Sie sind hier: Startseite Aktuelles Nachrichten Archiv 2013 Climate-KIC: Strategietreffen und grüne Garage

Climate-KIC: Strategietreffen und grüne Garage

25.04.2013 - Zu einem zweitägigen Strategietreffen kommen in dieser Woche mehr als 60 Vertreter aus Wissenschaft und Industrie des Climate-KIC am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) zusammen. Als europäisches Netzwerk bringt das Climate-KIC (Climate Knowledge and Innovation Community) Forschung, Wirtschaft und Technik zusammen, um Innovationen für Klimaschutz und Anpassung durch kreative Partnerschaften auf den Weg zu bringen. Hinter dem Climate-KIC stehen nebem dem PIK auch Partner wie die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich oder das Imperial College in London sowie Unternehmen wie Bayer Technology Services oder Electricité de France.
Climate-KIC: Strategietreffen und grüne Garage

Hans Joachim Schellnhuber während seines Vortrags zur Eröffnung des Strategietreffens. (Foto: PIK)

“Mit acht Challenge Platforms hat das Climate-KIC seine Kernthemen definiert“, sagt PIK-Direktor Hans Joachim Schellnhuber, Mitgründer und Aufsichtsratsvorsitzender des Climate-KIC. Diese reichen von der nachhaltigen Stadtentwicklung bis hin zu Anpassungsansätzen für die Landwirtschaft. „Jetzt heißt es, Leuchtturm-Projekte zu entwickeln, um das Profil des Climate-KIC zu schärfen und ein Netzwerk erfolgreicher Unternehmungen auf den Weg zu bringen.“ Gefördert wird das Climate-KIC durch das von der EU finanzierte Europäische Institut für Innovation und Technologie (EIT). Für Investitionen in Innovationen mobilisieren das Climate-KIC und seine Partner derzeit jährlich weit über 100 Millionen Euro.

Eingeläutet wurde das Treffen am Mittwochabend mit der Eröffnung der „Climate-KIC Green Garage“. Diese grüne Garage soll jungen Unternehmensgründern auf dem EUREF-Campus in Berlin-Schöneberg Raum bieten, neue Ideen zu entwickeln, und Start-ups als Werkstatt für innovative Klimaschutzprojekte zur Verfügung gestellt werden.

Link zum Climate-KIC

Link zum EIT

Artikelaktionen

Contact PR

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die PIK-Pressestelle:
Tel.: +49 (0) 331 288 2507
E-Mail: presse(at)pik-potsdam.de