies ist der Startschuss der EU für die Bergetappe zum Weltklimavertrag 2015“, so Schellnhuber. „Wenn es um die Fakten zum Klimawandel geht, herrscht in den öffentlichen Debatten derzeit große Konfusion, die von manchen interessierten Kreisen genutzt und vertieft wird. Nun ist es die Aufgabe der Wissenschaft, Licht in dieses Dunkel zu bringen und den Menschen in Europa ein realistisches Bild der Herausforderungen zu zeichnen. Auf dieser Grundlage kann dann der Bürger souverän entscheiden."

Im Anschluss an die einführenden Vorträge werden Schellnhuber und Hedegaard bei einer Podiumsdiskussion mit Vertretern von Nichtregierungsorganisationen und Unternehmen sowie Entscheidungsträgern diskutieren, darunter auch dem irischen Umweltminister Phil Hogan. Irland hat derzeit die Ratspräsidentschaft der Europäischen Union inne. Die Konferenz ist Teil des Konsultationsprozesses, den die EU-Kommission in Vorbereitung auf die Verhandlungen für den Klimavertrag 2015 angestoßen hat.

Link zur Konferenz und zum Livestream: http://ec.europa.eu/clima/events/0073/index_en.htm

Artikelaktionen

Contact PR

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die PIK-Pressestelle:
Tel.: +49 (0) 331 288 2507
E-Mail: presse(at)pik-potsdam.de